zuletzt aktualisiert vor

Das geheime Dance-Ranking Let‘s Dance 2016: Wendler, Pallaske, Potofski


Berlin. „Let‘s Dance 2016“: Der Wendler, Jana Pallaske, Ulli Potofski: Wer übernimmt in der neuen Staffel welche Rolle? Eine Typologie der Standard-Tänzer bei „Let‘s Dance“.

Wer schlüpft ein welches Rollenfach bei „Let‘s Dance 2016“? Eine kleine Typologie der Kandidaten.

Der Dauergast: Manche Prominente machen nur deshalb bei „Let‘s Dance“ mit, weil sie in allen anderen Fernsehformaten schon waren. Zum Beispiel Michael Wendler. „Promi Shopping Queen“? Hat er schon. „Schlag den Star“? Erledigt. Dschungelcamp? „Promi Big Brother“? „Christopher Posch Spezial“? Alles durch; sogar „Der Wendler Clan“ lief schon. Warum also nicht mal tanzen lernen! Internationale Spitzenreiterin der Sparte bleibt allerdings Brigitte Nielsen. (Bachelor 2016: die vorletzte Nacht der Rosen im dramatischen Minuten-Protokoll)

Der Tanzbär: Eine gute „Let‘s Dance“-Staffel braucht die Stimmungskanone, bei der Gemüt mehr gilt als Geschick. Der 63-jährige Sportmoderator Ulli Potofski hat das Rollenfach genau studiert, nennt sich im RTL-Interview einen faulen Hund, der noch kein Tanzstudio von innen gesehen hat, und prahlt, „dass ich wahrscheinlich der untalentierteste Tänzer aller Zeiten bin“. Ungeschlagener Held dieser Rubrik: Bernhard Brink. (Wendler, Ruf, Potofski: Wer fliegt bei „Let‘s Dance 2016“ als Erster raus?)

Die Blume vom Boulevard: Partygirl, Schmuckdesignerin, Ex von Boris Becker – wer einen oder mehrere dieser Berufe ausübt, ist überall gern gesehener Gast. Alessandra Meyer-Wölden muss nur kamerawirksam scheitern, um mit der dann folgenden Häme sich selbst und der Show Aufmerksamkeit zu sichern. So wie vor ihr Gülcan Kamps, Lilly Becker, Cora Schumacher. („Unnormal schlimm“: Die besten Sprüche aus GNTM 2016 – bis jetzt!)

Das Ü-50-Wunder: Vor einigen Jahren hat RTL das Alter der werberelevanten Zielgruppe um die 49- bis 59-Jährigen erweitert. Wer zahlt, soll auch tanzen! Bei „Let‘s Dance“ beweisen jung gebliebene Frauen, dass Lebenslust und Freude an der Bewegung auch jenseits der 50 möglich sind. Diesmal streiten drei Kandidatinnen um den Titel: Nastassja Kinski (55), Sonja Kirchberger (51) und Franziska Traub (53), bei der man dazusagen muss: Sie hat mal in der Comedy-Serie „Ritas Welt“ mitgemacht. All-time-Stars dieser Sparte: Beatrice Richter, Heide Simonis.

Die Ex-Sportler bilden die Kategorie mit der größten Qualitätsstreuung. Kicker Hans Sarpei startete 2015 unter Rumpelfuß-Verdacht – und holte am Ende den Sieg. Die Eiskunstläuferin Tanja Tanja Szewczenko wurde 2014 Zweite. Boxerin Regina Halmich blieb 2011 die Schlechteste . Diesmal im Portfolio: Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink und Thomas Häßler, Fußball-Weltmeister. (Victoria Swarovski: Die „Let‘s Dance“-Kandidatin, die schon mit Kay One und Mario Barth musizierte)

Die Wundertüten: Immer wieder stellen Kandidaten, die RTL-Dramaturgie auf die Probe. Zum Beispiel Niels Ruf. Kehrt der vergessene „Viva“-Moderator als geläuterte Skandalnudel zurück in die Öffentlichkeit? Oder fällt der Mann, der Frauen einst als „Kamikätzchen“ befummelte, über seine Profitänzerin Oti Mabuse her? Will der Veggie-Star Attila Hildmann überhaupt tanzen? Oder trainiert er nur bei „Let’s Dance“, um seine Profi-Partnerin zur veganen Küche zu bekehren? Bei Facebook sieht man die zwei bislang mehr mit Tofu-Rührei und Matcha-Shake als beim Üben. Tanzt DSDS-Star Sarah Lombardi so, wie sie singt? Unterwirft ein freiheitsliebender Mensch wie Jana Pallaske sich den strengen Regeln des Turniertanzes? Gelingt der Swarovski-Erbin Victoria endlich der Sprung von Reich zu Berühmt? Und wie geht RTL mit der Chrystal-Meth-Beichte des „GZSZ“-Stars Eric Stehfest um? Schafft Daniel Hartwich es jetzt noch, alle „Breaking Bad“-Witze auf das Thema Volker Beck umzuschreiben? Wir bleiben gespannt.

Alles zu „Let‘s Dance 2016“ auf unserer Themenseite.


„Let‘s Dance 2016“ ist die neunte Staffel der RTL-Show. Vor dem Jury-Pult von Joachim Llambi, Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse versuchen zwölf Kandidaten in zwölf Shows zum Dancing Star 2016 zu werden: Julius Brink (mit dem Profi Ekaterina Leonova), Thomas Häßler (mit dem Profi Regina Luca), Attila Hildmann (mit dem Profi Oxana Lebedew), Nastassja Kinski (mit dem Profi Christian Polanc), Sonja Kirchberger (mit dem Profi Ilia Russo), Sarah Lombardi (mit dem Profi Robert Beitsch), Alessandra Meyer-Wölden (mit dem Profi Sergiu Luca), Jana Pallaske (mit dem Profi: Massimo Sinató), Ulli Potofski (mit dem Profi: Kathrin Menzinger) Niels Ruf (mit dem Profi Otlile Mabuse), Eric Stehfest (mit dem Profi Oana Nechiti), Victoria Swarovski (mit dem Profi Erich Klann), Franziska Traub (mit dem Profi Vadim Garbuzov) und Michael Wendler (mit dem Profi Isabel Edvardsson). „Let‘s Dance 2016“ ist die deutsche Version des BBC-Formats „Strictly Come Dancing“.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN