zuletzt aktualisiert vor

Vor 23 Jahren Twittern wie 1989: Der MDR lässt Mauer noch mal fallen



Osnabrück. David Hasselhoff singt, Feuerwerk prasselt am Brandenburger Tor und Menschen liegen sich weinend in den Armen. War es damals wirklich so, als die Mauer fiel?

Am 23. Jahrestag der Grenzöffnung berichten MDR-Reporter vom ehemaligen Grenzübergang Marienborn. Sie schlüpfen in die Rolle fiktiver und realer Personen und stellen auf Twitter den Mauerfall nach. Unter dem Account 9Nov89live posten Sie Nachrichten, wie es vor genau 23 Jahren gewesen ist. Über den Hashtag #twitternwie1989 können twittern viele mit und berichten, wie sie den Mauerfall erlebt haben.

Die Aktion ist nicht ganz neu. Der Student Alwyn Collinson twittert seit dem 31. August 2011 unter „RealTimeWWII“ über den Zweiten Weltkrieg in Echtzeit, das heißt, seine über 201000 Follower erleben „live“ mit, was seit Kriegsbeginn geschehen ist. Auch die Titanic ging ein zweites Mal via Twitter unter. Im April wurde unter dem Namen @TitanicRealTime wurden mehrere hundert Kurznachrichten abgeschickt, über 78800 Interessierte folgen dem Account.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN