Startup aus Münster „Perspective Daily“ setzt auf einen anderen Journalismus

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Gründungstrio von „Perspective Daily“ (v.l.): Bernhard Eickenberg, Maren Urner und Han Langeslag. Foto: Perspective Daily/Marvin KronsbeinDas Gründungstrio von „Perspective Daily“ (v.l.): Bernhard Eickenberg, Maren Urner und Han Langeslag. Foto: Perspective Daily/Marvin Kronsbein

Das Medien-Startup „Perspective Daily“ tourt derzeit durch Deutschland, um sein Programm vorzustellen: Den Machern geht es um konstruktiven Journalismus, der in einer von Krisen, Kriegen und schlechten Nachrichten geprägten Welt neue Impulse setzen möchte.

Krieg in Syrien. Silvester in Köln. Wirbelstürme in Amerika. Terror in Afrika. Es gibt nicht wenige Menschen, denen die Welt in diesen Tagen seltsam aus den Fugen geraten erscheint. Die Medien sind zumindest gefühlt voll von negativen Nachrichten, in den sozialen Netzwerken dominieren verhärtete Fronten und Hass. In dieses gesellschaftliche Klima hinein wagen sich drei Gründer aus Münster jetzt mit einem neuen journalistischen Projekt: „Perspective Daily“ heißt das Startup, das sich dem „konstruktiven Journalismus“ verschrieben hat.

Den jungen Journalisten geht es darum, einen anderen Ton in der Debatte über die gesellschaftlich relevanten Themen anzuschlagen - ihr Glaubenssatz lautet: DieDominanz von schlechten Nachrichten in den Medien führt dazu, dass Leser grundsätzlich ein zu negatives Weltbild haben. Maren Urner, Han Langeslag und Bernhard Eickenberg – allesamt promovierte Wissenschaftler – wollen mit ihrem mehr als 20-köpfigen Team und bekannten Gastautoren deshalb nur journalistische Beiträge veröffentlichen, die sich konsequent auf Lösungen konzentrieren. Sie wollen zeigen, dass es möglich ist, mit einem konstruktivem Journalismus neue Impulse zu setzen und Menschen davon zu überzeugen, dass es für jedes Problem Perspektiven gibt. Auch für den Syrien-Krieg.

Was akademisch klingt, ist im Ausland schon zum Erfolgsmodell geworden. In den Niederlanden zum Beispiel gewann das Angebot „De Correspondent“ in kurzer Zeit mehr als 45.000 Unterstützer. Aber natürlich ist „Perspective Daily“ zurzeit erst einmal nur ein Versprechen: Die Gründer suchen im Januar und Februar insgesamt 12.000 Unterstützer, die bereit sind, im Monat 3,50 Euro zu zahlen und die Redaktion zu finanzieren.

Nora Tschirner wirbt

Dafür sollen sie dann, wenn die Crowdfunding-Kampagne erfolgreich ist, einen „Perspective-Daily“-Beitrag pro Tag und weitere journalistische Elemente wie die „Zahl des Tages“ und die „Grafik des Tages“ erhalten. Noch kann man auf der Website von Perspective Daily“ keine konkreten Beiträge lesen. Aber man sieht, dass das Versprechen hinter dem Angebot schon viele prominente Unterstützer gefunden hat. „Das gefällt mir: scharfsinnig kritisch die Welt angehen und für Probleme umsetzbare Lösungen finden“, lässt sich die frühere Präsidentschaftskandidatin und Professorin Gesine Schwan zitieren .

Wer den Eindruck gewinnt, dass das alles eine ziemlich ernste Angelegenheit ist, unterschätzt das Gründertrio. Die drei verweisen zwar zurecht auf ihren wissenschaftlichen Hintergrund (Urner, die unter anderem in Osnabrück studiert hat, ist Neurowissenschaftlerin, Langeslag Neuro- und Wirtschaftswissenschaftler und Eickenberg Physikochemiker), beweisen andererseits aber ihren Sinn für Humor: Im ersten Video ihrer Crowdfundingkampagne lassen die drei das gespielt-ahnungslose Gefrage von Moderator Klaas Heuer-Umlauf und Schauspielerin Nora Tschirner über sich ergehen.

Dass die Kampagne das Zeug zum durchschlagenden Erfolg hat, zeigte sich gleich zu Beginn: Nora Tschirner nutzte in Talkshows („Schulz & Böhmermann“ und „Circus Halligalli“ ) und auf ihrer Facebookseite ihre Prominenz, um auf „Perspective Daily“ hinzuweisen – und schon konnte sich die Website kaum mehr vor Anfragen zu retten. Inzwischen steht die Crowdfunding-Kampagne bei mehr als 4.000 Unterstützern. Wer „Perspective Daily“ und das Gründungstrio gerne persönlich kennenlernen möchte, hat dazu noch bis Ende Februar auf verschiedenen Tour-Terminen in Bonn, Bochum oder Darmstadt die Gelegenheit.

Hier geht‘s direkt zum Web-Angebot von „Perspective Daily“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN