zuletzt aktualisiert vor

Abschied vom ZDF-"heute journal" "Good night and good luck": So verlief Claus Klebers letzte Sendung

Claus Kleber nimmt am 30. Dezember 2021 Abschied vom "heute journal".Claus Kleber nimmt am 30. Dezember 2021 Abschied vom "heute journal".
ZDF/Klaus Weddig/Dirk Staud

Mainz. Claus Kleber hat am Donnerstagabend nach fast 19 Jahren als Anchorman zum letzten Mal das "heute journal" im ZDF moderiert. So verabschiedete sich der Nachrichtenprofi von den Zuschauern.

Claus Kleber (66) hat am Donnerstag (21.45 Uhr) zum letzten Mal das "heute journal" im ZDF moderiert. Der Journalist verabschiedete sich nach fast 3000 Ausgaben in fast 20 Jahren. 

So war die letzte "heute-journal"-Sendung mit Claus Kleber

"So, mehr wird's nicht. 2977 Mal und heute zum letzten 'Guten Abend'", beginnt Claus Kleber seine letzte Sendung und leitet zum ersten Corona-Bericht über. Nach dem Nachrichtenblock ergreift Co-Moderatorin Gundula Gause das Wort: "Das war eine gute Zeit, danke dafür." Dann spielt die Regie einen amüsanten Zusammenschnitt der "Ära Claus Kleber" ein:

Kleber mahnt schließlich noch ernst angesichts vieler internationaler Krisen, "zum ersten Mal sind unsere Werkzeuge so mächtig wie unsere Probleme" mit Blick auf eine aufgeklärte Gesellschaft und kritischen Journalismus. Er wünscht: "Good night and good luck und ein gutes neues Jahr. Vor allem vielen Dank allen hier. Bis bald." Dann ein High Five mit Gundula Gause, die noch seufzt "Ach, Claus". Dann gehen beide gemeinsam aus dem Studio.

Weiterlesen: Frosch im Hals und Tränen: Claus Klebers unvergessliche TV-Momente

Erstmals war er am 3. Februar 2003 Hauptmoderator der Sendung – als Nachfolger von Wolf von Lojewski. Zuvor war der promovierte Jurist für die ARD als Korrespondent und Studioleiter in den USA und später in Großbritannien tätig. 

Wer folgt auf Claus Kleber im "heute journal"?

Als Klebers Nachfolger wurde Christian Sievers verkündet, der bislang hin und wieder als Vertreter in der Sendung einsprang. In der neuen Rolle absolviert der 52-Jährige seinen ersten Auftritt am 10. Januar. Zweite Hauptmoderatorin bleibt Marietta Slomka (52). In diesem Jahr verfolgten im Schnitt jede "heute journal"-Ausgabe 4,15 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

ZDF/Klaus Weddig/Jana Kay
Auf Claus Kleber folgt Christian Sievers, der bisherige "heute"-Moderator.

Gundula Gause glaubt nicht an Klebers vollständigen Abschied

ZDF-Journalistin Gundula Gause hat sich nach eigenen Angaben vor jeder "heute journal"-Sendung bei ihrem Kollegen Claus Kleber nach dessen Krawattenwahl erkundigt. "Da bin ich sehr detailverliebt und möchte mein Jackett auf seine Krawatte abstimmen", sagte die 56-Jährige am Donnerstagmorgen bei WDR 2. 

ZDF/Kerstin Bänsch
Gundula Gause und Claus Kleber moderierten fast 19 Jahre lang gemeinsam die Spätnachrichten beim ZDF.

Im Beitrag "Der TV-Mann an meiner Seite" blickt sie auf die gemeinsamen 18 Jahren zurück. Demnach hätte sich das damals neu zusammengesetzte Moderationsduo in einer Mainzer Traditionskneipe "beschnuppert". "Gleich beim ersten Treffen erlebte ich einen ebenso gebildeten wie erfahrenen und hochpräsenten journalistischen Profi", schreibt die 56-Jährige. In seiner Position als Anchorman sei Kleber in seinem Element gewesen: "Netzwerke nutzen, seinen Erfahrungsschatz einbringen." Konflikten sei er dabei nicht ausgewichen.

„Die Redaktion wird einen überaus geschätzten Kollegen vermissen – einen freien und großen Geist.“"heute journal"-Co-Moderatorin Gundula Gause

Gause hält es nach eigenen Angaben für möglich, dass Kleber sich auch danach noch gelegentlich in der Sendung einbringen könnte. "Ich kann mir gut vorstellen, dass er uns auch im Nachhinein dann immer noch mal einen Tipp gibt", sagte Gause. "Er ist Journalist und als Journalist hört es quasi nie auf zu arbeiten."

ZDF-Vize Schausten: Claus Kleber war – "im beste Sinne der Anker"

Die stellvertretende Chefredakteurin des Senders, Bettina Schausten, würdigt in einem Statement Klebers Moderation als "zuverlässig, glaubwürdig und klug".

"Wir haben diesen Abschied weitgehend ignoriert und wie immer routiniert konferiert", schreibt Wulf Schmiese, der Leiter des "heute journal". "Es war, sorry: Es IST eine große Freude, mit Claus zusammenzuarbeiten. Bis zur letzten Sendeminute.

Was sagt Kleber zu seinem Abgang?

Nachdem ORF-Anchorman Armin Wolf seine Würdigung Klebers veröffentlicht hatte, rechtfertigt Kleber die "krumme" Zahl seiner Auftritte. Dass er die 3000. Sendung nicht mehr moderiere, sei ihm egal. "Vielleicht, weils zu meinem Gesicht passt?", spielt er auf die Gesichtsasymmetrie an, die er mit seiner schiefen Kopfhaltung noch unterstreicht.

Die plötzlich 160 freien Abende im Jahr will Kleber voll auskosten, berichtete er jüngst im Interview mit "Horizont": "Da will ich das Phänomen kennen lernen, von dem alle so viel reden – soziales Leben, Freundschaften –, solche Sachen werde ich ausprobieren." Aber auch weitere Dokumentationen fürs Fernsehen will der 66-Jährige produzieren. 

Die letzte "heute-journal"-Sendung mit Claus Kleber können Sie am 30. Dezember ab 21.45 Uhr hier im Livestream und anschließend dort als Video verfolgen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN