zuletzt aktualisiert vor

Was kommt nach dem „Bachelor“? Bachelor 2015: Was wurde aus Oliver Sannes Vorgängern?


Berlin. Oliver Sanne ist der Bachelor 2015. Er will dahin, wo Paul Janke, Jan Kralitschka und Christian Tews schon sind. Aber: Was ist das eigentlich. Ein Blick auf das Leben der Bachelors nach dem Bachelor.

Mit dem Mr Germany Oliver Sanne geht heute der Bachelor 2015 ins Rennen. Die Frau fürs Leben hat in dieser Show noch keiner getroffen. Wer aber nichts anders gelernt hat, als zu lächeln, kann hier den ersten Schritt in ein wunderbares Berufsfeld tun. Die Kandidaten der ersten Bachelor-Staffeln machen es vor. Hier lesen Sie, was Paul Janke, Jan Kralitschka, Christian Tews und der vergessene Bachelor Marcel Maderitsch nach der Show so treiben. (Weiterlesen: Bachelor 2015: Geht mit Oliver Sanne und seinem Playmate Sarah die Quote runter?)

Bachelor 2003: Marcel Maderitsch – der Worst-practice-Bachelor

Wie man es nicht macht, zeigt Marcel Madertisch: Als Bachelor der ersten Staffel hätte er eine Legende werden können. Aber Madertisch, RTL und das RTL-Publikum waren noch nicht reif dafür. Der Bachelor gab seine letzte Rose einer Schornsteinfegerin – und sein Herz der Zweitplatzierten, mit der er später zusammenkam. RTL gab auf und sendete nach dem Versuch der „Bachelorette“ im Jahr darauf bis 2012 keine neue Staffel. Maderitsch zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Seinem Xing-Profil zufolge ist er heute Compliance Manager bei einem Unternehmen für orthopädische Implantate. (Weiterlesen: Kay One war nur der Anfang – Tanja Tischewitschs Brüste und der Facebook-Sexismus.)

Bachelor 2012: Paul Janke, der Bachelor schlechthin

Für den Bachelor ist er, was das Tempo für die Taschentücher ist: Paul Janke war als professioneller Aufreißer so prägend, dass sein Name mit dem Format verschmolz. Die Rolle des Triebmenschen unter 22 Frauen füllte er mit sympathischer Hemmungslosigkeit. Weder Jan Kralitschka noch Christian Tews erreichten je seine Urtümlichkeit. Bis heute wird deshalb zuallererst Paul Janke angerufen, wenn Null-Ereignisse mit bedeutungslosen Prominenten aufgewertet werden – sei es die Frauentagsparty in Schwerin, ein Benefizspiel in Gummersbach oder die Wahl zur Miss Niedersachsen. Natürlich steckt hinter dem Erfolg auch harte Arbeit: Wohl wissend, dass die Engagements als Bumsparty-DJ nicht von selbst kommen, hat Janke seinen Hauptberuf als Kandidat nie aufgegeben: 2013 war er bei „Let‘s Dance“, 2014 bei „Promi Big Brother“.

Bachelor 2013: Jan Kralitschka – was denn nun?

Jan Kralitscka ist immer zu uneindeutig, um zur medialen Marke zu werden. In einem Trash-Format, das ihn als Aussieber der Liebe inszeniert, gibt er sich als Schwiegersohn. Als Unterhosen-Model muss er sich für Fettpölsterchen rechtfertigen. Und mit seinem juristischen Promotionsprojekt will der Nebenerwerbsanwalt auf zwei Seiten zugleich spielen: halb Boulevardstar, halb Medienrechtler. Das kann kein Mensch begreifen. Man sieht es bei Jan Kralitschkas Bookings: Alleine ist er nicht genug: Bei Stefan Raabs „Promi Boxen“ tritt er mit seinem Bachelor-Erben Christian Tews an, bei Harald Glööcklers Modenschau stößt zusätzlich der aktuelle Bachelor Oliver Sanne dazu. Und bei den den RTL-Pool-Champions verschwindet Kraltischka in einer ganzen Masse von Promis wie Carsten Spengemann, Antonia aus Tirol und Melanie Müller. (Weiterlesen: Zweite Nacht der Rosen, erster Kuss? Wie weit gehen Karina und der Bachelor beim Einzeldate?)

Bachelor 2014: Christian Tews – der entspannte Macho

Das Haupt kahlrasiert, den Blick fest in die Karrierezukunft gerichtet: Christian Tews ist als markiger Kerl in seine „Bachelor“-Staffel gestartet. Am Ende hat er sich vom Küken der Show abhängen lassen. Während er bei Facebook die Rabatte seines Entspannungsdrinks und einen Elektrokamin anpreist, baut Angelina Heger sich systematisch zum Star auf – die Bachelor-Kandidatin, der er die letzte Rose verweigerte. Hätte er sich doch nur an sie gehalten. Ihr Ehrgeiz hätte für den allzu relaxten Entspannungsmacho auch noch gereicht. (Weiterlesen: Fünf Gründe gegen ChristianTews und für Angelina Heger.)

Alle Skandale aus der Kuppel-Show „Der Bachelor 2015“ finden Sie auf unserem Themenportal.


„Bachelor“ und „Bachelorette“ sind Partnervermittlungsshows, die Liebe als grausamen Selektionsprozess definieren. Die geistesgeschichtlichen Wurzeln des Formats liegen im Sozialdarwinismus, die programmgeschichtlichen in den USA. In Deutschland hat RTL den ersten Bachelor 2003 verkuppelt, die erste Bachelorette 2004. „Der Bachelor“ läuft in der fünften Staffel – diesmal mit dem Mister Germany Oliver Sanne als Junggesellen.

0 Kommentare