Das Unmögliche wird möglich RTL-Doku: „Reset – Zurück ins Leben“

Der Journalist Markus Holubek (links) war querschnittsgelähmt – heute kann er wieder gehen und hilft Menschen, die das gleiche Schicksal ereilte. Foto: RTLDer Journalist Markus Holubek (links) war querschnittsgelähmt – heute kann er wieder gehen und hilft Menschen, die das gleiche Schicksal ereilte. Foto: RTL

Osnabrück. Er selbst hat es bereits erreicht: Der RTL-Journalist Markus Holubek kann trotz seiner Querschnittslähmung wieder laufen. In der Langzeitdoku „Reset – Zurück ins Leben“ will er anderen Betroffenen wieder auf die eigenen Beine helfen.

Fünf Prozent seiner Nerven waren nicht geschädigt. Damit, mit viel Training und mentaler Stärke hat Holubek das scheinbar Unmögliche geschafft. Zuletzt stellte er das bei dem Extremlauf „Braveheartbattle“ unter Beweis, außerdem hat er ein Buch mit dem Titel „Gelähmt sind wir nur im Kopf“ veröffentlicht. Aber ganz so simpel ist es natürlich nicht.

In der ersten Folge begleitet Holubek den 29-jährigen Dennis, der komplett querschnittsgelähmt ist und nicht, wie Holubek selbst, inkomplett. Unter diesen Voraussetzungen wieder laufen zu können, ist nach dem Stand der Wissenschaft unrealistisch. Trotzdem glaubt Dennis daran, also macht auch RTL mit. „Warum nicht?“, fragt Markus Holubek fröhlich. Auch wenn er immer wieder betont, wie wichtig der Glaube und der Wille sind – ohne einen neuartigen medizinischen Eingriff wäre Dennis’ Hoffnung wohl in der Tat unrealistisch. So zeigt „Reset“ denn auch die meiste Zeit, worum es schlussendlich leider auch hier geht: Geld. Denn die OP in der Schweiz ist teuer, Dennis’ Beihilfe zahlt nur die Hälfte der Kosten. Hier liegt der eigentliche Hund begraben, und Dennis bringt es auf den Punkt: „Die zeigen einem, wie man im Rollstuhl fährt, aber nicht, wie man wieder auf die Beine kommt.“

Einmal mehr kann sich ein privates TV-Format als Helfer und Retter inszenieren, wo der Staat zu kurz greift. Denn dass die Betroffenen im Alltag durch eine immer noch rollstuhlfeindliche Umwelt behindert werden, kritisiert auch Tanja Konrad auf der Website „Der Querschnitt“ der Manfred-Sauer-Stiftung. Dass der Untertitel der RTL-Doku „Zurück ins Leben“ suggeriert, ein Leben im Rollstuhl sei kein Leben, wird hier ebenfalls angekreidet: „Die meisten Querschnittgelähmten würden wohl widersprechen.“

Reset – Zurück ins Leben. RTL, Sonntag sowie am

1. Juni jeweils 19.05 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN