Am Freitag neu im ZDF-TV "SOKO"-Serienspecial zwischen Wien und Leipzig im ZDF

Der Hausmeister des Leipziger Gewandhauses, Kurt Lehrmann (Thorsten Merten, l.), hat den Wiener Stargeiger Philipp Baumgarten (Dominik Maringer, r.) entführt. "Der vierte Mann". ZDF, Freitag, 08. November, 20.15 Uhr. Foto: ZDF und Uwe Frauendorf.Der Hausmeister des Leipziger Gewandhauses, Kurt Lehrmann (Thorsten Merten, l.), hat den Wiener Stargeiger Philipp Baumgarten (Dominik Maringer, r.) entführt. "Der vierte Mann". ZDF, Freitag, 08. November, 20.15 Uhr. Foto: ZDF und Uwe Frauendorf.

Osnabrück. Im Serienspecial „Der vierte Mann“ (ZDF, Freitag, 20.15 Uhr) treffen die SOKO Wien und die SOKO Leipzig zusammen, um einen Entführungsfall zu klären, der sich zu einer brutalen Mordserie entwickelt. Als Hintergrund dient ein zur Wendezeit verschwundenes DDR-Vermögen.

Ein Entführungsfall führt von Leipzig nach Wien und wieder zurück. Nach seinem umjubelten Auftritt im Leipziger Gewandhaus wird ein Stargeiger (Dominik Maringer) samt Geige entführt. Da lassen es sich freilich die Ermittler der SOKO Leipzig um deren Chefin Ina Zimmermann (Melanie Marschke) nicht nehmen, in der Mozartstadt auf Spurensuche zu gehen. Zumal Zimmermann gerade erst während einer Tagung ein Techtelmechtel mit ihrem Wiener Kollegen Carl Ribarski (Stefan Jürgens) hatte, das in einen Filmriss mündete. Oh je! Aber dann geraten die Ermittler in eine undurchsichtige Mordserie, deren Wurzeln weit zurück in die DDR-Wendezeit und unterschlagene Millionen reichen.

Der Täter, gespielt vom großartigen Thorsten Merten, ist den Zuschauern von Anfang an bekannt. Die Spannung dieser SOKO-Doppelnummer entwickelt Regisseur Erhard Riedelsperger aus dem Katz-und-Maus-Spiel zwischen Täter und Polizei sowie Täter und potenziellen Opfern. Dabei vermengt das Autoren-Trio Max Gruber, Markus Hoffmann und Uwe Kossmann die deutsch-deutsche Vergangenheit mit einem Stück österreichischer Geschichte – Stichwort „die rote Fini“ alias Rudolfine Steindling, die tatkräftig bei der Abwicklung des DDR-Außenhandels mitbetrogen haben soll.

Wertung: 4 von 6 Sternen.

„Der vierte Mann“. ZDF, Freitag, 08. November, 20.15 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN