zuletzt aktualisiert vor

Morde, Gewalt und nackte Frauen Die italienischen Giallo-Thriller der 60er- und 70er-Jahre haben längst Kultstatus

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Eine deutsche Schauspielerin</em> wurde zum Star in den italienischen Giallo-Thrillern: Dagmar Lassander. Foto: Koch MediaEine deutsche Schauspielerin wurde zum Star in den italienischen Giallo-Thrillern: Dagmar Lassander. Foto: Koch Media

Osnabrück. Sex! Mord! Gewalt! Die italienischen Giallo-Thriller der 60er/70er- Jahre wurden lange Zeit als Bahnhofskino abgetan, sind heute aber längst Kult. Drei Wiederentdeckungen des Genres präsentiert nun eine Box.

Ein Mann gerät unter die Achsen eines Zuges – war es Mord? Ein Priester wird in einer Kirche erstochen, und eine Glasmurmel verrät: Ein Kind muss den Mörder gesehen haben.

Oder auch dies: Eine junge Frau (Giallo-Ikone Dagmar Lassander) wird von einem perversen Sadisten (Philippe Leroy) entführt und beginnt mit ihm ein erotisches Katz- und-Maus-Spiel.

Verwickelte Jagden nach Mördern, dazu (halb-)nackte Frauen – das waren typische Zutaten für Giallo-Thriller, die ihren Namen nach den gelben Buchrücken von Taschenbuchkrimis erhielten (giallo = gelb). Drei „Gialli“ versammelt nun eine DVD-Box: „Tödliches Erbe“ (1968), „Die Waffe, die Stunde, das Motiv“ (1973) sowie „Femina-Ridens – The Frightened Woman“ (1969) bieten dabei allerlei Nervenkitzel, mal weniger („Tödliches Erbe“), mal mehr. Wirklich herausragend ist indes „Femina Ridens“, eine Art knallbunter, psychedelischer Pop-Art-S/M-Romanze mit grandiosem Soundtrack von Stelvio Cipriani und Kunstobjekten von Niki de Saint Phalle.

Zum ersten Mal in Deutschland veröffentlicht, gehört Piero Schivazappas damaliger Kassenflop zweifellos zu den wiederzuentdeckenden Meisterwerken des Genres. Die Zeiten mögen sich in Sachen Moral ändern, doch die „gelbe Gefahr“ ist nach wie vor eins – verführerisch!

Die Giallo Collection. Koch Media; 1,85:1 (16:9),80 + 100 + 85 Min., plusdiverse Extras. FSK: ab 18.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN