Täter erkannt? Aktenzeichen XY: Filmbilder zum Banküberfall in Twist

Von Daniel Benedict

„Aktenzeichen XY ... ungelöst“ zeigt die Bilder des Bankräubers, der am 29. Oktober 2014 die Volksbank in Twist-Schöninghsdorf überfallen hat. Foto: Polizei Lingen„Aktenzeichen XY ... ungelöst“ zeigt die Bilder des Bankräubers, der am 29. Oktober 2014 die Volksbank in Twist-Schöninghsdorf überfallen hat. Foto: Polizei Lingen

Berlin. Unmaskiert ließ ein Bankräuber sich Ende Oktober in Twist-Schöninghsdorf filmen. In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ war der Film einer Überwachungskamera nun zu sehen. Haben Zuschauer der Sendung den mutmaßlichen Wiederholungstäter erkannt?

„Der Täter ist sehr mobil und sehr aktiv“, sagt ZDF-Moderator Rudi Cerne bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“. Die Rede ist von dem Räuber, der am 29. Oktober dieses Jahres am Vormittag die Volksbank in Twist-Schöninghsdorf überfallen hat. Die Bilder einer Überwachungskamera zeigen einen verblüffend dreisten Tatverlauf: Unmaskiert und trotz einer Mütze sehr gut zu erkennen geht der Täter auf den Schalter zu. Mit einem vorbereiteten Zettel fordert er die Mitarbeiter der Bank zur Herausgabe von Bargeld auf; dann zieht er eine Schusswaffe.

Wie sieht der Bankräuber aus Twist-Schöninghsdorf aus?

Der Räuber wird als Mann von ungefähr 35 bis 40 Jahren beschrieben. Er ist etwa 1,75 Meter groß und trug beim Überfall einen hellen Stoppelbart. Sein Vorgehen wirkt kaltblütig; dennoch beschreiben Zeugen den Mann als sehr nervös.

Weitere Fälle desselben Täters

In Twist-Schöninghsdorf konnte der Bankräuber nur mit einem geringen Geldbetrag entkommen. Die Polizei geht aber davon aus: Zwei weitere Banküberfälle gehen auf das Konto desselben Täters, bei denen am 8. Oktober in der Ostfriesischen Volksbank in Weener (Landkreis Leer) und am 15. Oktober in einer Sparkasse im saarländischen Ittersdorf Summen im fünfstelligen Euro-Bereich erbeutet wurden. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann weitere Taten plant. Auf Hinweise, die zu seiner Ergreifung führen, sind mehrere Belohnungen von insgesamt 7000 Euro ausgesetzt sind. Für Hinweise wurde die Rufnummer 0591/87400 eingerichtet.

Was hat die heutige Sendung an Hinweisen gebracht

Rudi Cerne fragt bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ regelmäßig noch in der Sendung Ergebnisse der Fahndungsaufrufe ab. Insgesamt wurden demnach neue 100 Ansätze zu allen Fällen gesammelt, die in der Sendung vorgestellt wurden. Auch einen Bankräuber wollen Zuschauer erkannt haben. Dabei handelt es sich allerdings um einen Täter aus Hamburg. Zum Fall aus Twist gab es zumindest während der Ausstrahlung von „Aktenzeichen XY .. ungelöst“ noch keine neuen Erkenntnisse.


Der Überfall am Mittwoch war nicht der erste auf die Volksbank-Filiale in Schöninghsdorf. Im Januar 2006 überfiel ein maskierter Mann die Filiale an der Franziskusstraße und erbeutete mehrere Tausend Euro. Er hatte die Mitarbeiter mit einer Pistole bedroht und flüchtete in Richtung Niederlande. Wie sich später herausstellte, hatte der Mann einen Komplizen. Beide wurden gefasst und mussten sich später vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Im Juni 2009 versuchten Bankräuber, die Filiale zu überfallen und schreckten dabei auch nicht davor zurück , die Fassade einzureißen. Dafür nutzen sie einen gestohlenen Radlader. Die Täter hatten es auf den Tresor der Bank abgesehen, scheiterten aber bei ihrem versuchten Banküberfall. Insgesamt war die Filiale viermal das Ziel eines Überfalls.