Keine 15 Minuten Wegen Gewalt in Halle: Joko und Klaas sagen TV-Spaß ab

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Foto: Henning Kaiser/dpaJoko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Foto: Henning Kaiser/dpa

Berlin. Kein Tag für Blödsinn: Joko und Klaas sagen nach den Todesschüssen von Halle den für heute geplanten ProSieben-Spaß ab.

Am Dienstag haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf die Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" gewonnen. Am Mittwochabend hätten sie deshalb 15 Minuten der ProSieben-Primetime live bespielen dürfen. In einer Videobotschaft sagten sie die TV-Überraschungstüte jetzt ab: "Heute wird es keine 15 Minuten geben", sagte Winterscheidt . Sein Kollege erklärte die Entscheidung mit den Todesschüssen, denen am heutigen Jom-Kippur-Tag vor der Synagoge in Halle mehrere Menschen zum Opfer fielen: "Da hat heute etwas stattgefunden, was uns zumindest das Gefühl nimmt, heute Abend um viertel nach acht groß inszenierten Blödsinn aufzuführen", sagte Klaas Heufer-Umlauf.

Mehr Informationen: Den aktuellen Stand zu den Ereignissen in Halle lesen Sie hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN