zuletzt aktualisiert vor

Gegenspieler von Negan The Walking Dead Staffel 6: Tom Payne spricht über „Jesus“

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück.  Schauspieler Tom Payne hat eine der wichtigsten neuen Rollen in „The Walking Dead“ ergattert: Er spielt Paul Monroe, besser bekannt als Jesus. Im Interview mit dem Magazin Entertainment Weekly hat er erzählt, wie er die Rolle bekommen hat und was ihn mit Hauptdarsteller Andrew Lincoln verbindet.

Achtung, im Text folgen Spoiler zu „The Walking Dead“!

Tom Payne wird in der zweiten Hälfte der sechsten Staffel von „The Walking Dead“ Paul Monroe spielen, der unter dem Namen Jesus besser bekannt ist. Fans der Comic-Vorlage freuen sich schon auf den neuen Charakter, der laut Autor Robert Kirkman ein „knallharter Typ“ sein soll. Im Interview mit Entertainment Weekly hat Payne über seine neue Rolle gesprochen.

Gleiche Heimat wie Andrew Lincoln

Das Casting für „The Walking Dead“ sei sehr schnell gegangen, erzählt der Brite, der vor allem mit seiner Rolle im deutschen Film „Der Medicus“ bekannt wurde. Er reichte ein Probevideo ein, in dem er für eine Rolle mit gefälschtem Namen vorsprach. Zwei Tage später hatte er die Rolle und war auf dem Weg nach Atlanta, wo die Zombie-Serie gedreht wird. (Weiterlesen: The Walking Dead Staffel 6: Was passiert in der zweiten Hälfte?)

Gesehen habe er von der Serie aber bislang nur die Pilotfolge, auch die Comics kannte er nicht. Jetzt kenne er aber jedes Heft und freue sich auf die neuen Ausgaben. Mit Hauptdarsteller Andrew Lincoln, er spielt Rick Grimes verbindet ihn die gleiche Trainerin für amerikanischen Akzent und den Heimatort in Großbritannien. Außerdem arbeiteten sie schon einmal zusammen. (Weiterlesen: Wer ist der neue Bösewicht Negan?)

Jesus hat gute Menschenkenntnis und große Stärke

Über seine Rolle sagt Payne: „Was ich an ihm mag, ist seine Kontrolle. Er ist physisch und mental leistungsfähig, aber er sorgt dafür, dass er seine Stärke nicht zu früh zeigt.“ Jesus könne die Menschen sehr schnell einschätzen und denke immer über den besten Weg nach, mit den Situationen, in die er gerät, umzugehen.

Für die körperliche Stärke von Jesus musste Tom Payne viel trainieren, wie er im Interview zugibt. Früher sei er sehr fit gewesen, aber mittlerweile habe das nachgelassen. Für die Rolle habe er nicht nur Muskeln aufbauen müssen, sondern seinen Körper kraftvoller und beweglicher trainieren müssen. „Das Training ist hart, aber ich liebe jede Minute“, so Payne. (Weiterlesen: Was passiert in Folge 9 von Staffel 6?)

Wer ist Paul „Jesus“ Monroe in „The Walking Dead“?

Paul Monroes Spitzname ist Jesus. In der Comicvorlage von Robert Kirkman ist er einer der Hauptcharaktere, der in Heft 91 eingeführt wurde. Er lebt in der Hilltop-Kolonie, die auch in der zweiten Hälfte der sechsten Staffel von „The Walking Dead“ eine Rolle spielen wird. Ob sich die Macher der TV-Serie auch an den Charakter Jesus aus der Vorlage halten werden, ist noch unklar. In den Comics traut Rick Grimes (Andrew Lincoln) Jesus erst nicht, später wird er aber einer der wichtigsten Vertrauten im Kampf gegen Negan.

Seine Freunde nennen ihn Jesus, weil sie in ihm einen Erlöser sehen. Damit stellt er den Gegenpart zu Negans Truppe, den „Saviors (Erlöser/Retter)“, dar. Was Rick Grimes für seine Gruppe und die Menschen in Alexandria ist, verkörpert Jesus für die Hilltop-Gemeinde.

Am 15. Februar 2016 geht es mit Staffel 6 in Deutschland auf dem Pay-TV-Sender Fox immer montags weiter. Bereits jeweils einen Tag vorher, immer sonntags ab 14. Februar 2016, werden die neuen Folgen in den USA auf dem produzierenden Sender AMC ausgestrahlt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN