zuletzt aktualisiert vor

Dschungelcamp 2017 Nicole Mieth: Schwitzen im Dschungel statt langer Einkaufstouren

Das Smartphone muss Schauspielerin Nicole Mieth (26) zuhause lassen. Videos aus dem Dschungel dreht RTL. Foto: RTL / Ruprecht StempellDas Smartphone muss Schauspielerin Nicole Mieth (26) zuhause lassen. Videos aus dem Dschungel dreht RTL. Foto: RTL / Ruprecht Stempell

Osnabrück. Nicole Mieth zieht in den Dschungel ein. Kann sich die jüngste Teilnehmerin in der neuen Staffel des RTL-Dschungelcamps 2017 gegen die anderen Kandidaten durchsetzen oder wird ihr ihre Abneigung gegen Streit zum Verhängnis?

Nicole Mieth ist das Küken im Dschungel: Die 26-Jährige könnte die Tochter von Thomas Häßler (51) und Fräulein Menke (57) sein. Vielleicht hat Mieth in den beiden gleich zwei andere Kandidaten gefunden, die sich im Dschungelcamp 2017 ein bisschen um sie kümmern? In den Videos, die die junge Schauspielerin auf ihren Youtube-Kanälen veröffentlicht hat, kommt sie wie das nette Mädchen von nebenan rüber. Ein wenig Unterstützung von lebenserfahrenen Mitstreitern könnte da vielleicht nicht schaden. (Lesen Sie auch: Diese Kandidaten ziehen ins Dschungelcamp 2017)

Bekannt aus „Verbotene Liebe“

Mit der Kamera kennt sich Mieth jedenfalls trotz ihres jungen Alters aus. Viele dürften die 26-Jährige aus der Serie „Verbotene Liebe“ kennen, in der sie von 2011 bis zum Serien-Aus 2015 die Rolle der Kim Wolf beziehungsweise Kim von Lahnstein spielte. Außerdem hatte sie unter anderem mehrere Rollen in Krimiserien wie „Der letzte Zeuge“, „Die Rosenheim-Cops“ oder Soko Köln. Bereits 2004 ging Mieth mit dem „Traumschiff“ auf Reisen – mit Dreharbeiten im Ausland dürfte sie sich also ein wenig auskennen. (Lesen Sie auch: Wer ist Dschungelcamp-Kandidat Marc Terenzi?)

Lifehacks als Hilfe im Dschungel?

Auch mit Grünzeug kann Mieth umgehen. In einem Video, das die 26-Jährige auf ihrem Youtube-Kanal hochgeladen hat, zeigt sie, wie sie mit einer elektrischen Gartenschere versucht, Disteln am Gartenrand abzuschneiden – erfolgreich.

Fehlende Einkaufsmöglichkeiten könnten für die junge Schauspielerin allerdings zu einem Problem werden: Sie liebt es, lange durch Supermärkte zu gehen, sich die Lebensmittel anzusehen und einzukaufen. Im Dschungel geht das nicht. Da kann sie vermutlich höchstens auf einen Klecks Bohnen oder Reis schauen. Dafür könnten ihr die Lifehacks zum Thema Kochen, die sie an ihre Follower weitegegeben hat, im Camp helfen.

Bleibt zu hoffen, dass es keinen Streit gibt. Das kann die 26-Jährige nämlich überhaupt nicht leiden. Ob das eine gute Voraussetzung für das Dschungelcamp ist, in dem sich die Kandidaten regelmäßig in die Haare kriegen?


Das Dschungelcamp

„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ läuft im Frühjahr 2017 in der elften Staffel. Als RTL das Dschungelcamp 2004 zum ersten Mal in Deutschland präsentierte, protestierten Tierschützer und Menschenrechtler gleichermaßen. Inzwischen ist das Format so etabliert, dass selbst konservative Medien täglich berichten, wenn RTL 16 Tage lang die Nöte von Promis im australischen Dschungel zusammenschneidet. 2011 war das Dschungelcamp für den Deutschen Fernsehpreis nominiert, 2013 sogar für den Grimme-Preis. RTL fährt mit der Event-Programmierung in täglicher Ausstrahlung regelmäßig gute Quoten ein: Mit bis zu 9,04 Millionen Zuschauern (Finalsendung des Jahres 2011) erreicht „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ Zahlen in der Größenordnung des „Tatort“ – und das, obwohl die Show in der Regel erst gegen 22.15 Uhr beginnt. Sechs Staffeln lang hat Sona Zietlow das Dschungelcamp mit Dirk Bach moderiert; nach dessen Tod übernahm Daniel Hartwich im Jahr 2013 den Posten. Die Kandidaten der elften Staffel sind Nicole Mieth, Markus Majowski, Fräulein Menke, Hanka Rackwitz, Gina-Lisa Lohfink, Kader Loth, Thomas Häßler, Marc Terenzi, Florian Wess, Alexander „Honey“ Keen, Jens Büchner, Sarah Joelle Jahnel.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN