zuletzt aktualisiert vor

Wer ist weiter, wer ist raus? Bachelorette 2015: Warum kommt uns Mario so bekannt vor?

Von Daniel Benedict


Berlin. Bachelorette 2015: Wieso wirkt das Gesicht vom Kandidaten Mario so seltsam vertraut?

„Bachelorette 2015: Mario sticht Patrick und Philipp aus und geht mit der Alisa ins Einzeldate. Holt er den ersten Kuss der Bachelorette 2015? Wer ist der Mann, der sich bei RTL als Christian Grey II. präsentiert?

Mario: Ein Mann für die „Bachelorette ‚82“?

Mario zählt zu jüngeren „Bachelorette“-Kandidaten, betont aber, „dass ich für meine 24 schon sehr viel erlebt hab, und dass ich anderen da was voraus habe“. Tatsächlich würde kein Mensch glauben, dass der Fitnesstrainer erst 1990 geboren wurde. Schlafzimmerblick und mattglänzender Teint – mit seiner schnöseligen Schönheit erinnert Mario unangenehm an „Bravo“-Idole der 80er Jahre, an Pierre Cosso, Rob Lowe, aber vor allem an Alexandre Sterling, den Schwarm von Sophie Marceau im ersten „La Boum“. Ist Alisa (27) alt genug, um diesen Männertyp zu schätzen? Ja.

Was sagt Mario über sich selbst – was sagt Bachelorette Alisa?

„Mit mir kann man viel lachen, ich nehme mich selbst auch nicht zu ernst“, sagt „Bachelorette“-Kandidat Mario – und weckt mit der Schutzbehauptung schon im Presseheft den Verdacht, in Wahrheit eine selbstverliebte Spaßbremse zu sein. „Mario ist ein starker, selbstbewusster Mann, ein Mann, der mir gefährlich werden könnte“, sagt Alisa in Folge 3 der „Bachelorette“. „Er macht mich nervös“, hieß es in Folge 2. Diesmal kommt das unvermeidliche Einzeldate. (Alisa unterliegt Beate Fischer: Zur „Bachelorette“-Quote.)

Mario: Mit Dünkelpose ins Herz der „Bachelorette“

In der dritten Nacht der Rosen scharwenzeln die Kandidaten um die Bachelorette – oder, wenn sie bei Alisa nicht zum Schuss kommen, wenigstens um den Ausschank. Nur Mario kann mit dem Treiben des Fußvolks nichts anfangen und legt sich demonstrativ an den Pool. Im wirklichen Leben machen solche Posen lächerlich, bei der Bachelorette machen sie interessant. Binnen Minuten steht nicht nur Alisa bei Mario auf der Matte, sondern auch Robbin, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, in alle Einzeldates hereinzupoltern. Wunderbar! Einen Mann, der sich besser als alle anderen findet, braucht jede Schrottshow. Und der Wendler bei der „Bachelorette 2015“ ja leider wieder nicht dabei. (Wer ist die Bachelorette 2015? Alles zur Lehrkraft der Liebe.)

Marios Sieg: Die Bachelorette schmeißt Robbin raus

Mario will die letzte Rose der Bachelorette. Genauso wichtig ist ihm allerdings der Sieg über seinen Konkurrenten Robbin. Mal verkündet Mario mit kaltem Lächeln, er gehe gern, wenn Robbin eine Rose bekommt. Mal droht er indigniert: „Sollte Robbin heute eine Rose bekommen, dann muss ich ernsthaft zweifeln, ob sie die richtige Frau ist für mich.“ In Mario und Robbin hat die „Bachelorette 2015“ zwei Selbstdarsteller aufeinanderprallen lassen, die einander hassen müssen. Hier Mario, der seine blasierte Steifbeinigkeit kultiviert, dort Robbin, dessen sozialer Normalzustand so aussieht wie bei anderen der Vollrausch. Schade, dass Robbin wirklich rausgeflogen ist. Die beiden waren erstklassige Antagonisten. (Bachelorette-Blackout: Alisa bleibt bei Patrick die Luft weg: Live-Kritik der ersten Nacht der Rosen.)

Was wird aus Mario nach der „Bachelorette“

Auf andere herabzublicken, ist die Grundhaltung von Mario, dem Mann, der angeblich über sich selbst lachen kann. Was man sich bei der Upperclass-Attitüde immer wieder bewusst machen muss: Mario ist nicht mal ein Snob, sondern allenfalls ein Snob-Darsteller. Als Trash-TV-Kandidat rangiert er in der Highsociety irgendwo zwischen Spielerfrauen und prominenten Pornostars – und auch das nur, wenn er viel Glück hat. Was wir ihm selbstverständlich wünschen. Dieser Mann muss ins Finale. (Woher kenne ich diesen Marvin? Gespräch mit dem Kandidaten aus Lotte,)

Jede Träne, jede Rose: Hier geht’s zur Themenseite „Bachelorette 2015“


„Die Bachelorette“ und der Der „Bachelor“ sind Partnervermittlungsshows, die Liebe als grausamen Selektionsprozess definieren. Die geistesgeschichtlichen Wurzeln des Formats liegen im Sozialdarwinimus, die programmgeschichtlichen in den USA, wo bereits 19 Staffeln zu sehen waren. In Deutschland hat RTL den ersten Bachelor 2003 verkuppelt, die erste Bachelorette 2004. „Der Bachelor“ lief im Frühjahr 2015 in der fünften Staffel und endete mit einem raschen Liebes-Aus von Oliver Sanne und seiner Siegerin Liz Kaeber. Anna Christiana Hofbauer wurde 2014 die zweite deutsche Bachelorette. Vor einem Jahr gab sie Marvin Albrecht ihre letzte Rose. Seitdem halten die beiden als Liebespaar durch. Die der „Bachelorette 2015“ startet am Mittwoch, 8. Juli, um 20.15 Uhr mit einer Doppelfolge.