zuletzt aktualisiert vor

Ausstrahlung ab 13. Oktober auf Sky Staffel 5 von „The Walking Dead“: Was erwartet die Zuschauer?

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Bei RTL 2 ist die vierte Staffel gerade zu Ende gegangen, Staffel 5 läuft seit 13. Oktober auf dem Bezahlsender FOX: „The Walking Dead“ ist weiterhin auf Erfolgskurs.

Achtung, im folgenden Text gibt es Hinweise auf die Handlung der bisherigen vier Staffeln.

Stirbt Glenn oder gar Daryl?

Wer wird sterben? Das dürfte wohl die wichtigste Frage sein, die Fans der Erfolgsserie „The Walking Dead“ zurzeit umtreibt. Wie auch bei „Game of Thrones“ sind die Macher der Zombie-Serie des US-Senders AMC dafür bekannt, nicht gerade zimperlich mit ihren Hauptcharakteren umzugehen. Aus dem Original-Cast sind nicht mehr viele Charaktere übrig.

Hier geht es zum Artikel über den Trailer, der auf der Comic Con 2014 vorgestellt wurde (Achtung, Spoiler möglich!) ››

Dabei sind noch der Anführer der Überlebenden-Gruppe, der ehemalige Polizist Rick Grimes (gespielt von Andrew Lincoln), sein Sohn Carl Grimes (Chandler Riggs), der beliebte Outlaw Daryl Dixon (Norman Reedus), Glenn Rhee (Steven Yeun) und Carol Peletier (Melissa McBride).

Aus Staffel zwei dabei sind Maggie Greene (Lauren Cohan), die Frau von Glenn, und ihre Schwester Beth Greene (Emily Kinney).

Aus Staffel drei bekannt: Michonne (Danai Gurira). Seit Staffel vier an Bord: Tyreese (Chad L. Coleman), Sascha (Sonequa Martin-Green), Bob Stookey (Lawrence Gilliard junior), Tara Chambler (Alanna Masterson), Sergeant Abraham Ford (Michael Cudlitz), Dr. Eugene Porter (Josh McDermitt), Rosita Espinosa (Christian Serratos).

Quotensieg für „The Walking Dead“ bei RTL II ››

Die Angst, dass einer der beliebten älteren Charaktere den Zombies zum Opfer fällt, ist groß bei den Fans, denn in der Comic-Vorlage von Robert Kirkman sterben einige von ihnen. Außer Daryl Dixon, er existiert in den Comics gar nicht und wurde nur für die Fernsehserie erschaffen.

Hartnäckig halten sich die Gerüchte, dass es bereits in der ersten Folge der fünften Staffel Glenn erwischen wird. Außerdem soll Rick wie auch im Comic seine Hand verlieren, vielleicht, weil er von einem Zombie gebissen wurde? Und wie wird es die Gruppe schaffen, aus Terminus zu fliehen, wo Kannibalen ihr Unwesen treiben und sie seit dem Ende der vierten Staffel festgehalten werden? Konkrete Inhaltsangaben gibt es natürlich nicht, aber die Schauspieler und einer der Produzenten, Greg Nicotero, heizen die Gerüchte durch Fotos auf Twitter und Instagram an. So postete Schauspieler Norman Reedus das Bild einer abgetrennten Hand auf Twitter. Ist es seine oder Ricks? Schnell stellte sich aber heraus, dass Reedus und Nicotero den Fans nur einen Streich spielen wollten.

„The Walking Dead“-Staffelfinale: Kein Actionknaller ››

Brutaler Staffelauftakt

So brutal wie nie sollen die neuen Folgen werden, vor allem der Staffelauftakt soll es in sich haben. Schauspieler Andrew Lincoln verriet in einem Interview, dass die erste Folge die härteste und actionsreichste sei, die sie je gedreht hätten. Die Fans der Serie sind allerdings auch einiges gewohnt, seit der ersten Folge wurden zahlreiche Zombies, aber auch Menschen umgebracht. Zartbesaitete Zuschauer sind bei dieser Serie also schlecht aufgehoben, auch wenn soapähnliche Elemente und dramatische zwischenmenschliche Konflikte den Handlungsstrang dominieren.

Wer wissen will, wie die ersten Folgen waren und keine Angst vor Spoilern hat, wir rezensieren die aktuellen Episoden zeitnah. Die Auftaktfolge war, wie angekündigt, sehr brutal. In der zweiten Folge wiederum konzentrierten sich die Macher wieder mehr auf die Charaktere, allerdings war das Ende ziemlich heftig. In Folge drei ging es dann noch einmal extrem zur Sache.

Zu hoffen ist allerdings, dass sich die Gruppen etwas mehr rund um Atlanta bewegen, denn der lange Aufenthalt im Gefängnis in Staffel drei und vier, in dem Rick Grimes und Co. gleich zweimal gegen den bösartigen „Governor“ (David Morrissey) kämpften, kam nicht bei allen Fans gut an. Im Fokus steht also zuerst die Flucht aus dem Ort „Terminus“, wo ein Teil der Gruppe gefangen gehalten wird, sowie die Reise nach Washington D.C. auf der Suche nach einem Heilmittel gegen die Zombie-Seuche. Es dürfte also nicht nur actionreicher werden, sondern auch abwechslungsreicher als die vierte Staffel.

Extreme Gewalt in US-Serie „Game of Thrones“ ››

Neue und alte Liebe

Ja, auch die Liebe darf in einer postapokalyptischen Welt nicht zu kurz kommen. Allerdings gibt es aktuell nur ein glückliches Liebespaar: Maggie und Glenn. Kennengelernt haben sie sich in der zweiten Staffel, in der vierten Staffel wurden sie getrennt und am Ende wieder vereint.

Doch in dieser Serie gibt es kein lang anhaltendes Liebesglück: Nachdem Rick Grimes in der ersten Staffel seine Frau und seinen Sohn wieder gefunden hatte, musste er feststellen, dass sein bester Freund Shane eine Beziehung mit seiner Frau Lori angefangen hatte. Lori kehrte aber wieder zu Rick zurück, der am Ende der zweiten Staffel Shane tötete. Lori war indes schwanger, fraglich, von wem der beiden Männer. Sie starb dann in der dritten Staffel bei der Geburt des Kindes.

Seitdem wird spekuliert, ob sich zwischen Rick und Michonne eine Liebesbeziehung entwickelt. Außerdem gibt es zarte Bande zwischen Daryl und Carol, aber auch zwischen Daryl und Beth. Außerdem knistert es zwischen Sascha und Bob. Neue Pärchen könnten sich also bilden, alte auseinander gerissen werden. Das Schema passt dann wieder zur Theorie, dass Glenn sterben wird. Mehr Drama, mehr Liebe: Diese Elemente sollten in der fünften Staffel wieder vermehrt drin sein.

Informationen und Hintergründe zu vielen Serien in unserem

Themenportal ››

Was ist eigentlich mit den Zombies?

In einer Zombie-Serie sollte eigentlich die Bedrohung der Zombies im Vordergrund stehen. „The Walking Dead“ beschäftigt sich aber vor allem mit der Frage, wie sich die Überlebenden in einer dystopischen Welt durchschlagen. Wer wirft seine Moral als Erstes über Bord? Was tut man alles, um sich und seine Familie zu schützen? Die Zombies sind da eher nur ekliges Beiwerk. Dennoch soll Staffel fünf nicht nur mehr Action und Drama enthalten, sondern auch mehr Zombies. Mit-Produzent und Make-up Designer Greg Nicotero sorgt wieder für das bewährte gruselige Aussehen der Untoten und hat sicherlich den ein oder anderen Ekel-Effekt kreiert.

Fazit

Dramatischer, rasanter, ekliger: Die Produzenten Scott M. Gimple, Gale Anne Hurd, Robert Kirman, David Alpert und Greg Nicotero werden sich wieder einiges ausgedacht haben, immerhin gilt es, den Zuschauer-Rekord der vierten Staffel zu brechen. Aufgrund der hohen Zuschauer-Zahl ist es auch wahrscheinlich, dass eine sechste Staffel in Auftrag gegeben wird. Außerdem gibt es ein sogenanntes Spin-Off, also einen Serienableger mit anderen Schauspielern, berichten die „Serienjunkies“.

„The Walking Dead“ befindet sich auf dem Höhepunkt der Beliebtheit, deshalb werden wohl die wirklich wichtigen Charaktere wie Rick oder Daryl nicht sterben. Andererseits könnte der Tod eines der Protagonisten der Serie gut tun, da sie sich schon sehr weit entwickelt haben, sodass sich die Frage stellt: Wo soll es mit ihnen noch hingehen? Ab dem 13. Oktober wissen wir mehr.


Ausstrahlung:

Die Serie läuft ab dem 12. Oktober in den USA auf dem Bezahlsender AMC und auf FOX. Sky Deutschland hat den Sender FOX im Portfolio, sodass auch die deutschen Fans schnell in den Genuss der neuen Folgen kommen: Ab dem 13. Oktober werden die neuen Folgen immer montags ab 21 Uhr, wahlweise in Englisch oder Deutsch, ausgestrahlt. Anschließend sind die Folgen über Sky Go und Sky Anytime abrufbar.

Wie bereits in den vergangenen Jahren soll RTL2 im Oktober die vierte Staffel zusammenhängend an wenigen Tagen ausstrahlen.

Weitere Infos über die Serie gibt es direkt bei AMC.

Wer keine Angst vor Spoilern hat: Die aktuelle Kritik zu den neuen Folgen gibt es immer zeitnah auf www.noz.de.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN