TV-Tipp "Charlotte Link - Die Suche" enttäuscht trotz Henny Reents

Kate Linville (Henny Reents) ermittelt auf eigene Faust und landet dabei in durchgehend düsteren Bildern. "Charlotte Link - Die Suche" (1/2, Das Erste, Donnerstag, 20.15 Uhr). Foto: ARD Degeto/Neil Sherwood.Kate Linville (Henny Reents) ermittelt auf eigene Faust und landet dabei in durchgehend düsteren Bildern. "Charlotte Link - Die Suche" (1/2, Das Erste, Donnerstag, 20.15 Uhr). Foto: ARD Degeto/Neil Sherwood.
ARD Degeto/Neil Sherwood

Osnabrück. Der mit Henny Reents und Lucas Gregorowicz toll besetzte Charlotte-Link-Zweiteiler „Die Suche“ leidet unter Längen sowie unglaubwürdigen Wendungen und Zufällen.

Vor zwei Jahren verschwand ein 14-jähriges Mädchen spurlos in Scarborough. Ein Täter wurde nie gefasst. Als erneut eine Jugendliche verschwindet, gerät Chefinspektor Caleb Hale (Lucas Gregorowicz) in Erklärungsnot. Hat der mysteriöse „Hochm

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN