Quantum Break, Scalebound und Crackdown 3 Gamescom 2015: Microsoft zeigt neue Spiele und Funktionen

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In „Quantum Break“ sind Raum und Zeit aus den Fugen geraten. Foto: Remedy EntertainmentIn „Quantum Break“ sind Raum und Zeit aus den Fugen geraten. Foto: Remedy Entertainment

Osnabrück/Köln. Microsoft hat auf der Videospielmesse Gamescom 2015 neben drei brandneuen Titeln („Quantum Break“, „Crackdown 3“, „Scalebound“), die auf der E3 noch ausgeklammert wurden, auch zusätzliche Funktionen für die Spielkonsole Xbox One angekündigt.

Bereits vor dem offiziellen Start der Gamescom 2015 hat Microsoft vorgelegt: Auf einer Pressekonferenz am Dienstag zeigte der Softwareriese nicht nur erstmals Gameplay-Trailer zu drei exklusiven Titeln an, an, sondern legte auch dar, wie es das neue Windows 10 mit der Xbox One verknüpfen möchte.

„Quantum Break“

Bei den Spiele-Ankündigungen gab sich Microsoft nicht bescheiden („Größte Auswahl aller Zeiten“). So zeigte der Publisher erstmals einen Gameplay-Trailer zu „Quantum Break“. Der cineastisch in Szene gesetzte Third-Person-Shooter aus dem Hause Remedy („Max Payne“) spielt mit der aus den Fugen geratenen Zeit, welche der Spieler beeinflussen kann. Über die mittlerweile gängigen Slow-Motion-Effekte soll dabei hinausgegangen werden, die Zeit soll sich nicht nur verlangsamen, sondern auch beschleunigen, vor- und zurückspringen. Erscheinen soll der Titel am 5. April 2016. Parallel produziert Microsoft eine Action-Serie, welche das Spiel begleiten soll und dabei auf bekannte Schauspieler setzt. So zeigte der Trailer am Ende unter anderem Dominic Monaghan („Der Herr der Ringe“), Shawn Ashmore („X-Men“) und David Harewood („Homeland“).

„Scalebound“

Neu zu sehen war in Köln zudem ein Trailer für das ebenfalls Xbox One-exklusive Action-Rollenspiel „Scalebound“, welches von Platinum Games („Bayonetta“) entwickelt wird und im Dezember 2016 erscheinen soll. Inhalt: Der junge Einzelgänger Drew wird in die Welt „Draconis“ gezogen, wo einer der letzten verbliebenen Drachen namens „Thuban“ ihn unter seine Fittiche nimmt. Zusammen kämpft man sich durch die feindliche Welt und erlebt Abenteuer. Als Highlight preist Platinum Games die Kombo-Kämpfe von Drew und Thuban an. Im Multiplayer sollen bis zu vier Gamer gemeinsam im Koop-Modus spielen können.

„Crackdown 3„

Richtig austoben soll der Spieler sich in „Crackdown 3“ können. Der dritte Teil der 2007 mit „Crackdown“ gestarteten Action-Serie im Comic-Stil ist in einer offenen, futuristischen Welt angesiedelt, die aber eine Besonderheit aufweist: Sie ist zu 100 Prozent zerstörbar. Was der Gameplay-Trailer (siehe unten) zeigt, geht weit über das bekannte Terraforming hinaus: Ganze Wolkenkratzer stürzen in dem Third-Person-Shooter in sich zusammen. Das soll nicht nur der Befriedigung von Zerstörungswut dienen, sondern auch inhaltlich Sinn machen. Der Titel soll 2016 auf den Markt kommen, ein genaues Release-Datum ist nicht bekannt.

Windows 10 auf allen Plattformen

Das neue Betriebssystem soll ab November auch auf der Spielekonsole Dienst tun, wie Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer am Dienstag in Köln ankündigte. Microsoft zielt darauf ab, Windows 10 als universelles Betriebssystem für PC, Konsolen und Mobilgeräte zu etablieren.

Bereits auf der Spielemesse E3 in Los Angeles im Juni hatte Microsoft angekündigt, 100 Titel der Xbox 360 auf die neue Konsole zu übertragen. Das Kompatibilitätsprogramm soll ebenfalls im November beginnen.

Neu ist auch, dass die Xbox One ab 2016 eine Rekorderfunktion erhalten soll. Damit soll das Fernsehprogramm nicht nur aufgezeichnet, sondern auch auf andere Geräte gestreamt werden können. Das so aufgezeichnete Programm soll auch offline verfügbar sein. Bedienen lassen soll sich die neue Funktion über den bislang wenig populären TV-Dienst der Konsole.

Als weitere technische Neuerung kommt im November eine 35 Euro teure Tastatur für die Konsole auf den Markt. Das Xbox Chatpad soll sich auf den Controller aufstecken lassen, wie es bereits bei der Vorgängerkonsole Xbox 360 der Fall war. Eine willkommene Erleichterung für Konsolenspieler bei der Bedienung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN