Arte-Doku am Dienstag im TV Gruselig: „Wie krank ist Homo-Heilung?"

Die US-Amerikanerin Deborah, Tochter streng evangelikaler Eltern, ist lesbisch. Erzwungene Umerziehungstherapien haben sie depressiv gemacht. Heute weiß sie, dass sie so, wie sie ist, gut ist. Foto: Egodoc ProductionDie US-Amerikanerin Deborah, Tochter streng evangelikaler Eltern, ist lesbisch. Erzwungene Umerziehungstherapien haben sie depressiv gemacht. Heute weiß sie, dass sie so, wie sie ist, gut ist. Foto: Egodoc Production

Osnabrück. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Konversionstherapien, die angeblich Homosexuelle quasi umpolen, verbieten. Wie schlimm solche Therapien für die Menschen sind, zeigt am Dienstag, 26. November, eine Doku bei Arte. Eine TV-Kritik.

Man sollte meinen, dass es sich zumindest in der aufgeklärten Welt herumgesprochen hat, dass die sexuelle Orientierung keine freie Wahl ist, sondern eine Veranlagung. Und so wenig wie eine ungeliebte Augenfarbe eine Krankheit ist, die man heilen könnte, ist Homosexualität krank oder heilbar.

Allerdings: Auch in westlichen Demokratien gibt es Menschen und Vereinigungen, die anders denken und die "Heilung" anbieten. Meist sind es christliche Gruppen, oft evangelikal, subjektiv irgendwie guten Willens, objektiv aber verheerende Scharlatane, die Betroffene, die oft selbst unter ihrer Veranlagung leiden, psychisch quälen. Bis hin zu dauerhaften Depressionen, Psychosen und Suizidgefahr.

Versteckt gefilmt

Der Film zeigt Beispiele aus den USA, aus Frankreich, Deutschland und Polen. Zu Wort kommen homosexuelle Frauen und Männer, aber auch Eltern, Heiler und ehemalige Heiler; gezeigt werden diverse Therapiemethoden und mit versteckter Kamera gedrehte Szenen aus Kursen oder Beratungen. Gruselig.

Kleinere und größere christliche Kirchen spielen hier eine üble Rolle, denn oft wird Homosexualität als Sünde definiert. Deutlich wird aber auch: Manche gläubige Homosexuelle kämpfen dafür, dass sie so, wie sie sind, von Gott geliebt sind; dass christlicher Glaube und Homosexualität sich keineswegs ausschließen.

Fernsehzeit der Dokumentation

„Wie krank ist Homo-Heilung?" Doku am Dienstag, 26. November 2019, um 20.15 Uhr bei Arte

Bewertung: Sechs von sechs Sternen


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN