Selfie-Fragebogen Ruth Moschner zeigt ein lustiges Alkohol-Foto aus ihrer Jugend

Ruth Moschner moderiert die neue ProSieben-Show "Wer sieht das denn?!".Ruth Moschner moderiert die neue ProSieben-Show "Wer sieht das denn?!".
Bernd Jaworek/ProSieben

Berlin. Als Vierjährige war Ruth Moschner bei „Aktenzeichen XY“. Im Selfie-Fragebogen verrät sie, wofür sie damals ihre Gage ausgegeben hat.

Interviews gehören zum Alltag von Prominenten und Journalisten. Die einen trauen sich nie, ihre besten Fragen zu stellen. Die anderen lavieren rum. Schluss damit! Im Selfie-Interview beantworten unsere Gesprächspartner Fragen, die ans Eingemachte gehen – und liefern das Beweisbild gleich mit.

Heute antwortet Ruth Moschner. In der neuen ProSieben-Show „Wer sieht das denn?!“ stellt sie das fotografische Gedächtnis von Promis wie Til Schweiger und Vanessa Mai auf die Probe. Das Format läuft ab dem 21. Juli immer dienstags um 20.15 Uhr.

Frau Moschner, was können/konnten Ihre Großeltern, was Sie nicht können?

Meine Großmutter Ruth muss eine sehr begabte Schauspielerin gewesen sein. Sie war eine von zwei SchauspielschülerInnen, die damals am Max-Reinhardt-Seminar in Wien aufgenommen und ausgebildet wurden. Jedoch durfte sie nie als Schauspielerin arbeiten, da sie von den Nazis als Jüdin keine Arbeitserlaubnis bekam. Otto Falkenberg himself schrieb ihr immerhin ein Empfehlungsschreiben und vertröstete sie auf später. Ihm waren aber auch die Hände gebunden. Ruth versteckte sich in der Schweiz, arbeitete als Kellnerin und kam kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieg bei einer Blinddarm-OP ums Leben. Lange Zeit dachte ich, ich müsste, ihren Namen tragend, auch Schauspielerin werden. Zum Glück hat das nicht geklappt. Denn mir macht das Moderieren und Schreiben wesentlich mehr Spaß. Auch, wenn ich natürlich bei meinen kleinen Ausflügen ins Filmgeschäft immer Spaß habe.

Was macht die Autokorrektur aus Ihrem Namen?

Ruthi.

Was war das Schlimmste an Ihrer Pubertät?

Ich war aufgrund meines Ballettstipendiums an einer staatlichen Ballettschule und daher lange Zeit sehr, sehr dünn. „Du wirst wohl nie weibliche Rundungen bekommen“, redete man mir ein. Also erfand ich den Luft-Push-up. Dafür lässt man sich das Bikinioberteil einfach ein, zwei Nummern größer kaufen. Mogelt von Weitem Oberweite dazu, wo keine ist. Meine echten Brüste wurden dann etwas später nachgeliefert. Vollaustattung.

Was haben Sie sich von Ihrer ersten Gage gekauft?

Ich war vier (und hatte zum ersten Mal bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst “ mitgespielt, es gab 80 Mark) und habe mir von dem Geld meine ersten Ohrlöcher stechen lassen. Meine Mutter war dagegen, aber eine Freundin von ihr hat sich für mich eingesetzt. Sie schenkte mir sehr hübsche Echtgold-Ohrringe mit einem türkisfarbenen Stein darin. Ich war so glücklich, als ich diese endlich tragen durfte. Wäre doch sonst Verschwendung gewesen für den tollen Ohrschmuck.

Was ist der unvernünftigste Luxus, den Sie sich leisten?

Pumps.

Was verkneifen Sie sich?

In manchen Situationen die Wahrheit. ;-)

Wie verändert Alkohol Ihre Persönlichkeit?

Ich trinke sehr, sehr selten. Siehe Bildbeweis aus dem Jahr 1995.

Ruth Moschner/ProSieben


Wie verändert der Straßenverkehr Ihre Persönlichkeit?

Aggro-Ruthi!!! Als Fahrradfahrerin wird man oft angehupt und attackiert. Viele Autofahrer denken, man müsste wie ein Fußgänger agieren. Das stimmt jedoch nicht. Und ja: Das macht mich richtig aggressiv. Außerdem rufe ich SUV-Fahrern, wenn sie ungeschickt fahren, Wörter wie „Idiot, mach doch erst mal den Führerschein“ oder „wenn man nicht fahren kann, dann halt nicht so ein großes Auto“ hinterher. Im Grunde rede ich also permanent mit mir selbst. Meistens – so hoffe ich – nach innen.

ProSieben/Ruth Moschner


Welches Idol Ihrer Jugend hat Sie später enttäuscht?

Madonna. Ich liebe sie immer noch, verstehe aber nicht, wie ein Mensch, der alles hat, sich zwanghaft jung tackern lassen muss. Sie wäre noch mehr meine ewige Heldin, wenn sie in Würde und Mut altern würde.

Wie gut behandeln Sie Ihre Zimmerpflanzen?

Ich besitze keine. Aus Gründen. Noch Fragen?

Was ist das Schönste an Ihnen?

Mein Humor.

Wie hat Geld oder seine Abwesenheit Ihr bisheriges Leben geprägt?

Als ich kein Geld hatte, habe ich mir gewünscht, später mal Jeans kaufen gehen zu können, ohne auf den Preis zu achten. Ein Chanel-Kostüm schien unerreichbar. Irgendwann wurde mir klar, dass ich mir schon längst eines leisten könne. Bis heute habe ich dieses Kleidungsstück nicht gekauft. Und fühle mich reich, dass ich inzwischen weiß, dass es darauf eben überhaupt nicht ankommt.

Haben Sie Tattoos und wenn ja: Was bedeuten sie?

Es ist etwas eigenes Kreiertes, vom Tätowierer Professionalisiertes, welches meine Persönlichkeit mit 20 widerspiegeln soll.

Wovor hatten Sie als Kind Angst?

Von meinen Eltern vergessen und nicht abgeholt zu werden.

Wovor haben Sie heute Angst?

Spinnen.

Wovon handelte der letzte Traum, an den Sie sich erinnern?

Heidi Klum hat „Wetten dass ...“ moderiert, ich war zu Gast und sah aus wie Lena Gercke.

Was war Ihr schlimmster Fehlkauf?

Fehlkauf würde ich es nicht nennen. Eher verbotene Liebe. Sündhaft teuer, aber wunderschön. Und sooooo unbequem.

Ruth Moschner/ProSieben


Was ist das Unangenehmste, das Sie für Geld getan haben?

Nach dem Abitur habe ich als Postbotin gejobbt, um Geld für meinen Urlaub zu verdienen. Und ich habe bis heute einen Riesenrespekt für jede Postbotin und jeden Postboten, denn DAS war mega anstrengend. Vorne und hinten kiloweise Briefe auf dem Rad, mitten in der Nacht aufstehen, bei Wind und Wetter draußen, vor Hunden weglaufen, Kunden hinterherklingeln, wenn ein Einschreiben unterzeichnet werden sollte. Aber ich bin dankbar, dass ich das sechs Wochen gemacht habe und seitdem immer freundlich zu meinen Boten.

Wie möchten Sie sterben?

Ich würde gerne einschlafen. Ich schlafe sehr gerne. Ich bin sehr gut darin. Das ist wohl mein größtes Talent. Es wäre toll, wenn es das Letzte wäre, was ich in diesem Leben täte.

Wie stellen Sie sich Gott vor?

Wir kommunizieren seit meiner Kindheit täglich miteinander. Optisch stelle ich sie mir aber nie vor. Aber ich glaube, sie ist unglaublich gütig, voller Liebe, humorvoll und weise. Und manchmal auch etwas penetrant, wenn sie einem was zeigen möchte, und man schnallt es nicht.

Mehr Fragebögen

Wer weiß das denn?!

Wie funktioniert Ruth Moschners Show?
So erklärt ProSieben Ruth Moschners Format: Zwei prominente Rateteams sehen Akrobaten, Tänzer oder andere lustige und spektakuläre Performances auf der Showbühne. Doch davon dürfen sie sich nicht blenden lassen – denn nach den Auftritten wird es für die Rateteams ernst. Mit welcher Hand hat der Akrobat nach seinem dreifachen Salto in das Trapez gegriffen – mit rechts oder mit links? In welcher Reihenfolge wurden die Körperteile beim Schuhplattler berührt? Wer ganz genau hinsieht und sich jedes Detail merkt, gewinnt. 
Die Auftaktstaffel der Show hat drei Folgen und läuft immer dienstags in der Primetime. Das Rateteam der ersten Ausgabe sind Til Schweiger, Axel Stein, Mario Basler und Olivia Jones. In der Woche drauf sind Judith Rakers, Bülent Ceylan, Vanessa Mai und Sasha zu Gast.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN