zuletzt aktualisiert vor

Was taugt Towell? Livestream Höhle der Löwen: Towell – kann man Handtücher neu erfinden?

Von Daniel Benedict


Berlin. Wieso ist das Handtuch „Towell“ ein Fall für „Die Höhle der Löwen 2016“? Schlagen Judith Williams oder Ralf Dümmel zu?

Die „Towell“-Designer tragen ein Handtuch in die „Höhle der Löwen 2016“ (Dienstag, 6. September 2016), wie es noch keines gab. Aber – was gibt‘s an so einem Alltagsgegenstand denn überhaupt zu verbessern? („Kickbase“ in der „Höhle der Löwen“: zum Gratis-Download)

Handtuch in „Die Höhle der Löwen“: Was ist das Towell?

Das englische Wort „Towel“ heißt auf Deutsch einfach nur „Handtuch“. Die Hamburger Designer sich Lennart Rieper (27), Florian Goecke (27) und Paul Dudda (33) schreiben es mit zwei „L“ einen Hauch anders. Und ein bisschen anders ist auch ihr Produkt: In der „Höhle der Löwen“ präsentieren sie ein Handtuch fürs Workout, das dank eingenähter Magneten und aufgenähter Taschen auf dem Laufrad oder der Hantelbank nicht mehr verrutschen soll – und zudem als Tasche für den Schlüssel oder das Handy geeignet ist. („Lendstar“ in der Höhle der Löwen: Was passierte nach dem Pitch?)

Wieviel Geld soll „Towell“ in der „Höhle der Löwen“ machen?

Die erste Finanzierung von „Towell“ war bescheiden: Über eine Kickstarter-Kampagner sammelten die Gründer bei 447 Unterstützern insgesamt 18.033 Euro ein. Von den Löwen wollen sie jetzt ein bisschen mehr: Für 20 Prozent ihrer Firma erwarten sie 250.000 Euro. Für einen mit Gimmicks aufgemotzten Alltagsgegenstand ist das viel Geld. Aber das muss in der „Höhle der Löwen“ kein Ausschlussgrund sein. Immerhin sitzen mit Judith Williams (Teleshop) und Ralf Dümmel (Massenartikler) zwei Experten für Produkte, die die Welt nicht braucht, im Studio. Eine Bügelhilfe für Hemdärmel, die aus nicht viel mehr als einem Drahtbogen besteht, fand in der „Höhle der Löwen“ auch ihr Investment. Wenn einer der beiden Massenmarkt-Löwen zuschlägt, dürften die Vertriebsmöglichkeiten des neuen Partners am Ende sogar mehr wert sein als die 250.000 Euro. (In derselben Ausgabe von „DieHöhle der Löwen“: Hilft Penta-Sense gegen Karies?)

„Die Höhle der Löwen 2016“ als Livestream und gratis in der Mediathek

Wer die „Höhle der Löwen“ verpasst hat, kann die Show noch 30 Tage nach der Ausstrahlung kostenlos über „TV now“ abrufen, also über das senderübergreifende Portal der RTL-Gruppe . (Hier geht‘s zur „Höhle der Löwen 2016“ bei „TV now“.) Um die Sendung während der Ausstrahlung im Livestream zu sehen, ist ein kostenpflichtiges TV-now-Abo nötig, über das alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also auch RTL, RTL II oder Toggo plus. Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro. Auf der Website von Vox findet sich auch ein kostenloser 24/7-Livestream zur „Höhle der Löwen“. Der ist aber nur ein Witz. Wer dem Link folgt, sieht rund um die Uhr das Löwengehege aus der Gelsenkirchener Erlebniswelt Zoom. (199 Euro für Kaltschaum? Die „Nachtwaechter“-Schnarchhilfe in der „Höhle der Löwen“)



Die Höhle der Löwen 2016: In der dritten Staffel der Vox-Gründer-Show suchen Judith Williams, Frank Thelen, Jochen Schweizer, Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer nach dem passenden Pitch. Die Moderation übernimmt Amiaz Habtu.