Maxi weiter, Anni raus Let‘s Dance 2017: Isabel Edvardsson ist schwanger – und raus

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Let’s Dance 2017: Isabel Edvardsson ist schwanger und scheidet damit für den Rest der zehnten Staffel von „Let’s Dance“ aus. Foto: RTL / Stefan GregorowiusLet’s Dance 2017: Isabel Edvardsson ist schwanger und scheidet damit für den Rest der zehnten Staffel von „Let’s Dance“ aus. Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Berlin. Let‘s Dance 2017: Isabel Edvardsson verkündet, dass sie schwanger ist und deshalb für den Rest der zehnten Staffel ausfällt. Gil Ofarim holt zum dritten Mal 30 Punkte. Vanessa Mai zum ersten Mal. Anni Friesinger fliegt raus.

Let‘s Dance 2017: Die vierte Liveshow der Jubiläumsstaffel wäre schon mit dem Hattrick von Gil Ofarim spektakuläres Entertainment. Zum dritten Mal in Folge holen er und Ekaterina Leonova die Bestnote. Den Höhepunkt der aktuellen Ausgabe von „Let‘s Dance“ liefert aber ganz am Ende Isabel Edvardsson – die vor Millionen Zuschauern verkündet, dass sie ein Kind erwartet. Herzlichen Glückwunsch nach Köln! (Wieso fällt „Let‘s Dance 2017“ am Karfreitag aus?)

Isabel Edvardsson ist schwanger und scheidet bei „Let‘s Dance“ aus

Was für ein Kracher zum Schluss: Am Ende der vierten Liveshow tritt Isabel Edvardsson vor die Kamera und verkündet „eine gute und eine schlechte Nachricht“. Die schlechte: Sie fällt für den Rest der zehnten Staffel von „Let‘s Dance“ aus. Die gute: Der Grund dafür ist ihre Schwangerschaft! „Wir sind bald zu dritt“, sagte die 34-Jährige über sich und ihren Lebensgefährten Marcus Weiß. Tränen der Rührung bei der werdenden Mutter und im Auge eines jeden Zuschauers. Und was ist nun mit Maxi Arland, dem Promi-Tanzpartner von Isabel Edvardsson? Er kommt noch einmal eine Runde weiter und trainiert ab sofort mit der Profi-Tänzerin Sarah Latton. (Zieht Angelina an Gil und Vanessa vorbei? Die siebte „Let‘s Dance“-Show in der Live-Kritik)

Angelina Kirsch lässt bei „Let‘s Dance“ den Knoten platzen

Einmal 16, zweimal 23 Punkte: Angelina Kirsch gehört seit Beginn der „Let‘s Dance“-Staffel zum oberen Mittelfeld. Mit ihrem Jive zum „Blues Brothers“-Hit „Everybody Needs Somebody To Love“ katapultiert sie sich auf einmal an die Spitze. 9 plus 10 plus 8 Punkte vergibt die durchweg begeisterte Jury: 27 insgesamt. Jetzt muss sie nur noch aufhören, ihre Performance als pädagogische Image-Kampagne gegen den Body-Mass-Index zu verkaufen, dann ist Angelinas Entertainment perfekt. (Was sagt Weltmeister Michael Hull zu den Tänzen der vierten Show? Zum Kandidaten-Check)

Vanessa Mai vs. Cheyenne Pahde: Contemporary-Battle bei „Let‘s Dance“

Cheyenne tanzt in der vierten Liveshow von „Let‘s Dance“ den ersten Contemporary. Die Arme! Nachdem Heinrich Popow in dieser Sparte schon die Geschichte seiner Bein-Amputation vertanzt hat und Gil Ofarim immerhin noch einen Song über ermordete Kinder zu bieten hatte, kommt Cheyenne nun mit einer Trennungsgeschichte zu „Stay“ von Shakespears Sister. Das knallt nach diesem Vorspiel natürlich nicht mehr. Immerhin: Mit 20 Punkten kann Cheyenne den blamablen Wert der Vorwoche beinahe verdoppeln. Allerdings wird heute noch ein zweiter Contemporary getanzt: vom neuen RTL-Lieblingsstar Vanessa Mai. (Let’s Dance 2017: Llambi nimmt keine Rücksicht auf Popows Prothese – gut so?)

Faisal Kawusi: Party, Party, Party bei „Let‘s Dance 2017“

„Letzte Woche war Stehtanzen, diese Woche war Party“, sagt Joachim Llambi nach Faisal Kawusis Samba. Zu Recht, denn alle sind begeistert. Das Publikum steht, Motsi tanzt statt, und Faisal fließt der Schweiß so unaufhörlich vom Leib, dass ein Bühnenarbeiter kommt, um ihn abzufrottieren. Ein bisschen plump wirkt nur die Songauswahl für den superdicken Kawusi, der ausgerechnet zu Peter Fox‘ „Schüttel Deinen Speck“ abliefert, aber der erste Eindruck täuscht. Tatsächlich, berichtet Daniel Hartwich, ist Faisal selbst Schuld an dem Song. Angeblich hat er bei der ersten Aftershow-Party entfesselt dazu abgetanzt. Kawusi: „Ich weiß von nichts mehr. Das war das Koks.“ Haha! (Let‘s Dance 2017: Heinrich, Faisal, Giovanni – wer fliegt raus?)

