Fr., 24.01., Arte, 21.35 Uhr Arte-Doku: Warum sind Frauen kleiner als Männer?

Im Gegensatz zum Blauwal sind beim Menschen die Männer meist größer als die Frauen. Der Grund: Unsere Körpergröße hängt zum Teil von unserem Erbgut ab. Foto: ArteIm Gegensatz zum Blauwal sind beim Menschen die Männer meist größer als die Frauen. Der Grund: Unsere Körpergröße hängt zum Teil von unserem Erbgut ab. Foto: Arte

Osnabrück. Schwer zu glauben, dass diese elementare Frage noch offen ist: Warum sind Frauen kleiner als Männer? Die gleichnamige Arte-Doku am 24.01. um 21.35 Uhr geht ihr nach.

Geschlechtsdimorphismus – so lautet die wissenschaftliche Bezeichnung für das Phänomen, dass eine Art zwei äußerliche Erscheinungsformen ausbildet: eine männliche und eine weibliche. Dafür gibt es je nach Spezies unterschiedliche Erklärungen – so auch beim Blauwal , dem größten Tier der Erde, bei dem das Weibchen größer ist als das Männchen. Doch ausgerechnet beim Menschen wurde noch keine schlüssige Erklärung für den in allen bekannten Epochen und Kulturen relativ konstanten Größenunterschied zwischen Männern und Frauen gefunden.

Die Dokumentation durchstreift verschiedene Forschungsdisziplinen wie Biologie, Medizin, Soziologie und Ernährungswissenschaft auf der Suche nach einer Antwort auf die titelgebende Frage – die im Übrigen bewusst nicht lautet: Warum sind Männer größer als Frauen? Wie der dominierende männliche Blick selbst in den exakten Wissenschaften das Ergebnis verfälschen kann, gehört zu den erstaunlichsten Ergebnissen, die der Film ganz im Geiste des Gender Mainstreaming auf entwaffnend simple Weise zeigt. Am Ende steht eine geradezu erschütternde These über das Wesen von Diskriminierung und kulturellen Dogmen.

Im Anschluss widmet sich Arte mit „Tall Girls“ noch der Ausnahmeerscheinung, den hochgewachsenen Damen.


Arte: Warum sind Frauen kleiner als Männer? Freitag, 24. Januar, 21.35 Uhr

Wertung: 5 von 6 Sternen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN