zuletzt aktualisiert vor

Song von Pharrell Williams Auch in Osnabrück wird zu „Happy“ getanzt

Die Welt ist glücklich: Überall tanzen Menschen zu Pharrell Williams Hit „Happy“. Dem US-Sänger ist mit seinem 24-Stunden-Video ein viraler Hit gelungen. Foto: Michael NelsonDie Welt ist glücklich: Überall tanzen Menschen zu Pharrell Williams Hit „Happy“. Dem US-Sänger ist mit seinem 24-Stunden-Video ein viraler Hit gelungen. Foto: Michael Nelson

Osnabrück. Die ganze Welt ist glücklich: Überall tanzen Menschen zu Pharrell Williams Hit „Happy“. Auch in Osnabrück. Der Radiosender Antenne Niedersachsen war in zehn Städten unterwegs, um eine eigene Version des 24-Stunden-Videos zum Song zu drehen.

US-Sänger Pharrell Williams hat mit seinem Video zum Lied „Happy“ einen PR-Coup gelandet: Es ist zum einen das erste 24-Stunden-Video, das jemals im Internet veröffentlicht wurde. Auf der Webseite www.24hoursofhappy.com haben sich bisher über 7,1 Millionen Menschen das Video angesehen.

Damit ist der Hype aber nicht vorbei: Mittlerweile gibt es (kürzere) Videos aus verschiedenen Städten. Häufig von regionalen Radiosendern angeregt, wie das von Antenne Niedersachsen. Das Team war in der vergangenen Woche unter anderem in Osnabrück, um hier Menschen auf der Straße beim Tanzen zu filmen. Fündig wurde die Crew. Deswegen tanzen nun Passanten vor dem Schloss, dem Theater, dem Dom und am Marktplatz durch das Video. Immer musikalisch unterlegt von „“Happy“.

In Hamburg tanzen in dem von Radio Hamburg produzierten Video neben Passanten Moderator Carsten Spengemann und Sängerin Eva Brandao zu „Happy“, auch in München,Berlin,Köln , Mannheim,Sydney , London,Tunis und New York sind die Menschen zu Williams Lied vor der Kamera glücklich.

Bei den Grammy Awards 2014 löste Williams bereits im Januar ein kleines Internet-Phänomen aus: Sein Hut von der Designerin Vivienne Westwood zog eine Flut von Twitter-Accounts nach sich, in denen über die Größe des Kleidungsstückes philosophiert wurde.

„Happy“ ist aber nicht einfach ein weiterer viraler Hit wie „Gangnam Style“, „Harlem Shake“ oder „What Does the Fox Say“: Pharrell Williams ist ein sonniges, eingängiges Lied gelungen, das für den Oscar in der Kategorie „Filmsong“ nominiert ist. Sollte Williams, der auch erfolgreicher Produzent von Daft Punk, Beyoncé, Madonna oder Justin Timberlake ist, also am 2. März 2014 die begehrte Trophäe für den Song des Films „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ bekommen, ist er bestimmt sehr „happy“.


0 Kommentare