Vom Wackeldackel in den Dünen Heute im NDR: Personality-Tour mit Judith Raakers auf Spiekeroog

Judith Rakers und Inselpolizist André Basold auf Streife. Foto: NDR/Doclights GmbH 2019/Lydia MutschmannJudith Rakers und Inselpolizist André Basold auf Streife. Foto: NDR/Doclights GmbH 2019/Lydia Mutschmann
NDR/Doclights GmbH 2019/Lydia Mu

Osnabrück. Autos gibt es nicht auf Spiekeroog. Deshalb erkundet Judith Rakers die ostfriesische Insel vor allem zu Fuß.

Wer seine Fernsehgebühr als Kurtaxe investiert wissen will, der kommt hier voll auf seine Kosten. Alle anderen dürften sich aber gelangweilt abwenden ob dieser betulichen, auf Idylle gebürsteten Reportage der NDR-Journalistin Judith Rakers über die ostfriesische Insel Spiekeroog. Denn anstatt etwas Substantielles über die Geschichte des Ortes zu erzählen, müssen ein paar Worte über den Walfang und die Kirchensitzordnung von früher reichen, die eine Touristenführerin von sich gibt. Ansonsten werden 45 Minuten mit der Betrachtung zweier Imker und einem Inselinternat aufgefüllt, es gibt Berichte über einen Zirkus von und für Kinder oder  es wird Popsänger Johannes Strate in seiner Lieblingsinselkneipe vorgestellt. Viel Raum nimmt auch das Porträt des Dorfpolizisten ein, der mit seinem Dackel auf Streife geht. Und immer im Bild: Judith Rakers, die das Format nutzt, um sich in Szene zu setzten - mal in den Dünen, als Fakirin auf dem Nagelbrett oder beim „Probesitzen“ in der Gefängniszelle des Ortes. Dazu ertönt im Hintergrund etwas Popmusik, et voilà, fertig ist ein  Tourismusporträt mit einer omnipräsenten NDR-Moderatorin. Die zeigt zwar auch etwas „Düttjes un Dattjes“ von der Insel, aber vor allem - sich selbst.

***

NDR, Dienstag, 25. 9. 2019; 21 Uhr: „Spiekeroog … mit Judith Rakers“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN