Was Lena von Michael unterscheidet Bauer sucht Frau 2013: Mag Inka Bause Lesben mehr als Schwule?

Bei der ersten Kuppel-Lesbe Lena passt RTL noch auf; Schwule werden bei „Bauer sucht Frau“ aber schon wieder nach Strich und Faden klischiert. Hier genießt der laut RTL „sensible Schweinebauer Michael (31) die Gurkenmaske von Micha“. Alles zu „Bauer sucht Frau“ unter rtl.de. Foto: RTLBei der ersten Kuppel-Lesbe Lena passt RTL noch auf; Schwule werden bei „Bauer sucht Frau“ aber schon wieder nach Strich und Faden klischiert. Hier genießt der laut RTL „sensible Schweinebauer Michael (31) die Gurkenmaske von Micha“. Alles zu „Bauer sucht Frau“ unter rtl.de. Foto: RTL

Berlin. Immer nach „Bauer sucht Frau“ feiert Birgit Schrowanges „extra“ den eigenen Sender: Alle loben Lenas RTL-Liebe zu Janine. Michaels schwulen Flirt lobt keiner. Aus gutem Grund.

Noch stolzer als auf die spektakulären Quoten von „Bauer sucht Frau“ ist RTL auf seinen Beitrag zur Gleichberechtigung von Lesben. Mit der ostfriesischen Landwirtin Lena und ihrer Schweizer Freundin Janine hat die Trash-Show zum ersten Mal zwei Frauen verkuppelt. Und es vergeht kaum eine Folge des „extra“-Magazins, in der Birgit Schrowange ihren Sender nicht von Lesben und Schwulen für den mutigen Vorstoß beglückwünschen lässt.

Lesben sind unsichtbar

Ob die Liebe von Lena und Janine nun inszeniert ist oder nicht – das Problem hinter dem Kuppel-Thema Nummer 1 ist auf jeden Fall echt. Seit langem beklagen Expertinnen die mediale Ungleichheit zwischen Lesben und Schwulen . Zum Beispiel die Kommunikationswissenschaftlerin Elke Amberg: Für ihre Studie „Schön! Stark! Frei! Wie Lesben in der Presse (nicht) dargestellt werden“ hat sie 81 Zeitungsartikel ausgewertet. Die Beiträge handelten von rechtlicher Gleichstellung und dem Christopher Street Day – schwul-lesbischen Themen also, die in den Zeitungen trotzdem fast ausschließlich als nur schwul behandelt wurden. Ambergs Fazit: Homosexualität wird einseitig mit Männern verbunden. Lesben sind in den Medien unsichtbar. Die Bloggerin Nele Tabler ruft deshalb dazu auf, der Homophobie den Begriff Lesbophobie an die Seite zu stellen.

Zurück zum Vorurteil: die schwulen Bauern

„Bauer sucht Frau“ geht das Thema an. Ist die Kuppelshow damit neuerdings ein gutes Format? Hilft sie beim gesellschaftlichen Gespräch über Geschlechterbilder und sexuelle Orientierung? Wie wenig sich RTL dafür wirklich interessiert, offenbart der Blick auf die schwulen Kandidaten. Die gibt es bei „Bauer sucht Frau“ schon seit mehreren Staffeln; und die schwulen Kuppel-Veteranen treten gern als Kronzeugen von Birgit Schrowange auf. Das aktuelle Gay-Paar sind Michael und Micha. Was passiert also, wenn die aufgeklärte Geste nach dem x-ten schwulen Bauern nicht mehr interessant genug ist? Dann heißt es: Zurück zum Klischee.

Ständertänze und Fettnippel zum Abschmieren

Schon beim Hoffest, dem Auftakt einer jeden Staffel von „Bauer sucht Frau“, ist RTL sicher in der Spur. Als Michael sich von mehreren Kandidaten den Hof machen lässt, plätschen die Zoten munter daher. Statt vom Standard-Tanz plappert man von Ständer-Tänzen. Hihi! Dafür brauchen Schwule – zwinker, zwinker! – natürlich „Rhythmus im Hintern“! Beim Ölwechsel unterm Hanomag erklärt Michael nun eine Schraube als „Fettnippel zum Abschmieren“. Dann holt er seine „Fettspritze“ raus. Wieher! Am Ende betupfen die Turteltauben vom Lande ihre Nasen mit Motoröl. So sind sie, diese schwulen Bauern. Denken immer nur ans Eine. Aber bitte mit Gefühl! RTL findet das nämlich alles „neckisch“ und unterlegt die groben Witze mit supersoftem Easylistening. Bei Inka Bause ist Michael, einer der wenigen RTL-Bauern mit Deko-Fimmel, schließlich als „sensibler Schweinebauer“ bekannt.

Wo ist die Schnittmenge von Schwulen- und Bauernklischees?

In dem Maße, wie Schwule in den Medien alltäglich werden, sinkt offenbar auch die Angst vor dem Tabubruch. Bei Lena arbeiten die RTL-Redakteure sich noch an ihrer eigenen Political Correctness ab; bei Michael sind sie schon einen Schritt weiter. Hier trauen sie sich wieder zu spotten – und das mit all den alten Zuschreibungen. Wer hätte gedacht, dass Bauern- und Schwulenklischees eine Schnittmenge haben? RTL hat sie gefunden – in der Schmeißfliege, die sich auf Michaels Glatze setzt, mitten in die Gurkengesichtsmaske.

Was passiert, wenn Homophobie und Frauenfeindlichkeit zusammenwirken: Elke Amberg erklärt die doppelte Wahrnehmungsfalle von Lesben.

Frauen- oder Männerfeindlich?Warum das Geschlechterbild von Inka Bauses „Bauer sucht Frau“ allen schadet, lesen Sie hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN