zuletzt aktualisiert vor

Alexander Keen: GNTM ohne Kims Ex GNTM-Finale 2016: Wieso darf Honey nicht mitmachen?

Die Honey-Frage: Kommt Alexander Keen ins GNTM-Finale 2016? Screenshot: prosieben.de, dabDie Honey-Frage: Kommt Alexander Keen ins GNTM-Finale 2016? Screenshot: prosieben.de, dab

Berlin. GNTM-Finale 2016 – und Honey ist nicht dabei. Kims Ex-Freund Alexander Keen darf nicht mitmachen, obwohl seine GNTM-Episode die erfolgreichste seit Jahren war.

Honey fehlt beim „GNTM-Finale 2016“! Der Ex-Freund von Kim hat in der elften Staffel des Klum-Castings zwar einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das große Finale feiert Pro Sieben trotzdem ohne den amtierenden Mister Hessen, der bürgerlich Alexander Keen heißt. Wieso? Wir haben nachgefragt.

Alexander Keen: Wie wichtig war Honey für GNTM 2016?

Der moralische Abgrund von GNTM hat 2016 ein neues Gesicht. Weder der Kahlkopf von Pro-Sieben-Chef Wolfgang Link noch Heidi Klums kalt lächelndes Antlitz standen diesmal für die Versündigung an den Kandidatinnen. Der Evil guy, an den Heidi allen Zorn empörter Zuschauer delegieren konnte, heißt Honey. Als seine damalige Freundin Kim wegen ihrer Umstyling-Frisur weinend zerfloss, hat Honey Salz in ihre Wunden gestreut. Und statt ihren Zusammenbruch wegen eines Oben-ohne-Fotos auf „bild.de“ ernst zu nehmen, hat er sich amüsiert. Ungeheuerlich! Als „man you love to hate“ war Honey für die Quote Gold wert: Vor der Episode um seinen Besuch in der Model-Villa hat er die Trommel gerührt wie kein zweiter – in Videobotschaften, Telefoninterviews und Skype-Audienzen mit „taff“ und dem Frühstücksfernsehen von Sat.1. Ergebnis: Die Folge hatte laut „quotenmeter.de“ den höchsten Marktanteil aller regulären GNTM-Episoden seit fünf Jahren (19,8 Prozent der Werberelevanten)– nur das Finale 2013 war noch besser (22,5 Prozent). Im Halbfinale fiel die Zuschauerzahl dann von 2,15 Millionen Werberelevanten auf 1,51 Millionen. Negativrekord der laufenden Staffel. Ohne Honey, kein Erfolg. (GNTM-Finale 2016: Kim besiegt Fata, Elena C. und die anderen – zur Beweisführung)

Warum darf Honey nicht zum GNTM-Finale 2016?

Als Quotenbringer sollte Honey ab sofort ständig zu sehen sein. Aber nirgendwo im Pressematerial zum Finale von „Germany‘s Next Topmodel 2016“ finden sich Hinweise auf eine Mitwirkung des diesjährigen Leistungsträgers. Ist es möglich, dass Honey gar nicht dabei sein wird? Wir haben beim Sender nachgefragt. Im folgenden dokumentieren wir die pointierten Antworten aus der Pro-Sieben-Pressestelle.

Sehen Sie einen Zusammenhang zwischen den Quoten und dem publikumswirksamen Auftritt von Alexander Keen?

Nein.

Wird Keen uns in der kommenden Zeit noch einmal bei Pro Sieben begegnen?

Nein.

Tritt Honey in der Final-Show auf?

Nein.

In seinen diversen „Presseerklärungen“, Skype-Interviews und Telefonschalten zur 13. GNTM-Folge hat Keen angedeutet, dass die Produktionsmannschaft über seine Aktivität am Set begeistert gewesen sei. Wie viel Ermunterung vom Sender steckt in seiner Selbstdemontage?

Alexander Keen weiß, was er warum macht.

Wird die Präsenz von Freunden und Verwandten der GNTM-Kandidatinnen nach dem Honey-Hype in der kommenden Staffel intensiviert?

Nein.

Hat Keen ein Honorar bekommen? Oder wenigstens eine verdiente Anerkennung in Form von Maybelline-Koffern oder Gillette-Sets?

Über Verträge spricht Pro Sieben nie.

Weiß auch Honey, dass er beim Finale nicht mehr zu sehen ist? Mit der Nachricht konfrontiert, antwortet er mit einer Gegenfrage: „Wer von Pro Sieben hat das denn gesagt?“ Kommt er also doch noch? Wenn ja, als was? Als Flitzer?

(„Ich kriege Hass-Mails wegen ‚Let‘s Dance 2016‘“: Ulli Potofski im Interview)

Nachtrag vom GNTM-2016-Final-Abend

Alexander Keen ist im Stadtion des GNTM-Finales, plaudert mit Michael Michalsky und sagt die nächste Nummer an. Mitteilungen der Pro-Sieben-Pressestelle sind offenbar genauso ernst zu nehmen wie das Pro-Sieben-Programm.

Das GNTM-Finale 2016 im Livestream und als ganze Folge im Netz

Zuschauer, die das GNTM-Finale 2016 am 12. Mai nicht vor dem Fernseher schauen werden, können kostenlos den Livestream auf Pro Sieben nutzen oder mobil in der 7TV App schauen. Wer am Donnerstag um 20.15 Uhr keine Zeit hat, kann sich die Sendung auch kostenlos in der Mediathek angucken.

Wer wird „Germany‘s Next Topmodel“? Alles zum GNTM-Finale 2016 auf unserer Themenseite.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN