zuletzt aktualisiert vor

Wer ist weiter, wer ist raus? Let‘s Dance 2016: Ulli ist raus – wieso weint Kathrin Menzinger?


Berlin.Let‘s Dance 2016: Nach ihrem Tanz mit Ulli Potofski hat Kathrin Menzinger Tränen in den Augen. Aber als sie später etwas Persönliches sagen will, fällt Sylvie Meis ihr unsensibel ins Wort. Was ist geschehen?

Ulli Potofski ist raus bei „Let‘s Dance 2016“. In der letzten Woche hatten die Zuschauer ihn noch weitergelobt, obwohl er eigentlich gar nicht getanzt hatte. Als einziger Fußgänger unter lauter Favoriten ist er nun aber chancenlos und fliegt raus. Nicht ohne vorher noch Salz in die derzeit größte Wunde von RTL zu streuen. In Anspielung auf den #Verafake von „Schwiegertochter gesucht“, betont er: „Ich wurde nicht von Jan Böhmermann eingeschleust.“ (Sarah weint, Ekaterina weint, Erich trickst Victoria an die Spitze: Die 10. „Let‘s Dance“-Show in der Kritik)

Was tut Ulli Potofski, um bei „Let‘s Dance 2016“ rauszufliegen?

Wenn es überhaupt noch eine Steigerung seiner Tanzverweigerung geben sollte, dann müsste Ulli Potofski schon freiwillig gehen. „Ich werde einen Teufel tun“, sagt er aber im Einspieler vor seinem ersten Tanz der neunen Show. Er berichtet von den Hass-Mails, die er nach seinem letzten Auftritt bekommen hat. Von den Aufforderungen, eine Verletzung vorzutäuschen. „Wenn du dir das Bein nicht selbst brichst, dann brechen wir es dir“, habe einer geschrieben. Potofski versteht den Zorn nicht: „Ich bin an dieser Situation nicht schuld.“ Joachim Llambi unterstützt ihn: „Ich habe in allen ‚Let’s Dance’-Staffeln nie so viele Mails bekommen wie nach dieser letzten Performance von Ulli Potofski“, sagt er. Immer wieder sei gefordert worden, dass Potofski gehen müsse.Zum Abstimmungsprinzip, das den schlechtesten Tänzer der Show ein ums andere Mal weiterkommen lässt, sagt Llambi deshalb ausdrücklich: „Wir werden das System, das sich bewährt hat, nicht ändern.“ („Ich kriege Hass-Mails wegen ‚Let‘s Dance 2016‘“: Ulli Potofski im Interview)

Sylvie Meis schneidet Kathrin Menzinger die geheimnisvollen Worte ab

Die Botschaft auf Potofskis Hass-Mails ist eindeutig. Rätselhaft bleibt ein emotionaler Moment seiner Profi-Tänzerin Kathrin Menzinger – die nach ihrer Rumba Tränen in den Augen hat. Nach der Punktevergabe, beim Kurzinterview mit Sylvie Meis gibt Potofski das Wort an Menzinger weiter. Sie habe noch etwas zu mitzuteilen, sagt er. Menzinger hebt an, aber noch bevor sie sprechen kann, grätscht Sylvie Meis ihr rein. „Ich muss jetzt diese Nummer ansagen“, bellt Meis und macht die vorgeschriebene Werbung für das Telefon-Voting. Diese unbarmherzigste aller Moderatorinnen muss offensichtlich nachgeschult werden. Es ist nicht nur unhöflich, seinen Gesprächspartnern regelmäßig das Wort abzuschneiden. In diesem Fall hat Sylvie Meis womöglich auch einen der emotionalen Überraschungsmomente zerstört, von denen eine Live-Show wie „Let‘s Dance“ lebt. Kathrin Menzinger bleibt am Ende nur, entschuldigend hinter Meis hervorzulächeln und stumm einen Luftkuss in die Kamera zu pusten. Wem mag er gegolten haben? Womöglich dem Publikum. Am Tag nach dem endgültigen Aus für sie und Ulli Potofski postet Menzinger bei Facebook eine Bilanz ihre „Let‘s Dance“-Staffel. „Das Publikum hat uns Woche für Woche überrascht und sich vehement gegen die Jury gewehrt“, schreibt Menzinger hier. Über Ulli Potofskis sehr eigene Bewegungen sagt sie: „Für uns war das Tanzen, und zwar das Beste was wir euch geben konnten. – Und es kam von Herzen. Ich habe in meinem Leben noch nie bei einem Tanz geweint. Und wer hätte gedacht, dass das ausgerechnet nach einem Tanz mit Ulli Potofski passiert ...“

Prince Damien: DSDS-Star bei „Let‘s Dance 2017“?

Am Freitag nach dem DSDS-Finale kommt der Sieger zu „Let‘s Dance“. Selbst für den geschassten Severino Seeger wurde im Vorjahr keine Ausnahme gemacht. Und auch der amtierende Superstar Prince Damien trägt seinen grausigen „Glücksmoment“ – laut Hartwich Bohlens 21. Nummer-1-Hit – jetzt in der Tanz-Show vor. Im Interview danach fragt Daniel Hartwich, ob Prince Damien im nächsten Jahr nicht als Tänzer zurückkommen will. Was sagt Prince Damien? „Ich würde sofort zusagen!“. Ist das schon der Vertragsabschluss? Wohl nicht. Daniel Hartwich rudert elegant zurück, verweist auf die lange Warteliste und betont: „Ulli Potofski hat sich 1985 angemeldet.“ Am Ende der Show nutzt er dann noch ein Promo-Interview mit drei GZSZ-Stars, um Eva Mona Rodekirchen (GZSZ-Rolle: Maren Seefeld) inn die Show zu laden. Auch sie ist sofort Feuer und Flamme. Tanzt sie also im nächsten Jahr mit? Ist es doch nur ein Witz? Im Zeitalter der TV-Fakes weiß man gar nicht mehr, was man noch glauben soll. Sehr verwirrend. (Hier haben wir die Facebook-Reaktionen auf Potofskis Tanzverweigerung zusammengefasst)

Wer ist weiter, wer ist raus? Ulli verlässt „Let‘s Dance 2016“

Jana Pallaske hat sich mit einem Einzeltanz und ihrem Tanz-Duell auf den ersten Platz getanzt (57 Punkte, nur drei fehlen zur volle Punktzahl für zwei Tänze). Mit 50 Punkten liegen Julius Brink und Victoria Swarovski auf Platz 2. Auf den unteren Rängen folgen Eric Stehfest (45 Punkte), Sarah Lombardi (43) und weit abgeschlagen Ulli Potofski mit nur 10 Punkten für seine zwei Tänze. Eric und Sarah hatten schon vor der Show fast gleichlautende Bemerkungen darüber gemacht, dass es inzwischen jederzeit vorbei sein kann. Aber einen der Favoriten lassen die „Let‘s Dance“-Zuschauer dann doch nicht gegen Ullis Potofski ausscheiden. Daniel Hartwich verzichtet darauf, noch irgendjemanden zittern zu lassen, und verkündet sofort: Ulli ist raus.

Alle Bestleistungen, Fehlurteile und Kuriositäten der Show finden Sie in unserem Blog zu „Let‘s Dance 2016“.


„Let‘s Dance 2016“ ist die neunte Staffel der RTL-Show. Vor dem Jury-Pult von Joachim Llambi, Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse versuchen zwölf Kandidaten in zwölf Shows zum Dancing Star 2016 zu werden: Julius Brink (mit dem Profi Ekaterina Leonova), Thomas Häßler (mit dem Profi Regina Luca), Attila Hildmann (mit dem Profi Oxana Lebedew), Nastassja Kinski (mit dem Profi Christian Polanc), Sonja Kirchberger (mit dem Profi Ilia Russo), Sarah Lombardi (mit dem Profi Robert Beitsch), Alessandra Meyer-Wölden (mit dem Profi Sergiu Luca), Jana Pallaske (mit dem Profi: Massimo Sinató), Ulli Potofski (mit dem Profi: Kathrin Menzinger) Niels Ruf (mit dem Profi Otlile Mabuse), Eric Stehfest (mit dem Profi Oana Nechiti), Victoria Swarovski (mit dem Profi Erich Klann), Franziska Traub (mit dem Profi Vadim Garbuzov) und Michael Wendler (mit dem Profi Isabel Edvardsson). „Let‘s Dance 2016“ ist die deutsche Version des BBC-Formats „Strictly Come Dancing“.

0 Kommentare