zuletzt aktualisiert vor

Weihnachtsfilme im TV 2017 Drei Haselnüsse für Aschenbrödel – alle Sendetermine

Von Corinna Berghahn


Osnabrück. Kein Weihnachten ohne „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Seit über 40 Jahren verzaubert der Film die Zuschauer – und auch 2017 wird er mehrmals um Weihnachten herum gesendet. Hier alle Termine:

Hier geht es direkt zu den sechs Fakten zu „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Im November 1973 Jahren lief „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zum ersten Mal im Kino; zwei Jahr später folgte am zweiten Weihnachtstag die erste Fernsehausstrahlung in Westdeutschland. Seitdem gehört das Märchen zum Festtags-TV wie „Der 90. Geburtstag – Dinner for one“ zum deutschen Silvester-Programm.

Die Termine, an denen 2017 das rebellische Aschenbrödel und ihr etwas töffeliger Prinz im Fernsehen zu sehen sind, haben wir hier, nach Datum sortiert, zusammengestellt – falls noch weitere bekannt gegeben werden, fügen wir sie diesen zu:

  • WDR: Samstag, den 23.12.2017 um 23.15 Uhr
  • ARD: Sonntag, den 24.12.2017 um 12.05 Uhr
  • WDR: Sonntag, den 24.12.2017 um 13.35 Uhr
  • NDR: Sonntag, den 24.12.2017 um 15.05 Uhr
  • SWR: Sonntag, den 24.12.2017 um 16.40 Uhr
  • rbb: Sonntag, den 24.12.2017 um 20.15 Uhr
  • ONE: Sonntag, den 24.12.2017 um 21.05 Uhr
  • ARD: Montag, den 25.12.2017 um 10.05 Uh
  • MDR: Montag, den 25.12.2017 um 16.05 Uhr
  • hr: Montag, den 25.12.2017 um 21.45 Uhr
  • ONE: Dienstag, den 26.12.2017 um 7 Uhr
  • BR: Dienstag, den 26.12.2017 um 8.30 Uhr
  • rbb: Dienstag, den 26.12.2017 um 9 Uhr

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auch auf Netflix

In Dauerschleife ist „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auch auf den Streamingdiensten Netflix und Amazon zu sehen – wie weitere Märchenfilme. (Was macht Schauspielerin Libuse Safrankova heute?)

Falsche Sendetermine

Im Oktober sorgte ein Tweet für Aufsehen: Angeblich standen die Sendetermine für das Weihnachtsmärchen schon fest. Doch das stimmte nicht. (Weiterlesen: Falsche Sendetermine für „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Umlauf)

(Noch so ein Weihnachtskultfilm: Wann läuft „Der kleine Lord“ im TV?)