zuletzt aktualisiert vor

Grauer Alltag vor 98 Jahren

Von

Abenteuer 1900 - Leben im Gutshaus - ARD, 18.50 Uhr

Ach, die gute alte Zeit. Stress und Hektik waren Fremdwörter ohne Fernseher, Handys und Computer. So ist man manchmal versucht zu denken - wobei "früher" ein sehr dehnbarer Begriff ist.

Die ARD hat ihn konkretisiert: Früher ist 1906. In diesem Jahr beziehen der gnädige Herr Dr. Wagner nebst Gemahlin und Söhnen das neu erbaute Gutshaus Belitz. Für Komfort und Bequemlichkeit wird gesorgt - vom Hausmädchen, Küchenmädchen, Stubenmädchen. Hausburschen, Stallburschen, Kutscher und so weiter.

Der Beginn des 20. Jahrhunderts - liebevoll eingerichtet von der ARD. Wie lebte es sich in der "guten alten Zeit"? Ab heute gibt es Antworten in der Dokusoap "Abenteuer 1900. Leben im Gutshaus", immer dienstags bis freitags, 16 Folgen lang.

Mit dabei: Zum Beispiel Svenja Brill, eine Gymnasiastin, die für zwei Monate zum Hausmädchen wird. "Sich in einer Hierarchie ganz unten einzuordnen" beschreibt sie als die größte Herausforderung. Sie lernt, was es vor hundert Jahren hieß, ein Hausmädchen zu sein; jeden Tag von früh bis spät schwere körperliche Arbeit zu verrichten und den Herrschaften gegenüber nur zu sprechen, wenn sie es wünschen.

Da haben es die Herrschaften ganz anders: Im wirklichen Leben Chirurgen ohne Hauspersonal, dürfen sich Herr und Frau Weber in Belitz zwei Monate lang von vorne bis hinten bedienen lassen. Ihre Aufgabe ist es vor allem, sich vornehmen Freizeitbeschäftigungen hinzugeben. Sie werden andere Erinnerungen an das vergangene Jahrhundert mitbringen als ihre Bediensteten, und gerade die Gegenüberstellung dieser beiden Seiten eines Gutsbetriebs macht "Abenteuer 1900" so spannend.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN