Neues Album Bosse über Kreativität: „tut manchmal höllisch weh“

Von dpa

Der Sänger Bosse zeigt sich in einem Sonnenblumenfeld.Der Sänger Bosse zeigt sich in einem Sonnenblumenfeld.
Marco Sensche/Universal Music/dpa

Hannover. Weil Konzerte ausfielen, hatte Bosse in der Pandemie besonders viel Zeit für die Arbeit an seiner neue Platte. Das Songschreiben ist ihm aber wohl nicht immer leicht gefallen.

Beim achten Studio-Album und 25 Jahren Musik-Karriere sollte sich so etwas wie Routine einstellen. Doch Bosse tüftelte an seinem neuen Werk „Sunnyside“ monatelang im Studio im Keller seines Hauses in Hamburg - teils quälte er sich auch.„Ich

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN