Kongress in Berlin ARD-Freienkongress gegen „Zweiklassengesellschaft“

Von Thomas Klatt

Ein Kameramann im Einsatz für die ARD-Fußballübertragung. Foto: dpaEin Kameramann im Einsatz für die ARD-Fußballübertragung. Foto: dpa

Berlin. Rundfunkanstalten greifen auf eine Vielzahl freier Mitarbeiter zurück. Das bedeutet aber nicht, dass sie rechtlich wie ihre fest angestellten Kollegen gleichgestellt sind, was der 1. Kongress der freien ARD-Mitarbeiter in Berlin thematisierte.

Jeder Bundesbürger muss monatlich für seinen Haushalt 17,50 Euro Rundfunkbeitrag zahlen. In einigen Jahren wird er vielleicht sogar auf über 20 Euro angehoben. Kaum ein Hörer oder Zuschauer weiß aber, wofür das Geld überhaupt ausgegeben wir

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN