Tipps zum Tag der Erde 2017 Tipps zum Tag der Erde: Google-Doodle mit Umwelt-Frosch

Tag der Erde 2017: Google begeht den Earth Day 2017 mit einem Doodle-Cartoon. Screenshot: dab, GoogleTag der Erde 2017: Google begeht den Earth Day 2017 mit einem Doodle-Cartoon. Screenshot: dab, Google

Berlin.Tipps zum Tag der Erde 2017: Google feiert den Earth Day mit einem Doodle-Cartoon. Darin rettet ein Frosch die Umwelt – indem er auf Fleisch verzichtet.

Google-Tipps zum Tag der Erde 2017: Am 22. April wird in über 175 Ländern der Earth Day begangen. Traditionell begleitet Google den Aktionstag mit einem Doodle. Aber – was ist eigentlich der Tag der Erde?

Earth Day 2017: Was ist der Tag der Erde?

Seit Jahrzehnten finden am 22. April auf der ganzen Welt Umweltschutz-Aktionen statt, die das Konsumverhalten der Menschen verändern sollen. Dabei gab es am Anfang noch reichlich Verwirrung, wann der Tag der Erde am besten zu begehen wäre. Erstmals diskutiert wurde der Earth Day 1969 auf einer UNESCO-Konferenz; in der Folge proklamierte der UN-Generalsekretär den Frühlingsbeginn der Nordhalbkugel als zukünftigen Tag der Erde, also den 21. März. Parallel dazu veranstaltete allerdings Gaylord Nelson, US-Senator von Wisconsin, einen nationalen Umweltaktionstag mit dem Namen „Environmental Teach-in“ oder „Earth Day“, der jährlich am 22. April stattfinden sollte. Allein beim Auftakt 1970 beteiligten sich 20 Millionen Menschen. Wisconsin setzte sich durch: 2009 erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 22. April zum Internationalen Tag der Mutter Erde. (Verbotene Doodles: Die geheimen Regeln der Google-Gags)

Was soll das Earth-Day-Doodle zum Tag der Erde 2017?

Google ersetzt sein Logo am Tag der Erde durch einen Cartoon. Er erzählt die Geschichte eines Fuchses, der aus unruhigen Träumen erwacht, in denen ihm die Umweltverschmutzung in ihrem ganzen, hässlichen Ausmaß erscheint: Korallenbleiche, Gletscherschmelze. Alarmiert springt er aus seinen Kissen und eilt zu Momo, der Katze und dem Google-Wetterfrosch – beides notorische Klimaschädlinge. Gemeinsam beschließen sie, die Erde zu einem besseren Ort zu machen: Sie essen weniger Fleisch, steigen aufs Fahrrad um und ziehen den Stecker aus Geräten, die sie gerade nicht brauchen. „Ein heroischer Einsatz für so kleine Tiere“, jubelt Google im Erklärtext zum Doodle. Völlig richtig! Wenigstens am Tag der Erde verzichtet dieser Frosch mal auf sein Steak! (Zerg Rush, Tilt und Barrel Roll: Mit diesen Google Easter Eggs bringen Sie Ihre Kollegen zur Verzweiflung)

Was passierte vor 2017 am Tag der Erde?

Google feiert den Tag der Erde schon seit 2001. Der Suchmaschinen-Betreiber ist nicht allein. Apple spendete im vergangenen Jahr am Tag der Erde die Einnahmen aus 27 Apps wie „Angry Birds 2“ und „Candy Crush Saga“ an den WWF. Und auch die Unterhaltungswelt feiert mit: Der Sänger Devin Townsend hat dem Earth Day einen Song gewidmet, John Denver sogar ein komplettes Album: „Earth Songs“. Einer der Denver-Hits fordert, jeden Tag zum Tag der Erde zu machen: „Earth Day Every Day (Celebrate)“. Und was ist mit Michael Jacksons „Earth Song“? Der passt zwar wunderbar zum Thema, ist aber dem konkurrierenden „World Environment Day“ gewidmet. Der wird am 5. Juni gefeiert. (Google verdoodelt den eigenen Geburtstag – was ist faul daran?)

Quelle: Wikipedia

(Gay-Aktivist Gilbert Baker im Doodle: Was bedeuten die Farben der Regenbogen-Flagge?)




Tipps zum Tag der Erde 2017: Was ist der Earth Day? Nicht nur Google feiert mit seinem Doodle den Tag der Erde 2017. In mehr als 175 Ländern der Erde wird der 22. April als Aktionstag in Sachen Umweltschutz begangen. Den Tag der Erde gibt es schon seit über 40 Jahren.

0 Kommentare