zuletzt aktualisiert vor

Organisationen warnen vor Serie Tote Mädchen lügen nicht: Warum die Netflix-Serie gefährlich ist

Katherine Langford spielt in „Tote Mädchen lügen nicht“ die Hauptfigur Hannah. Foto: Beth Dubber/NetflixKatherine Langford spielt in „Tote Mädchen lügen nicht“ die Hauptfigur Hannah. Foto: Beth Dubber/Netflix

Osnabrück. Die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ ist eine der meist diskutierten Serien in der vergangenen Zeit – und ruft harsche Kritik hervor. Organisationen und Gesundheitsbehörden warnen vor allem Jugendliche davor, sich diese Serie anzusehen.

Die Serie „Tote Mädchen lügen nicht“, die seit etwa einem Monat auf dem Streamingportal Netflix verfügbar ist, ruft weltweit starke Reaktionen hervor. Wovon handelt „Tote Mädchen lügen nicht“?Die Serie, die unter anderem von Sängerin Selena

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN