Selfie-Fragebogen „Professor T.“-Star Matthias Matschke hat ein Corona-Tattoo

Matthias Matschke im Selfie-Fragebogen.Matthias Matschke im Selfie-Fragebogen.
Matthias Matschke

Berlin. Im ZDF ist er Professor T., im Selfie-Fragebogen zeigt Matthias Matschke seinen Schlafzimmerblick und ein Corona-Tattoo.

Interviews gehören zum Alltag von Prominenten und Journalisten. Die einen trauen sich nie, ihre besten Fragen zu stellen. Die anderen lavieren rum. Schluss damit! Im Selfie-Interview beantworten unsere Gesprächspartner Fragen, die ans Eingemachte gehen – und liefern das Beweisbild gleich mit.

Heute antwortet Matthias Matschke, der gerade in der vierten und letzten Staffel den Titelhelden der Serie „Professor T.“ spielt. Das ZDF zeigt die Krimis seit dem 15. Mai immer freitags um 20.15 Uhr. In der Mediathek sind die neuen „Professor T.“-Episoden schon jetzt verfügbar.

Herr Matschke, wie sehen Sie nach dem Aufwachen aus?

Matthias Matschke


Was macht die Autokorrektur aus Ihrem Namen?  

Bjarne Mädel.

Wie beliebt waren Sie in der Schule?

Normal.

Was war das Schlimmste an Ihrer Pubertät?

Dass sie nie aufgehört hat.

Wie verändert Alkohol Ihre Persönlichkeit?

Zum Schlechteren.

Mit wem werden Sie am häufigsten verwechselt?

Mit Matthias Matschke.

Mit wem würden Sie gern mal verwechselt werden?

Marcello Mastroianni.

Was sehen Sie, wenn Sie aus Ihrem Fenster gucken?

Matthias Matschke


Was ist das Schlimmste, das Fans Ihnen schreiben?  

Dass sie kein Kind von mir wollen.

Haben Sie Tattoos und wenn ja: Was bedeuten sie?

Ja. Bedeutung: #coronamademedoit  

Matthias Matschke


Sind Sie aus eigener Kraft so schön oder haben Sie was machen lassen?

SIEHE „Welche Interview-Frage können Sie nicht mehr hören?“

Welche Lüge gebrauchen Sie am häufigsten?

Auf Wiedersehen.

Verraten Sie uns etwas, dass noch keiner von Ihnen weiß!

Ich hasse Schnittblumen.

Bei welchem Buch haben Sie mittendrin aufgegeben.

Telefonbuch.

Wovor hatten Sie als Kind Angst?

Tiefe Brunnen.

Wovor haben Sie heute Angst?

Tiefe Brunnen. 

Mit welchem Tier teilen Sie Ihr Leben?

Matthias Matschke


Was haben Sie in Ihrem Leben verpasst?  

Nichts. Ich habe das beste Leben, das ich haben kann.

Was bringt Sie zum Weinen?

Das Ende von „Breakfast at Tiffany’s“.

Wovon handelte der letzte Traum, an den Sie sich erinnern?

Pellkartoffeln.

Wofür schämen Sie sich?

Für jeden nicht gewürdigten Tag.

Was war Ihr schlimmster Fehlkauf?

Die Single von Kajagoogoo „Too Shy“.

Haben Sie schon einmal etwas gestohlen? Wenn ja: Was?

Noch nie.

Was wollen Sie anders machen als Ihre Eltern?

Keine tradierte Angst weiterreichen.

Welches Erinnerungsstück aus Ihrer Kindheit bewahren Sie auf?

Matthias Matschke


Welche Interview-Frage können Sie nicht mehr hören?

 A) Ist Matschke ein Künstlername?

 B) Warnen Sie der Klassenclown?

 C) Sind Sie aus eigener Kraft so schön oder haben Sie was machen lassen?

Wer kann alles, was Sie selbst gut können, noch besser?

Zeus.

Wie möchten Sie sterben?

Wenn möglich dezent und höflich, aber ich bin da auch flexibel.

Wie stellen Sie sich Gott vor?

Als einen, der mich schon immer kennt.

Was für ein Tier wollen Sie in Ihrem nächsten Leben werden?

Ein eitler Glockel.

Matthias Matschke


Möchten Sie uns noch etwas sagen?

Eritis sicut deus scientes bonum et malum. (Kann man googeln.)

Mehr Fragebögen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN