Nach Raketenbeschuss Israelische Kampfflugzeuge bombardieren Gazastreifen

Von

Ein F-15 Kampfjet des israelischen Militärs startet im Dezember 2012. Foto: dpaEin F-15 Kampfjet des israelischen Militärs startet im Dezember 2012. Foto: dpa

Reuters/dpa Gaza. Das israelische Militär hat am frühen Mittwochmorgen Ziele im Gazastreifen bombardiert. Wenige Stunden zuvor war eine Rakete aus dem Gazastreifen in der Nähe der israelischen Hafenstadt Aschdod eingeschlagen.

Nach dem Einschlag mehrerer Raketen aus dem Gazastreifen nahe im Süden Israels nahe der Hafenstadt Aschdod hat das israelische Militär am frühen Mittwochmorgen mehrere Ziele in dem Palästinensergebiet aus der Luft angegriffen. Es seien vier Einrichtungen der terroristischen Infrastruktur getroffen worden, teilten die Streitkräfte mit. Zu diesen Zielen gehörte Anwohnern zufolge ein Trainingsgelände der Extremistengruppe Islamischer Dschihad. Über eventuelle Opfer lagen keine Angaben vor.

Zum Thema: UN: 2014 höchste Zahl palästinensischer Todesopfer seit 1967

Die Angriffe waren eine Reaktion auf den Einschlag mehrerer Raketen im Süden Isreals. Zu dem Angriff bekannte sich zunächst niemand. In einer ersten Reaktion wies die radikalislamische Hamas jede Verantwortung für die Angriffe von sich.

Weiterlesen: Amnesty International wirft Hamas Folter vor

Im vergangenen Jahr feuerten Extremisten aus dem Gazastreifen Tausende von Raketen auf Israel ab. Israel seinerseits reagierte mit einem massiven Beschuss des palästinensischen Küstenstreifens. Seit Inkrafttreten eines Waffenstillstands blieb es seit August weitgehend ruhig.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN