Mord an Rentner aus Hannover Leiche aus Mittellandkanal heute Thema bei „Aktenzeichen XY“

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“ geht es heute um die im August 2015 im Mittellandkanal gefundene zerstückelte Leiche. Die Staatsanwaltschaft erhofft sich neue Hinweise zum Mord an dem Rentner aus Hannover. Foto: Peter Steffen/dpaBei „Aktenzeichen XY... ungelöst“ geht es heute um die im August 2015 im Mittellandkanal gefundene zerstückelte Leiche. Die Staatsanwaltschaft erhofft sich neue Hinweise zum Mord an dem Rentner aus Hannover. Foto: Peter Steffen/dpa

Osnabrück. In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ geht es am heutigen Mittwoch, 30. März 2016 (20.15 Uhr), unter anderem um die im August 2015 im Mittellandkanal gefundene zerstückelte Leiche aus Hannover. Die Ermittler wollen über die bisherigen Erkenntnisse zum Mord informieren und erhoffen sich neue Hinweise zum Tathergang und zu den Hintergründen.

Am 3. August 2015 fanden Mitarbeiter der Wasser- und Schifffahrtsbehörde am Ufer des Mittellandkanals in Hannover Säcke mit Leichenteilen und Kleidung. Die Polizei ging unmittelbar danach von einem Tötungsdelikt aus. Trotz des nicht auffindbaren Kopfes des Mordopfers konnte die Leiche identifiziert werden. Bisher ist bekannt, dass es sich bei dem Opfer um den 70 Jahre alten Bernd M. aus Hannover handelt. (Weiterlesen: Leichenteile in Plastiktüten in Kanal entdeckt.)

Streit mit zwei Männern – Auto gefunden

Am 28. Juli 2015, einige Tage bevor der Rentner tot im Kanal aufgefunden wurde, soll er sich mit zwei Männern vor seiner Wohnung in Herrenhausen gestritten haben. An diesem Tag wurde Bernd M. laut der Polizei auch zu Hause durch Gewalteinwirkung mit einem stumpfen Gegenstand ermordet. Nachdem der Wagen des Opfers zunächst verschwunden blieb, fand die Polizei nach Hinweisen von Zeugen das Auto im Stadtteil Sahlkamp rund einen Kilometer entfernt vom Fundort der Leichenteile. (Weiterlesen: Neue Spur im Fall der zerstückelten Leiche.)

Zwar haben die Ermittler bisher schon Dutzende Hinweise zu möglichen Tätern und zum Tathergang erhalten, die Hintergründe des Mordes sind aber weiter unklar. Die Polizei hat bereits eine Belohnung von 3000 Euro für hilfreiche Hinweise ausgesetzt. In der Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ (20.15 Uhr/ZDF) wollen die Ermittler heute über ihre aktuellen Erkenntnisse berichten und möglicherweise neue Spuren erhalten. Unter der Telefonnummer 0511/1095555 können sich Zeugen schon jetzt melden. (Weiterlesen: Polizei setzt Belohnung aus.)

Weitere Themen bei „Aktenzeichen XY“ am 30. März 2016

In der nächsten Sendung von „Aktenzeichen XY... ungelöst“ geht es heute außerdem um diese Themen:

  • Terroranschläge in Brüssel: Zu Beginn der Sendung wird Moderator Rudi Cerne zunächst auf die Terroranschläge in Brüssel eingehen. Nach wie vor wird nach dem Mann mit Hut, dem mutmaßlich dritten Attentäter am Flughafen Brüssel, gesucht. Man erhofft sich, dass Zuschauer den Mann erkennen und Hinweise geben können.
  • Rätsel um verschwundene Frau: Wurde eine 35-Jährige aus Solingen ermordet, in einen Teppich eingerollt und weggebracht? Die Mordkommission ermittelt auf Hochtouren. Eine Leiche hat sie bisher nicht gefunden.
  • „Wo ist der Tresor?“: Überfall auf ein älteres Ehepaar. Die Täter scheinen über ihre Opfer gut unterrichtet zu sein. Plötzlich fragen sie beharrlich nach einem Tresor, den es in der Altbauwohnung gar nicht gibt.
  • Vor den Augen einer Zeugin: Die Nachbarin traut ihren Augen kaum. Sie sieht, wie nebenan mehrere maskierte Männer ein Ehepaar und deren Tochter überfallen. Die Nachbarin fackelt nicht lange und greift zum Telefon.

Weiterlesen: Die ersten Ergebnisse aus der letzten Ausgabe von „Aktenzeichen XY“ am 2. März 2016


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN