Selfie-Fragebogen Wer ist Maj-Britt Klenke? – Newcomer in Film und TV

Maj-Britt Klenke.Maj-Britt Klenke.
Jeanne Degraa

Berlin. Im ARD-Film „Das freiwillige Jahr“ spielt Maj-Britt Klenke die Hauptrolle. Wer ist die Nachwuchsschauspielerin?

Interviews gehören zum Alltag von Prominenten und Journalisten. Die einen trauen sich nie, ihre besten Fragen zu stellen. Die anderen lavieren rum. Schluss damit! Im Selfie-Interview beantworten unsere Gesprächspartner Fragen, die ans Eingemachte gehen – und liefern das Beweisbild gleich mit.

Heute antwortet Maj-Britt Klenke. In dem ARD-Film „Das freiwillige Jahr“ spielt sie eine 19-Jährige auf dem Weg ins FSJ. Aber reist sie wirklich freiwillig? Oder nur, weil ihr Vater es sich wünscht? Das Erste zeigt den Film am Mittwoch, 27. Mai 2020, um 20.15 Uhr. In der ARD-Mediathek ist die Vater-Tochter-Geschichte jetzt schon zu sehen.

Frau Klenke, wie sehen Sie nach dem Aufwachen aus?

Scheiße.

Mit welchem Tier teilen Sie Ihr Leben?

Mit einem Stofftier.

Was sehen Sie, wenn Sie aus Ihrem Fenster gucken?

Maj-Britt Klenke


Welches Idol Ihrer Jugend hat Sie später enttäuscht?

Lance Armstrong.

Wie gut behandeln Sie Ihre Zimmerpflanzen?

Maj-Britt Klenke


Bei welchem Buch haben Sie mittendrin aufgegeben.

Bei der Bibel.

Wovor hatten Sie als Kind Angst?

Vor dem Tod.

Wovor haben Sie heute Angst?

Vor dem Tod.

Wofür schämen Sie sich?

Dafür, dass Deutschland im Zuge der Corona-Krise mehr Erntehelfer*innen als geflüchtete Kinder ins Land holt.

Haben Sie schon einmal etwas gestohlen? Wenn ja: Was?

1998, eine Scheibe Esspapier.

Welches Erinnerungsstück aus Ihrer Kindheit bewahren Sie auf?

Maj-Britt Klenke


Wie möchten Sie sterben?

In einem Bett auf einer Wiese unter weitem Himmel.

Möchten Sie uns noch etwas sagen?

Buchtipp: „Exit Racism“ von Tupoka Ogette

Und zuallerletzt: Wenn Ihnen in diesem Fragebogen die beste Frage noch fehlt, freue ich mich über eine Ergänzung.

Wem sollte man mehr zuhören?

Siehe Buchtipp :)

Mehr Fragebögen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN