zuletzt aktualisiert vor

Wer fliegt noch raus? DSDS 2015: Severino, Antonio, Viviana – das sollen die Besten sein?


Berlin. DSDS-Finale 2015: Severino, Viviana und Antonio singen in Bremen um den Titel des RTL-Superstars. Waren sie wirklich die Besten? Wir ziehen eine ehrliche Bilanz.

DSDS 2015 geht nach gut vier Monaten ins Finale. Severino Seeger, Antonio Gerardi und Viviana Grisafi sind die Finalisten der zwölften Staffel. Die Höhepunkte der Show waren sie nicht. In unserer ehrlichen Bilanz fassen wir die vier Monate des Grauens noch einmal zusammen. (Album, Tour, Prozess: wie geht es jetzt mit Severino weiter?)

Bohlen demontiert Lehrerin

Als Witz klingt es lustig, in der Realität ist es schwer auszuhalten: Gleich in der ersten Folge von DSDS 2015 tritt eine Musiklehrerin an. Die 39-Jährige hat sich offenbar von ihrer fünften Klasse beschwatzen lassen, im Fernsehen aufzutreten. Aber nicht genug damit, dass sie sich mit Songs von ABBA und Helene Fischer als wirklich schlecht Sängerin erweist – ihr entfesselter Tanz macht sie zusätzlich zur Lachnummer. Heino bemerkt schmunzelnd, dass die singende Pädagogin im Angst eingejagt hat. Dieter Bohlen erklärt sie zur Ziege, die niemandem das Singen beibringen kann. Dann entlässt RTL die Frau in einen Alltag, in dem sie alle Autorität verloren hat. (Das Elend in voller Länge: Zum Livebericht der ersten DSDS-Show.)

Ballon-Sex: moralischer DSDS-Tiefpunkt

Muss man DSDS-Kandidaten vor sich selbst schützen? Diese Frage stellt sich im Fall von Silke, die noch im Januar mitsamt ihren Luftballons auftritt – womöglich, um ihren YouTube-Kanal zu befeuern. Dort lädt sie traurige Erotik-Performances hoch, in denen sie im Badeanzug vor ihrer Zimmerpalme sitzt und sich an Ballons reibt, bis es knallt. Der Kanal lief mit 35 Abonnenten unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Bohlen spielt die Bilder wieder und wieder vor seinem Millionenpublikum ab – und teilt seinen Fans auch mit, was davon zu halten ist: Nach Silkes Auftritt ruft er eine „Kotzpause“ aus. (Weiterlesen: Dieter Bohlen will DSDS-Ballon-Sex „kotzen“.)

Die Jury-Neulinge Heino, Mandy und DJ Antoine

Im letzten Jahr sorgte der Rapper Kay One für sexistischen Krawall am Jury-Pult. Seine Ex-Freundin Mandy Capristo fährt in DSDS 2015 das Gegenprogramm. Mit professioneller Eleganz lächelt sie die Vulgarität der RTL-Show weg. Ihre Tränen der Rührung wirken zwar berechnet; sehr zu begrüßen sind dagegen Capristos Gesten der Scham, mit denen sie all die ordinären Bemerkungen sanktioniert, die Bohlen (über den „geilen Arsch“ einer Kandidatin) oder auch mal Heino (über Mandys Po) machen. DJ Antoine sieht bei DSDS vor allem hübsch aus und lächelt umso charmanter, je mieser die Auftritte sind. In Momenten des Jubels macht er sich zum Claqueur einer sowieso schon tobenden Masse. Heino bleibt bis zum Ende ein onkelhafter Fremdkörper in der Jury. Von Bohlen wird er wegen einfallsloser oder verweigerter Juryurteile attackiert – oder einfach nur, weil er alt ist. Nur zahm ist auch Heino nicht. In einem dunklen Moment versetzt er einem Kandidaten, den selbst Bohlen schont, den verbalen Todesstoß.

Chica Susi Unique: Widerständig bis zum Rauswurf

Diese Frau ist bei DSDS eigentlich gar nicht möglich: Chica Susi Unique singt gut, hat Mutterwitz – und ist dick. Damit fällt sie aus dem Beuteschema einer RTL-Redaktion, die minderjährige Kandidaten in Bikini-Shootings schwatzt. Chica trägt auf ihrem Pool-Foto Mütze, Shorts und Muskelshirt. Beim Auftritt zum Motto Glamour erscheint sie in Sportklamotten und offenem Bademantel. Mit ihrem gesunden Selbstbewusstsein wird Chica Unique zum Mutmacher für alle RTL-Fans, die nicht Dieter Bohlens Frauenbild entsprechen. Vor den Eventshows entlässt er sie dann leider – zugunsten einer Kandidatin, die so aufdringlich von ihren Brüsten schwadroniert, dass der DSDS-Kameramann ihren hotten Dance einfach in Slomo drehen muss. (Chica Susi Unique gehört ins DSDS-Finale: Ein Plädoyer gegen Bohlens größte Fehlentscheidung.)

Marcello ist „Verliebt in der falsches Mädchen“ – Kazim Akboga ist es „Egal“

Die wahren Stars von DSDS 2015 sind nicht mal in den Recall gekommen: Mit seinem ungrammatischen Reggae-Text „Verliebt in der falsches Mädchen“ – hier die Lyrics zum Mitsingen – hat Marcello seinen einzigen Auftritt genutzt, um einen Download-Hit zu landen. Der Werber und YouTuber Kazim Akboga (zum Porträt) war ebenfalls zu schlecht für die DSDS-Jury – und tourt mit seinem arabisierenden Anti-Song „Is mir egal“ jetzt durch die Großraum-Discos.

JayJay Jackpot: Dumm oder scheindumm?

Vor DSDS 2015 war sie ein obskures Internet-Phänomen, danach ist sie eine Medienmarke: JayJay Jackpot. Für die mehrmonatige Castingphase hat RTL offenbar nicht genug Selbstdarsteller gefunden, die sich durch dummes Verhalten freiwillig selbst demontieren. Als Ersatz zeigt DSDS Einspieler mit einer nur scheinbar dummen Erklär-Blondine, die im DSDS-Lexikon Begriffe wie Klangfarbe und Sounddesign hemmungslos falsch erklärt. Den Springer-Verlag begeistert die Kunstfigur der Hannoveraner Ex-Rapperin Essence so sehr, dass JayJay Jackpot auch auf „Bild.de“ eine Rubrik bekommt. (Weiterlesen: Wie dumm ist JayJay Jackpot wirklich?)

Die Osnabrückerin Anna Carina Alpert

Eine regionale DSDS-Kandidatin war auch dabei: Mit Anna Carina Alpert tritt die Enkelin der VfL-Legende Hansi Alpert vor der Bohlen-Jury auf. RTL macht eine bruchlos sympathische Nummer daraus, wie der Schlager-Fan Alpert und Heino (eins in Quakenbrück entdeckt) über alte Zeiten plaudern. In der Recall-Runde in Thailand wird der Tonfall in Anna Carinas Sequenzen rauer. Erst mobben die Kandidatinnen um Seraphina sie bis in die Tränen, dann muss sie sich wegen übler Insektenstiche behandeln lassen. (Bohlen unterliegt Heidi Klum: Wie GNTM im Internet allen davonrauscht.)

Zu schlecht für Live-Shows

Wenn am Samstagabend in Bremen das DSDS-Finale über die Bühne geht, sieht das Publikum die erste Liveshow dieser Staffel. Die beste Quote fährt Bohlen seit Jahren mit den Demütigungen der Castingphase ein; in den Liveshows sinkt das Interesse. RTL hat reagiert und nun auch die Eventshows aufgezeichnet. Das öffnet Raum für vorproduzierte Einspieler, in denen RTL seine Kandidaten unter anderem mit nächtlichen Überfällen und mit Ekelmenüs erschreckt – oder bei Privatleuten einquartiert. Zum Beispiel bei Schäfer Heinrich. So viel zum Label der „Musikshow“.

Alle Höhepunkte und Tiefschläge von DSDS 2015 auf unserer Themenseite.


0 Kommentare