Heute neu bei RTL im TV "Alarm für Cobra 11" - RTL leitet "Häutung" ein

Böses Erwachen! Autobahnpolizist Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) versteht gar nichts mehr. Auch Kollege Paul Renner (Daniel Roesner) kann ihm nicht helfen. "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei: Happy Birthday". RTL, Donnerstag, 12. September, 20.15 Uhr. Foto: TV NOW / Guido Engels.Böses Erwachen! Autobahnpolizist Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) versteht gar nichts mehr. Auch Kollege Paul Renner (Daniel Roesner) kann ihm nicht helfen. "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei: Happy Birthday". RTL, Donnerstag, 12. September, 20.15 Uhr. Foto: TV NOW / Guido Engels.

Osnabrück. Zum Auftakt der neuen Staffel „Alarm für Cobra 11“ will Urgestein Erdoğan Atalay alias Autobahnkommissar Semir Gerkhan den Dienst quittieren. Am Ende soll nichts mehr so sein, wie es war. „Die Cobra häutet sich“, kündigt RTL vollmundig an. Hält sich ansonsten aber noch bedeckt.

Frustalarm bei „Cobra 11“! Dunkle Wolken hängen über Köln. Aus der Ferne ertönt dumpfes Donnergrollen. Und die Regentropfen vermischen sich mit Tränen. Ausgerechnet der durch und durch taffe Autobahnpolizist Semir Gerkhan (Erdoğan Atalay) schiebt den Blues. Etwas verspätet zu seinem 50. Geburtstag packt ihn nicht nur die Midlife-Crisis. Ihn überwältigen auch die Geister der Vergangenheit. Die Erinnerung an seinen toten Vater, an dessen Tod sich Semir die Schuld gibt. Und an die Mutter, mit der er seit dem Tod des Vaters keinen Kontakt mehr hat.

Gerade, als sein Dienstausweis im Gartenteich versinkt und Semir seine innere Kündigung abgeschlossen hat, taucht Kumpel und Kollege Paul Renner (Daniel Roesner) auf. Nicht nur er macht sich Sorgen und will das Beste für Semir. „Sogar Frau Krüger“ sei auf seiner Seite, versichert ihm Paul. Aber was soll's. Es hilft alles nichts. Und so sitzt der gute Semir drei Tage später in seinem Wagen, hängt wehmütig Erinnerungen an seine Kindheit nach – und findet plötzlich einen alten, gut gelaunten Bekannten auf seinem Beifahrersitz wieder.

Keine Angst. Es dauert auch zum Auftakt der nunmehr 35. Staffel von „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ nicht allzu lange, bis ein Vorwand für die erste zünftige Verfolgungsjagd geliefert wird. Aber die Episode mit dem Titel „Happy Birthday“ gehört schon zu den ungewöhnlichsten, die die professionellen Krawallmacher der Produktionsfirma „Action Concept“ für ihre internationale Erfolgsserie um die Autobahnpolizisten abgeliefert haben.

Da wird Semir bei einem Coach für von der Midlife-Crisis Betroffene besinnungslos gespritzt. Erwacht in dessen leergeräumtem Büro. Und muss sich den familiären Dämonen seiner Vergangenheit stellen. Dass dabei irgendwann die sterblichen Überreste seines vor über einem Vierteljahrhundert verstorbenen Vaters auf dem Tisch der Kriminaltechnischen Untersuchung landen, erscheint letztendlich schon wieder irgendwie normal.

Für eine echte Überraschung sorgt hingegen der Gastauftritt von Atalays früherem Schauspieler- und Rollenkollegen Tom Beck alias Ben Jäger, der urplötzlich auftaucht und nach sechsjähriger Abwesenheit ganz überrascht feststellt, dass „sich nichts geändert“ hat.

Eine interessante Feststellung, die ihm die Autoren da ins Drehbuch geschrieben haben. Und die sich komplett mit Becks Empfindungen decken, die er hatte, als er nach sechs Jahren Abstinenz wieder am Set war. „Hier hat sich nichts verändert, das Team vor und hinter der Kamera ist teilweise noch dasselbe“, zitiert RTL den Schauspieler und Musiker, der seinen Job bei „Cobra 11“ der Musik wegen quittiert hatte. Und dessen Gastauftritt in der Episode „Happy Birthday“ zumindest die Erwartungshaltung weckt, dass er zur Serie zurückkehren könne.

Denn soviel ist bereits bekannt. Mit dem Ende dieser Staffel quittiert auch Roesner als achter Partner an der Seite von Atalay seinen Dienst bei der Action-Serie. Und ein Nachfolger steht noch nicht fest. RTL kündigt darüber hinaus vollmundig Veränderungen an. „Am Ende bleibt nichts mehr so wie es war“, verspricht der Sender. „Die Cobra häutet sich!“

Aber wie es genau weitergehen soll, dazu hält sich der RTL dann doch noch zurück. Nur soviel ist bekannt. Die Staffel endet mit einem fulminanten Zweiteiler. In „Versöhnung“, so der Titel, soll es eigentlich zur Aussöhnung zwischen Semir und seiner verhassten Chefin Kim Krüger (Katja Woywood) kommen.

Aber natürlich funken brutale Gangster dazwischen. Es kommt zu einer Geiselnahme. Die Dinge eskalieren. Und dann soll halt nichts mehr so sein wie es war. Das klingt beinahe nach einem bösen Cliffhanger, der alle Optionen offen lässt.

„Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“. RTL, 10 neue Folgen, donnerstags, ab 12. September, 20.15 Uhr. Online bei TVNOW jede Episode bereits eine Woche früher.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN