Nacktfotos als Tauschobjekt: Lehrer warnen vor «Sexting»-Trend

Von dpa

Besorgte Lehrer warnen vor einer neuen digitalen Untiefe: Immer mehr Schüler verschicken Sexbildchen übers Handy. Foto: Julian StratenschulteBesorgte Lehrer warnen vor einer neuen digitalen Untiefe: Immer mehr Schüler verschicken Sexbildchen übers Handy. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin. Das «Sexting»-Problem ist den Schulleitern so wichtig, dass sie keine Zeit verlieren. «Wir ... stehen vor einem Problem», schreiben die fünf Pädagogen aus dem niedersächsischen Cloppenburg gleich im ersten Satz ihres Briefes an die Eltern.

Immer häufiger berichteten Schülerinnen und Schüler von Nacktbildern, die über Soziale Netzwerke und Smartphones verbreitet würden. Auf diesen Bildern seien auch eigene Schüler zu sehen, berichten die Schulleiter in dem Elternbrief, den der

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN