Südseezauber zu Weihnachten Disneys „Vaiana“ überzeugt mit Herz und Humor



Osnabrück Das phantasievoll animierte Musical-Abenteuer „Vaiana“ bleibt Disneys familienfreundlichem Ruf treu und setzt selbst bei spannenden Szenen auf viel Humor.

Einst waren die Bewohner von Motunui ein stolzes Seefahrervolk. Aber irgendwann haben sie ihre Schiffe eingemottet. Seitdem geben sie sich mit ihrem einfachen, aber paradiesischen Inselleben zufrieden. Ausgerechnet Vaiana, die Tochter des Häuptlings Tui, tanzt aus der Reihe. Schon als kleines Kind zeigt sie einen unbändigen Hang zum Wasser.

Als es auf Motunui plötzlich zu dramatischen Ernteeinbrüchen kommt und auch die Fische ausbleiben, muss etwas geschehen. Von der Großmutter erfährt die nun 16-jährige Vaiana, dass ein Halbgott namens Maui Schuld an der ganzen Misere trägt. Der hatte einst der Gottheit Te Fiti das Herz gestohlen. Also macht sich die Häuptlingstochter kurzentschlossen auf den Weg, um Maui die Leviten zu lesen und ihn dazu zu bewegen, Te Fiti ihr gutes Herz wiederzugeben.

Von Rollenklischees befreit

Auch der neueste Disney-Trickfilm „Vaiana„ bleibt dem familienfreundlichenRuf seines Schöpferstreu. Dass die Regisseure und Co-Autoren John Musker und Ron Clements ihre Inselprinzessin gegen Traditionen rebellieren lassen und sie, befreit von jeglichen Rollenklischees, als selbstbewusste und emanzipierte Heranwachsende charakterisieren, ist natürlich längst Alltag bei Disney. Entscheidend ist, dass letztendlich alle, sogar ein fieses Lavamonster, ihre Herzen an der richtigen Stelle tragen.

Aber im Wesentlichen lebt das phantasievoll animierte Südsee-Musical-Abenteuer von pointiertem Witz, gutem Timing und einer rasanten Inszenierung, die selbst größten Gefahren mit genau der richtigen Portion Humor trotzt. Schade, dass die Sequenz mit den Kokomora, den „kleinen meuchelnden Piraten“, nicht länger ausgefallen ist!


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN