zuletzt aktualisiert vor

Was sie von Larissa unterscheidet Tanja Schumann: Nachruf auf die Dschungelcamp-Verliererin

Von Daniel Benedict


Berlin. Tanja Schumann ist raus. 8,02 Millionen sahen sie aus dem Dschungelcamp ausziehen. Aber selbst im Finale hätte es für sie nichts zu gewinnen gegeben. Sie zählt zu den Verlierern der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“.

Jochen Bendel gibt den Dschungeltherapeuten. Winfried ist der Urwald-Irre. Larissa macht zehn Tage Stress und mutiert nach Winfrieds Haue zum Opfer. Es gibt die verrücktesten Strategien fürs Dschungelcamp. Nur Tanja Schumann hat keine. Warum hat sie 15 Tage keiner aus dem Dschungel gewählt? Weil niemand weiß, was draußen mit ihr anzufangen wäre. Nach 15 Tagen RTL ist Tanja Schumann medial tot.

Was hat Tanja Schumann an den letzten beiden Tagen geboten?

Nach den Krokodilsfüßen kamen die Krokodilstränen: Tanja hat an Jochen Bendels stählerne Schulter geweint - und ihn damit brav in seiner Rolle als Urwald-Streetworker unterstützt. An ihrem eigenen Profil hat sie nur die Unentschlossenheit herausgearbeitet: Sie will raus, aber sie will nicht selbst rausgehen. Immerhin: Als Dschungelprüfling hat Tanja Schumann an Tag 14 ihr erstes Mal - aber selbst dabei erwischt sie eine furchtbare Langweiler-Aufgabe. (Balance-Akt mit Melanie auf einer Tümpel-Wippe.) Trotzdem bleibt sie; Winfried fliegt raus. Tag 15 lässt sie noch einmal in einer Gruppenprüfung antreten – sie schlägt sich wacker, aber punkten kann wieder nur Melanie.

Was treibt sie sonst so im Dschungel?

Tanjas einziges Geheimnis ist die Frage: Meint sie das über dem Stirnband als Frisur? Oder trägt sie eine dieser verrückten Mützen mit Stoffzuppeln? Wenn ein Kandidat so wenig anbietet wie sie, bleibt den Autoren nur die Verzweiflungstat : Langeweile als Running Gag. Tanja Schumann hatte das Dschungelcamp verloren, als Zietlow und Hartwich ihr einen Bewegungsmelder andichteten, der summt, falls sie noch aufwacht. Bei Schumann tut sich nichts außer der Wechstaben-Verbuchselung, mit der sie bei „RTL Samstag Nacht“ ihren großen Moment hatte.

Warum hat Tanja überhaupt mitgemacht?

Dass Schumann humoristisch nicht mehr rausgeben kann, ist besonders tragisch. Im Dschungelcamp hatte sie nämlich vor, „möglichst vielen Menschen auf einen Schlag klarzumachen, dass ich mich längst aus der Insolvenz rausgekämpft habe“. Das ist Tanja Schumanns Lebensthema. Sie hat sogar ein Buch darüber geschrieben - im Selfpublishing-Verlag Tredition. Auf ihrer Homepage bietet sie einen dreiseitigen Lebenslauf zum Download an. Seite 1 schafft im Zeitraffer die lange Strecke von der Geburt über das Einser-Abi und gemeinsame Auftritte mit Freddy Quinn bis in die Goldene Ära von „RTL Samstag Nacht“. Die restlichen zwei Seiten braucht sie für Abstieg und Fehlinvestition. Tanja Schumanns Insolvenz hat zwei Drittel ihrer biografischen Landkarte unbewohnbar gemacht. Man möchte sie schütteln und rufen: Vergiss es; das war doch nur Geld! Stattdessen geht sie in den Dschungel. Und holt sich endlich die große Blamage ab - die in ihrer Insolvenz wohl nur sie selbst gesehen hatte. Nach ihrer Abwahl schluchzt sie bitter und verfällt in Schnappatmnung. So schlimm ist es dann auch wieder nicht. Ist doch bloß Fernsehen.

Weiterlesen:

Was man im Dschungel über Penisse lernt: Hier geht‘s zur urologischen TV-Kritik.

Wendler mischt eBay auf:Hohe Gebote, gesperrte Auktion - alles wegen der schwitzigen Dschungelkluft.

Als Dschungelcamp-Star hätte Markus Lanz mehr Zuschauer:der grausige Absturz von „Wetten, dass .. ?!“


0 Kommentare