zuletzt aktualisiert vor

TVOG-Geheimtipp Voice of Germany 2014: Wer ist Björn Amadeus Kahl?

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

„The Voice of Germany 2014:“ Björn Amadeus Kahl aus Osnabrück ist in der TV-Show dabei. Foto: Sat1, Christoph Assmann„The Voice of Germany 2014:“ Björn Amadeus Kahl aus Osnabrück ist in der TV-Show dabei. Foto: Sat1, Christoph Assmann

Berlin. Schon wieder ein Osnabrücker bei „The Voice of Germany“. Im letzten Jahr traten die Musikstudenten Anina Schibli und Nico Gomez in der Show von Pro Sieben und Sat1 an. Nun folgt ihr Kommilitone Björn Amadeus Kahl.

Als Björn Amadeus Kahl sich für „The Voice of Germany 2014“ bewirbt, ist es fast schon zu spät. Die Castingtour hat er verpasst, da fährt er schnell noch mit einem Vater zum Last-Chance-Termin nach Berlin. Dort überzeugt er die Fernsehleute dann nicht nur mit seiner Version von Grönemeyers „Der Weg“. Der 22-Jährige hat auch schon einen eigenen Song dabei: „Auf die guten alten Zeiten“ – die Nummer ist dank eines Popstipendiums des Landes Niedersachsen professionell produziert worden. Sogar ein Musikvideo hat Björn Amadeus dazu im Netz.

Fake bei „The Voice of Germany 2014“: Hier geht‘s zur Verschwörungstheorie. ››

Mit eigenem Song ins TV

„Eigentlich wollte ich ,Keine ist wie du‘ von Gregor Meyle vorsingen, aber ich fühlte mich noch nicht sicher genug“, sagt der Musiker im Interview. Stattdessen hat er Meyle dann in der Blind Audition interpretiert – in der ersten Folge von „The Voice of Germany“ also. Hier entscheidet sich, ob einer der Coaches Björns Stimme im „Blindtest“ so gut findet, dass er ihn in sein Team aufnimmt. Ob es geklappt hat und ob der Kandidat es ins Team von Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß geschafft hat, in das von Rea Garvey, Samu Haber oder den Fanta-4-Stars Michi Beck und Smudo? Wer es wissen will, braucht noch Geduld. „The Voice of Germany“ startet zwar am Donnerstag, 20.15 Uhr, auf Pro Sieben. Björn Kahl ist aber erst in der zweiten Ausgabe am Freitag bei Sat1 zu sehen. Welcher Coach war Björns Favorit? „Mein Plan war: Wenn sich Stefanie Kloß umdrehen würde, gehe ich zu ihr. Dass sie deutsche Texte singt, passt gut zu mir“, sagt er. „Aber natürlich ist es schon super, wenn mich überhaupt einer ins Team holt. Wenn es mehrere sind und ich wählen kann, umso besser“

Kandidatin kennt Smudo nicht: Highlights aus „The Voice of Germany 2014“ ››

Als Kleinkind auf CD

Die Musik wurde dem „The Voice“-Kandidaten tatsächlich in die Wiege gelegt. Seine Eltern sind Sören Kahl und Bettina Alms, die sich in den 90ern in der christlichen Musikszene als „Sören und Bettina“ einen Namen gemacht haben. Björn hat schon als Zweijähriger auf den Alben seiner Eltern mitgesungen – bei den „Krabbel-Babbel-Liedern“. Aber auch an ihren heutigen Soloprojekten ist der in Wesel aufgewachsene Singer-Songwriter beteiligt. Für „Himmlische Aussichten“, ein Album seiner Mutter, hat er eine eigene Nummer geschrieben. Und sein erster professioneller Song „Wein ruhig“ erschien auf Sören Kahls Konzeptalbum „Das Wunder der Heilung“.

Mehr von Björn Amadeus Kahl: Hier geht‘s zum Interview im Wortlaut. ››

Augen zu auf der Bühne von „The Voice of Germany 2014“

An „The Voice of Germany“ gefällt Björn, dass die Kandidaten hier gefördert und nicht vorgeführt werden. Eins ist aber unvermeidlich: die tränenreiche Emotionalität, mit der die Coaches für Stimmung sorgen. „,The Voice of Germany‘ ist natürlich Show, das war mir klar“, sagt Björn Kahl. „Aber ich finde es nicht aufgesetzt. Ich habe mich in der ganzen Show sehr wohlgefühlt; die Leute sind gut mit mir umgegangen.“ Und die Gefühlsausbrüche der Jury hat er ohnehin verpasst: „Ich habe den ganzen Song mit geschlossenen Augen gesungen. Außer dem Publikum habe ich gar nichts mitgekommen.“

Was treibt „The Voice“-Sieger Andreas Kümmert? Weiterlesen. ››

Wie weit kommt Björn bei „The Voice of Germany“?

Die ersten Runden von „The Voice of Germany“ sind aufgezeichnet. Björn Kahl weiß also schon, ob er es bis in die Live-Shows am Ende der Staffel schaffen wird. Verraten darf er es nicht. Wäre ein frühes Ausscheiden für ihn schlimm? „Mir geht es nicht unbedingt ums Gewinnen. Bei ,The Voice of Germany‘ lernt man Profi-Musiker kennen und kann Connections schließen. Das ist auch dann was wert, wenn man nicht so weit kommt.“

Björn Amadeus im Netz: Wer dem „The Voice“-Sänger digital folgen möchte, kommt hier zu seiner Website, zu seinem Facebook-Auftritt und seinem Twitter-Account.


„The Voice of Germany“ versteht sich als die Castingshow, in der es wirklich um die Musik geht. Der Beweis der Schwestersender Pro Sieben und Sat1: In der ersten Runde werden die Kandidaten blind beurteilt – also nur nach der Stimme. Nach den Blind Auditions folgen allerdings Battles, Knockouts und Live-Shows – in denen dann inszeniert wird wie in jeder anderen Fernsehshow auch. In der vierten Staffel von „The Voice of Germany 2014“. übernehmen Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß, Rea Garvey, Samu Haber und die Fanta-4-Stars Michi Beck und Smudo die Rolle der Coaches, die sich die Kandidaten untereinander in Teams aufteilen und zu den finalen Live-Shows führen. Für Osnabrück ist der Student Björn Amadeus Kahl im Rennen.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN