Gegen Klischees Filmförderung führt Diversitäts-Checkliste ein

Von dpa

Mehr Vielfalt: Helge Albers, Geschäftsführer der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH).Mehr Vielfalt: Helge Albers, Geschäftsführer der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH).
Daniel Bockwoldt/dpa

Hamburg. Klischees und stereotype Rollenbilder in Filmen müssen nicht sein. Davon ist die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein überzeugt. Um Filmemacher dafür zu sensibilisieren, hat sie als erste Filmförderung bundesweit einen verpflichtenden Diversity-Fragebogen eingeführt.

Die Ehefrau nur am Herd, der Schwarze oder Rumäne stets verdächtig und der Schwule bloß eine tuntige Witzfigur - Klischees und stereotype Rollenbilder kommen noch immer sehr häufig in deutschen Filmen vor.Dem will die Filmförderung Hamburg

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN