DSDS 2017: Wer ist weiter? DSDS 2017: Noah, Ruben, Sandro, Chanelle – wer ist weiter?

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Berlin. DSDS 2017: Die Top 10 stehen fest! In der zweiten Liveshow von DSDS 2017 singen diese Kandidaten ihre Lieblingssongs: Alexander Jahnke, Armando Sarowny, Chanelle Wyrsch, Duygu Goenel, Ivanildo Kembel, Maria Voskania, Monique Simon, Noah Schärer, Ruben Mateo, Sandro Brehorst.

DSDS 2017: In der zweiten Liveshow von „Deutschland sucht den Superstar“ treten endlich die Top 10 an. Wer kommt weiter, wer fliegt raus? (DSDS 2017: Dieter Bohlen verweigert dem Kandidaten Ruzhdi nach Jugendhaft die Resozialisation)

Noah, Duygo, Ruben, Chanelle: Die Top 11 bei DSDS 2017

Noah, Duygo, Ruben, Chanelle – sie alle gehören zu den Top 11 bei DSDS 2017. Was für einen Trupp hat die Jury unter Dieter Bohlen zusammengesucht? Mit einem Altersdurchschnitt von knapp 27 Jahren stellen die besten elf eine vergleichsweise reife Auswahl dar – die sich allerdings schlagartig verjüngen könnte, wenn mit Alphons0 Williams und Ivanildo Kembel die beiden Ausreißer nach oben rausfliegen sollten. Mit 54 und 40 Jahren könnten die beiden Vater und Großvater vom DSDS-Nesthäkchen Noah Schärer sein. Und auch wenn Dieter Bohlen seit Jahren auf die Schlager-Welle in der Nachfolge von Helene Fischer setzt, dominiert immer noch englischsprachiger Rock-Pop die Show. Von elf Lieblingssongs der Kandidaten stammen nur Chanelle Wyrschs „Ich sterb für dich“ (Vanessa Mai) und Maria Voskanias „Ich wär so gern wie du“ (Marianne Rosenberg) aus dem Schlagersegment – beide Songs sind zugleich Werke ehemaliger DSDS-Jurorinnen. (Vorbestraft zu DSDS 2017: Alfons trotz goldener CD raus)

Diese Kandidaten singen in der zweiten Live-Show von DSDS 2017

  • Alexander Jahnke (29) singt „Gewinner“ von Clueso,
  • Armando Sarowny (26) singt „Let Me Entertain You“ von Robbie Williams,
  • Chanelle Wyrsch (20) „Ich sterb für dich“ von Vanessa Mai,
  • Duygu Goenel (22) „Let’s Get Loud“ von Jennifer Lopez,
  • Ivanildo Kembel (40) „Signed, Sealed, Delivered I’m Yours“ von Stevie Wonder,
  • Maria Voskania (29), „Ich bin wie du“ von Marianne Rosenberg,
  • Monique Simon (21) „Make You Feel My Love“ von Adele,
  • Noah Schärer (16) „I Need A Dollar“ von Aloe Blacc,
  • Ruben Mateo (20) „So Sick“ von Ne-Yo,
  • Sandro Brehorst (18) „Radioactive“ von Imagine Dragons,
  • als Wildcard-Kandidat singt Alphonso Williams (54) „Car Wash“ von Rose Royce.

(Was bedeutet die neue Wildcard-Regel von DSDS 2017? Zur Erklärung)

Wie funktionieren die Motto-Shows von DSDS 2017?

Wer es in die Motto-Shows von DSDS 2017 geschafft hat, ist selbstverständlich sowieso gut. Die Jury aus Dieter Bohlen, Michelle, Shirin David und H.P. Baxxter wird die Kandidaten deshalb alle nach Kräften loben – jeder einzelne könnte schließlich am Ende vertraglich an Dieter Bohlen gefesselt sein. Wer weiterkommt, entscheiden in der Live-Phase die Zuschauer mit ihren Telefonanrufen und SMS. Beim Finale am 6. Mai 2017 ein geht es dann um einen Plattenvertrag und eine Garantiesumme von 500.000 Euro. (Shirin David in der DSDS-Jury: Geheime Vorgaben von Bohlen?)

DSDS 2017: Live im Stream, ganze Folge, App-TV

Wer eine Folge von DSDS 2017 verpasst, kann sie nachträglich über „TV now“ abrufen, die senderübergreifende Mediathek der RTL-Gruppe. Um die Sendung noch während der Ausstrahlung im Livestream zu sehen, ist ein kostenpflichtiges „TV now“-Abo nötig, über das alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also auch Vox, RTL II oder Toggo plus.

Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro. Von „DSDS“ sind derzeit die Staffeln 7 bis 13 im kostenpflichtigen Bereich von „TV now“ abrufbar. (DSDS 2017: Wer ist im Recall? Alle Kandidaten mit Ticket in Wort und Bild)


„Deutschland sucht den Superstar“ geht 2017 in die 14. Staffel. Zwölf der 22 Folgen sind Castings, die RTL ab Mittwoch, 4. Januar 2017, ausstrahlt. Die ersten Shows werden samstags und mittwochs um 20.15 Uhr gezeigt. Ab dem 28. Januar ist DSDS nur noch samstags um 20.15 Uhr zu sehen. Live sind nur vier Motto-Shows und das Finale am Ende der Show. Der Finalsieger bekommt wie in den vergangenen DSDS-Staffeln einen Plattenvertrag mit Universal Music und 500.000 Euro. Zu den Zahlen, mit denen RTL die Show bewirbt, zählen fast 13 Millionen verkaufte Tonträger, 27 Gold- und 11 Platinauszeichnungen und 26 Nummer-1-Chart-Platzierungen. Beim Debüt war die Show mit Dieter Bohlen ein nationales Medienereignis: Das Finale, in dem Alexander Klaws 2003 zum ersten RTL-Superstar wurde, sahen 12,8 Millionen Zuschauer; die 13. Staffel interessierte im Schnitt noch 4,10 Millionen Zuschauer.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN