Lombardi-Trennungsspecial auf RTL2 Es lag nicht an der Cap: Sarah verrät, warum sie Pietro betrogen hat

Von Hendrik Steinkuhl

Gehen nun getrennte Wege: Die Musiker Pietro und Sarah Lombardi. Foto: dpa/ Britta PedersenGehen nun getrennte Wege: Die Musiker Pietro und Sarah Lombardi. Foto: dpa/ Britta Pedersen

Osnabrück. Das schönste deutsche Traumpaar seit Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht ist Vergangenheit - aber warum hat Sarah Lombardi ihren Pietro betrogen? Im RTL-2-Trennungsspecial gab es heute endlich Antworten.

Jeder würde es vermutlich verstehen, hätte Sarah Lombardi ihren Mann Pietro betrogen, weil der seine Baseballcaps immer auf den Kopfumfang eines Kleinkindes einstellt und sie sich dann  auf die hintere Schädelplatte legt. „Ich habe ihm tausendmal gesagt, er soll seine blöden Mützen endlich richtig aufsetzen!“, wäre eine Begründung gewesen, mit der sich ganz Deutschland hätte anfreunden können. Doch stattdessen das: „Ich bin einfach ein Mensch, der Liebe braucht. Und das hat mir zuletzt bei Pietro gefehlt.“

Auswärtsspiel wegen fehlender Liebe

Endlich ist es raus: Sarah hatte ein Auswärtsspiel, weil sie sich daheim nicht mehr geliebt gefühlt hat! Im Trennungsspezial von RTL2 hat die hübsche Hürtherin ihren Pietro als kühlen Karlsruher dargestellt. „Der Pietro hat mir ganz oft gezeigt, dass er nicht eifersüchtig ist und ich ihm egal bin.“

Begegnung mit dem Ex

Die zentrale Situation: Sarah und Pietro sind mit ihrem Sohn Alessio unterwegs, Sarah sieht ihren Ex-Freund und sagt zu Pietro: „Da vorne ist mein Ex, ich wollte ihm mal Alessio zeigen. Kommst du mit?“ Für Pietro ist die Sache sofort klar: Selbstverständlich sagt er seinem Vorgänger nicht Hallo. Aber den gemeinsamen Sohn darf Sarah gerne vorzeigen. Die macht das natürlich auch, und einige Wochen später trifft sie den Ex erneut - dieses Mal allerdings zum Geschlechtsverkehr.

Pietro bekommt ein Foto von der trauten Zweisamkeit der beiden Ex-Partner zugespielt und bekundet bei RTL2, ihm sei gleich klar gewesen, dass es sich bei dem Bild nicht um ein Fake gehandelt habe. Der ehemalige Swarowski-Steinleger hat zwar keinen Modegeschmack, aber ein gutes Auge.

Warum entfernten sich die Eheleute?

Doch wie kam es dazu, dass sich die Eheleute Lombardi so sehr voneinander entfernt haben? Laut Sarah war in der Ehe schon lange der Wurm drin. „Ich habe ihm gesagt: Im Moment ist da nichts zwischen uns. Und er hat es mir auch bestätigt.“

Überforderung als Ehefrau und Mutter

Eine große Rolle spielte offenbar die Überforderung, die Sarah als junge Ehefrau und Mutter erlebte. Nach dem Hausbau im Kölner Umland sah sie sich plötzlich damit konfrontiert, drei Etagen sauberhalten zu müssen. „Und vorher musste ich doch nur mein Kinderzimmer putzen!“ Aus der Überforderung entstand eine leichte Zwanghaftigkeit, unter der Pietro oft zu leiden hatte. Ein Beispiel: Aus Angst, das neue Sofa im neuen Eigenheim könnte zu schnell abnutzen, gab Sarah die Order aus, als eine Art Schonbezug stets eine Decke auf der Sitzfläche ausbreiten und dann erst Platz zu nehmen. „Pietro hasst diese Decke schon!“ In Kenntnis dieser Marotte hätten nun sicher wiederum viele Verständnis dafür, wäre Pietro fremdgegangen.

Pietro will nicht mehr

Der Auszug aus der Neubau-Hölle konnte die Krise aber nicht mehr besiegen. Sarah Lombardi sagt zwar, dass sie Pietro nicht verlassen wollte und auch noch immer nicht verlassen will. Doch zu einer Beziehung gehören ja bekanntlich immer noch zwei - und Pietro will nicht mehr:  „Ich glaube, dass Sarah und ich befreundet bleiben, ist wichtig wegen Alessio, aber das Sarah und ich wieder zusammenkommen, glaube ich nicht.“

Das Trennungsspecial wird am nächsten Mittwoch um 21.15 Uhr fortgesetzt. Nachdem heute schon alles mindestens dreimal gesagt wurde, stellt sich allerdings die Frage: womit?