Giovanni Zarrella küsst Motsi Mabuse bei „Let‘s Dance 2017“

Giovanni Zarrella tanzt seinen Jive zu „Can‘t buy me love“ von den Beatles. Liebe kann er sich also nicht kaufen. Aber kann er sich mit Liebe vielleicht Punkte kaufen? Er versucht es zumindest und tanzt mitten in der Nummer zum Jury-Pult und drückt Motsi Mabuse einen Kuss ins Gesicht. Reicht das für die Top-Wertung? Nicht ganz. Jorge und Motsi geben jeweils sieben Punkte, Llambi nur sechs. Giovanni hätte ihn küssen sollen. (Let’s Dance 2017: Ist Gil Ofarim unschlagbar?)

Vanessa knockt alle aus – Gil schafft den Hattrick

„Ich finde es so schade, dass wir bei ‚Let’s Dance‘ nicht mehr als zehn Punkte geben können“, sagt Motsi Mabuse nach dem Contemporary von Vanessa Mai. „Ich kann dir meine Klamotten geben. Ich gebe dir meine Extensions, ich gebe dir alles und geh zurück nach Afrika.“ Jorge Gonzalez überreicht Vanessa sämtliche 10-Punkte-Kellen der Jury. Joachim Llambi hält zur zehn noch eine 1 hoch, um die Bestwertung noch zu steigern. Nach ihr tanzt Gil Ofarim, ihr gefährlichster Verfolger. Und beim Tango schaffen er und Ekaterina Leonova das Unglaubliche: Zum dritten Mal nacheinander holt das Tanzpaar die Bestnote. Trotzdem bleibt Vanessa Mai an der Spitzeder Gesamtwertung. Denn sie war mit einem Schnitt von 25 Punkten in die vierte Liveshow gegangen; Gil hatte bislang einen Schnitt von 24. Da diesmal beide punktgleich bleiben, hält Vanessa den Vorsprung. Gil Ofarim wird das nach Motsi Mabuses Lob nicht stören. „Da kann man sich nur noch hinlegen“, ist ihr Kommentar nach seinem Tanz. Wer denkt da noch an Statistik? (Was kommt als nach dem Finale, Gil? Der „Let‘s Dance“-Star im Interview)

Maxi Arland, Anni Friesinger: die Tanzkeller-Kandidaten von „Let‘s Dance 2017“

Anni Friesinger war in der letzten Woche so schlecht, dass Sylvie Meis es kaum mehr glaubt. „Nie wieder elf Punkte“, sagt sie ihr im Talk. Dabei waren es im 90er-Special doch sogar nur neun! Mit ihrem Paso Doble holt sie jetzt 14. Die schlechteste wird sie diesmal also nicht! Maximilian Arlands Rumba empfindet Motsi Mabuse nämlich als so entspannt, dass es an die Arbeitsverweigerung heran reicht. Maxi kriegt zehn Punkte. (Let‘s Dance 2017: Wann ist das Finale? Gibt‘s noch Tickets? Wer gewinnt?)

Wer ist weiter in der vierten Liveshow von „Let‘s Dance 2017“?

  • Gil und Ekaterina,
  • Vanessa und Christian,
  • Faisal und Oana,
  • Angelina und Massimo,
  • Giovanni und Christina,
  • Heinrich und Kathrin,
  • Cheyenne und Andrzej,
  • Maximilian und Isabel, bzw. ihre Ersatzfrau Sarah Latton.

Zittern müssen in der vierten Liveshow von „Let‘s Dance 2017“:

  • Susi und Robert,
  • Ann-Kathrin und Sergiu,
  • Anni und Erich.

Wer fliegt raus?

  • Anni und Erich.

Annie Friesinger tanzt Paso Doble, Maxi Arland Rumba

Annie Friesinger geht mit einem Paso Doble zu Lenny Kravitz in die vierte Liveshow von „Let‘s Dance 2017“; Maximilian Arland hat eine Rumba einstudiert. Dies sind die Tänze der Kandidaten im „Let’s Dance“-Special „Boys vs. Girls“ am 7. April 2017:

Special zum „Let‘s Dance“-Thema „Boys vs. Girls“: Girls (alle weiblichen Stars) tanzen zu „Big Spender“ von Shirley Bassey, alle Boys (gemeint sind die männlichen Stars) zu MC Hammers „U Can´t Touch This“.

Beim Gruppentanz liegen die Männer mit 9 Punkten vor den Frauen, die 7 Punkte bekommen.

Hier finden Sie alle Artikel zum Themenbereich „Let‘s Dance“.


„Let’s Dance“ geht 2017 ins Jubiläumsjahr. Diese Kandidaten tanzen in der zehnten Staffel von „Let’s Dance“ vor dem Jury-Pult von Joachim Llambi,Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez:

Vanessa Mai (24),

Sängerin,

Anni Friesinger-Postma

(40), Eisschnellläuferin,

Ann-Kathrin Brömmel (27), Model,

Susi Kentikian (29),

Boxerin,

Chiara Ohoven (31),

Society-Girl,

Angelina Kirsch (28),

Curvy-Model,

Cheyenne Pahde (22), Schauspielerin,

Jörg Dräger (71),

Moderator,

Heinrich Popow (33), Paralympics-Sieger,

Maximilian Arland (35),

Moderator und Musiker,

Bastiaan Ragas (45),

Entertainer,

Gil Ofarim (34),

Musiker,

Faisal Kawusi (25),

Comedian,

Giovanni Zarrella (38), Sänger, mit Profitänzerin Christina Luft (27) als Ersatzkandidat für den verletzten Pietro Lombardi.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN