zuletzt aktualisiert vor

Wer ist weiter, wer raus? Let‘s Dance 2016: Ulli weiter, Alessandra raus – Skandal!


Berlin. Arbeitsverweigerung bei „Let’s Dance 2016“: Statt augenzwinkernd mit dem eigenen Scheitern zu spielen, lässt Ulli Potofski einfach Vadim Garbuzov für sich tanzen. Wenn das seine Abschiedsvorstellung sein sollte, war sie schlecht inszeniert. Noch schlimmer: Es hat nicht geklappt. Potofski ist weiter.

Ulli Potofski ist in sieben Shows von „Let‘s Dance 2016“ zum Publikumsliebling geworden. Und das mit so einer Hartnäckigkeit, dass er selbst mit Arbeitsverweigerung und dem absoluten Punkt-Minimum eine Runde weiter kommt. („Ich kriege Hass-Mails wegen ‚Let‘s Dance 2016‘“: Ulli Potofski im Interview)

Ulli Potofski: der verpfuschte Abschied von „Let‘s Dance“

Wochenlang sah es so aus, als wäre Ulli Potofskis Wunsch auszusteigen nur Koketterie. Diesmal macht er Ernst. Beim Rock‘n‘Roll holt er sich Vadim Garbuzov auf die Bühne, der für ihn den größten Teil des Tanzes übernimmt. Er selbst sitzt währenddessen am Tisch und tut so, als würde er Hotdog essen. Das Mahl geht als bockloseste Bockwurst aller Zeiten in die Geschichte ein. Zwischendurch bemüht Potofski sich noch einmal vom Stuhl und nimmt Kathrin Menzinger huckepack. Der Einsatz erschöpft ihn allerdings so sehr, dass er am Ende selbst vom Platz getragen wird. Was ist passiert? Vermutlich hat Ulli Potofski sich an seinen Status als liebenswertes Faktotum gewöhnt und darüber einen schlichten Denkfehler begangen: Sein Unvermögen war sieben Shows lang sympathisch und unterhaltsam. Aber wer scheitert, ohne sich zu bemühen, verprellt das Publikum. So fliegt man eigentlich raus. Dass Ulli trotzdem eine Runde weiter ist, bleibt die verstörendste Erfahrung der aktuellen Staffel von „Let‘s Dance“. (So aggressiv reagiert Facebook auf Ulli Potofski)

Eric und Jana vs. Victoria und Sarah: Wer ist weiter, wer muss raus?

„Let‘s Dance“ wird immer spannender. Zunächst lieferten sich Eric Stehfest und Jana Pallaske ein klassisches Favoriten-Duell. Mit der steten Verfolgerin Victoria Swarovski und der späten Überraschung Sarah Lombardi wird das Spitzenfeld aber noch einmal ungewöhnlich breit. Noch immer steht Jana in der Gesamtwertung vorn – aber die Abstände werden geringer. Mit 26,14 Punkten hat sie am Beginn des Abends den besten Schnitt aus allen Shows. Victoria liegt aber nicht mal einen vollen Zähler hinter ihr (25,17 Punkte). Eric Stehfest folgt auf Rang 3 (25,14). Erst auf dem sechsten Platz taucht dann die lange im Mittelfeld dümpelnde Sarah Lombardi auf. Im Schnitt hat sie nur 18,43 Punkte ertanzt. Was die Konkurrenz in sieben Auftritten nicht geschafft hatte, gelang Sarah letzte Woche allerdings sogar auf Anschluss: Als Erste hat sie zweimal die volle Punktzahl erreicht.

Victoria entscheidet den Wettstreit mit Sarah für sich – knapp

Zweimal gute Laune: Victoria und Sarah machen zum Auftakt der achten Show Stimmung. Victoria Swarovski bekommt einen Charleston zugewiesen, Sarah Lombardi lässt bei ihrem Ausflug nach Bollywood sprichwörtlich das Konfetti fliegen. Wenn es nach Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse geht, haben beide noch einmal eine Bestleistung gezeigt; beide Juroren geben je zehn Punkte. Es ist also an Joachim Llambi, Leistungsunterschiede herauszufeilen: Er findet Victorias Choreo schwieriger, sodass sie am Ende mit 28 Punkten knapp vor Sarah Lombardi (27 Punkte) liegt. (Llambi hat das Maß verloren! Einspruch von Ex-Juror Michael Hull.)

Eric Stehfest ist wieder da

21 Punkte, 22, 23, 28: Woche um Woche arbeitete Eric Stehfest sich wieder zur Bestleistung zurück. Mit dem HipHop hat er zum ersten Mal seit der dritten Show wieder die 30 Punkte erreicht und zieht mit Sarah Lombardi in den Kreis der Kandidaten ein, die zweimal alle Punkte geholt haben. Jana Pallaske und Massimo Sinató sind im direkten Anschluss mit einer Lambada dran. Jana lässt die Hüfte kreisen, Massimo ist oben ohne, in einem Wort: Die Halle brennt. Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse singen in den Schlussakkorden mit und geben zehn Punkte; Joachim Llambi verdirbt den Jubel mit der 9-Punkte-Kelle, die Eric zum einzigen 30-Punkte-Kandidaten des Abends macht. (Massimo und Jana haben ein Kind – auf dem Parkett von „Let‘s Dance“)

Wer ist weiter, wer ist raus bei Let‘s Dance 2016?

Diese Kandidaten sind weiter bei „Let‘s Dance 2016“

  • Victoria Swarovski und Erich Klann,
  • Jana Pallaske und Massimo Sinató,
  • Eric Stehfest und Oana Nechiti,
  • Sarah Lombardi und Robert Beitsch,
  • ulius Brink und Ekaterina Leonova,
  • Ulli Potofski und Kathrin Menzinger.

Diese Kandidaten zittern:

  • Ulli Potofski und Kathrin Menzinger,
  • Julius Brink und Ekaterina Leonova,
  • Alessandra Meyer-Wölden und Sergiu Luca.

Rausgeflogen sind Alessandra Meyer-Wölden und Sergiu Luca.

Alle Bestleistungen, Fehlurteile und Kuriositäten der Show lesen Sie in unserem Blog zu „Let‘s Dance 2016“.


„Let‘s Dance 2016“ ist die neunte Staffel der RTL-Show. Vor dem Jury-Pult von Joachim Llambi, Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse versuchen zwölf Kandidaten in zwölf Shows zum Dancing Star 2016 zu werden: Julius Brink (mit dem Profi Ekaterina Leonova), Thomas Häßler (mit dem Profi Regina Luca), Attila Hildmann (mit dem Profi Oxana Lebedew), Nastassja Kinski (mit dem Profi Christian Polanc), Sonja Kirchberger (mit dem Profi Ilia Russo), Sarah Lombardi (mit dem Profi Robert Beitsch), Alessandra Meyer-Wölden (mit dem Profi Sergiu Luca), Jana Pallaske (mit dem Profi: Massimo Sinató), Ulli Potofski (mit dem Profi: Kathrin Menzinger) Niels Ruf (mit dem Profi Otlile Mabuse), Eric Stehfest (mit dem Profi Oana Nechiti), Victoria Swarovski (mit dem Profi Erich Klann), Franziska Traub (mit dem Profi Vadim Garbuzov) und Michael Wendler (mit dem Profi Isabel Edvardsson). „Let‘s Dance 2016“ ist die deutsche Version des BBC-Formats „Strictly Come Dancing“.

2 Kommentare