Adam sucht Eva 2016 Quote: Sind Kusmagk, Youssefian und Schill die Gage wert?

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Berlin. Bei „Adam sucht Eva 2016“ sollen Promis für Quote sorgen. Sind Peer Kusmagk, Ronald Schill und Janina Youssefian ihre Gage wert?

RTL macht bei „Adam sucht Eva 2016“ alles neu: Die tägliche Programmierung peilt ein Event nach Vorbild des Dschungelcamps an. Und um nackte Promis wie Peer Kusmagk, Ronald Schill und Janina Youssefian zu präsentieren, hat der Sender viel Geld in die Hand genommen. Hat es sich aus Sicht der Einschaltquoten gelohnt? (Adam sucht Eva 2016: Wieso verdient Peer so viel weniger als Leo? Weil er ein Mann ist?)

Quoten-Chaos: Die erste Staffel von „Adam sucht Eva“?

Die erste Staffel von „Adam sucht Eva“ endete im Chaos. Der Flop der Musik-Show „Rising Star“ brachte auch das Sendeschema der FKK-Kuppelei durcheinander: Die vierte von sechs Folgen entfiel und wurde erst Monate später im Nachtprogramm versendet, die beiden Schlussepisoden wurden zur Doppelfolge zusammengefasst. Beim Gesamtpublikum erreichte RTL nie die Zwei-Millionen-Grenze; nach der Auftaktfolge mit 1,95 Millionen Zuschauern sank das Interesse für „Adam sucht Eva“ mit jeder Episode, um im Finale auf einen Finalwert von 1,35 Millionen abzustürzen. (Hatten Sie Angst vor einer Erektion? Osnabrücks „Adam sucht Eva“-Kandidat Matthias im Interview)

So pushte RTL die zweite Staffel von „Adam sucht Eva“ die Quote

Dass RTL nach den Wirren des Debüts noch eine zweite Staffel wagte, war eine Überraschung. Aber es glückte: Im vergangenen Jahr holte „Adam sucht Eva“ mit Exzentrikern wie Edona James einen Zuschauerschnitt von 2,42 Millionen und einen Marktanteil von 9,1 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe war der Wert noch besser: 1,29 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgen für einen Marktanteil von 13,6 Prozent. Was war diesmal anders? RTL hatte auf die Moderation von Nela Lee verzichtet und die Ausstrahlung von nach 22 Uhr auf 21.15 Uhr vorgezogen. (Werden Daniel und Sarah Joalle bei „Adam sucht Eva“ zum Fake-Paar?)

Kusmagk, Schill und Youssefian: Pushen die Promis die Quote?

„Adam sucht Eva 2016“ ist bislang die erfolgreichste Staffel der Nackt-Kuppelshow: In den ersten vier Folgen erreichte RTL bei den Werberelevanten einen Marktanteil von 16,38 Prozent, beim Gesamtpublikum schauten bislang im Schnitt 2,62 Millionen zu. Die beste Folge lief am Montag vor 2,89 Millionen Zuschauern – wenn jetzt noch Ronald Schill auftritt und den erhofften Krawall liefert, erscheint die Drei-Millionen-Grenze erreichbar. Was den Wert noch stärker erscheinen lässt, ist die Rückkehr sind die wechselnden Sendezeiten nach 22 Uhr, zu denen die ersten Zuschauer schon ins Bett gehen. Erkauft ist der Erfolg mit Geld: Für die sieben Promi-Kandidaten von „Adam sucht Eva 2016“ musste RTL Geld in die Hand nehmen. Die „Bild“ will von Gagen zwischen 50.000 und 80.000 Euro erfahren haben. („Adam sucht Eva 2016“: Gibt‘s einen Livestream?)


„Adam sucht Eva 2016: Promis im Paradies“ – unter diesem Titel zeigt RTL im Oktober 2016 die dritte Staffel der FFK-Kuppelshow. Zum veränderten Konzept gehört die Eventprogrammierung in täglicher Ausstrahlung, vor allem aber die Beteiligung von Promi-Kandidaten. Als Promi-Adam und Promi-Evas wirken mit: Ronald Schill, Peer Kusmagk, Sarah Joelle Jahnel, Daniel Köllerer, Leo Bartsch, Janina Youssefian und Janni Hönscheid. „Adam sucht Eva“ startet am Samstag, 1. Oktober, um 22.30 Uhr. Die nachfolgenden Ausgaben beginnen gegen 22.15 Uhr.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN