zuletzt aktualisiert vor

Deutschland tanzt 2016 Ist Xenia Prinzessin von Sachsen echter Adel?

Von Daniel Benedict


Berlin. Deutschland tanzt 2016: Für Sachsen tritt Xenia Prinzessin von Sachsen an. Ist sie eine echt Adelige?

In der Pro-Sieben-Show „Deutschland tanzt 2016“ tritt für Sachsen eine Frau an, die das Land im Namen trägt: Xenia Prinzessin von Sachsen. Ist sie wirklich eine Prinzessin?

Sommerhaus der Stars: Ist Xenia Prinzessin von Sachsen eine richtige Adelige?

Mit vollem Namen heißt die „Sommerhaus“-Kandidatin Xenia Gabriela Florence Sophie Iris Prinzessin von Sachsen Herzogin zu Sachsen. Mütterlicherseits ist Xenia die Ururenkelin des letzten Königs von Sachsen, Friedrich August III. Zu ihrer Stammlinie gehören aber auch ein Landwirt und die Mülheimer Rosenkönigin Margrit Lucas. Als Xenia im Alter von 25 Jahren ihre Autobiografie veröffentlichte, beschimpfte der Markgraf Maria Emanuel von Meißen, Herzog zu Sachsen, und damaliger Chef des Hauses Wettin sie deshalb via „bild.de“: „Sie ist ein Nichts, kann keine Biografie haben. Dieses Ding ist eine schlimme Entgleisung, ein Malheur für unser weit über 1000 Jahre altes Haus Wettin!“ Xenia entspricht demnach nicht dem Reinheitsgebot des Hochadels. Wer von seiner eigenen Verwandtschaft so dünkelhaft angepöbelt wird, kann trotzdem kein ganz schlechter Mensch sein. (Deutschland tanzt 2016: Mehr als ein Klon von „Let‘s Dance“? Alle Fakten)

Vom Boulevard über das „Sommerhaus der Stars“ zu „Deutschland tanzt 2016“: Xenia

Zum Hochadel des Trash-TVs darf Xenia Prinzessin von Sachsen sich auf jeden Fall zählen. Seit ihrem 17. Lebensjahr ackert sie für ihre Bildschirmpräsenz. 2004 tritt Xenia mit ihrer Band „Expensive Surprise“ in der Pro-Sieben-Show „Popstars“ auf, 2005 ist sie beim selben Sender im Container-Format „Die Burg“ zu sehen. Gemeinsam mit den Dschungelcampern Micaela Schaffrath und Peer Kusmagk ist sie 2010 Teil der „taff“-Reihe „Projekt Paradies“; BBC Three verpflichtet sie zeitgleich als „Undercover Princess“. 2016 zieht sie dann für RTL ins „Sommerhaus der Stars“. Zu ihrem publizistischen Werk gehört eine Kolumne in der „Mallorca Zeitung“ sowie ihre Autobiografie „Xenia: aus dem Leben einer Prinzessin im 21. Jahrhundert“ (2011). Darin schlägt Xenia ernste Töne an. Das Buch erzählt von Missbrauch und einer Knochenkrebs-Erkrankung. (Deutschland tanzt 2016: Kann man tanzen, ohne zu hören? Kassandra Wedel kann!

Wer ist Xenias Partner Rajab?

Mit vollem Namen heißt der Vater von Xenias Sohn Taro nicht einfach nur Rajab, sondern so: Rajab Ahmed Osman Mohamed Hassan. Er ist 26 Jahre alt, arbeitet als Artist und macht Sportakrobatik mit Kindern. Rajab und Xenia haben sich 2010 in einer Berliner Bar in Berlin kennengelernt und sind seitdem ein Paar.

Deutschland tanzt 2016: Livestream, ganze Folge, App-TV

Wer „Deutschland tanzt 2016“ digital sehen will, hat verschiedene Möglichkeiten. Erst seit Kurzem bietet die Pro-Sieben-Sat.1-Gruppe zu ihren Sendern kostenlose Apps, über die das Programm mobil abgerufen werden kann; dort ist die Tanz-Show im Livestream, aber auch als ganze Folge zum Nachsehen verfügbar. (Hier geht‘s zu Sat.1 bei iTunes und bei Google Play .) Außerdem unterhält die Sendergruppe die Mediathek „7TV“, in der ebenfalls ganze Folgen von „Deutschland tanzt 2016“ angeschaut werden können. Kostenlos ist dabei aber nur die nachträgliche Sichtung, wer die Livestreams der Sender Pro Sieben, Sat.1, Kabel 1, Sixx, Pro Sieben MAXX oder Sat.1 Gold nutzen will, zahlt nach einer 30-tägigen Testphase 2,99 Euro im Monat. („Hochzeit auf den ersten Blick 2016 startet: Wer ist noch zusammen?)




„Deutschland tanzt 2016“ ist eine Mini-Show-Reihe, in der Pro Sieben den Promi-Tanzwettbewerb von „Let‘s Dance“ mit dem föderalen Konzept des Bundesvision Song Contests kreuzt: 16 Prominente von Avelina Boateng bis Yared Dibaba treten für ihre Bundesländer an. Die Show läuft ab dem 12. November 2016 an drei Samstagen ab 20.15 Uhr auf Pro Sieben.

0 Kommentare