„El Camino“: Starttermin und Trailer „Breaking Bad“-Film auf Netflix: Jesse Pinkman auf der Flucht

"El Camino" setzt "Breaking Bad" als Spielfilm fort. Bild aus der Serie mit Jesse Pinkman (Aaron Paul) und Walter White (Bryan Cranston). Foto: imago/Frank Ockenfels 3/AMC/JRC Photo Library"El Camino" setzt "Breaking Bad" als Spielfilm fort. Bild aus der Serie mit Jesse Pinkman (Aaron Paul) und Walter White (Bryan Cranston). Foto: imago/Frank Ockenfels 3/AMC/JRC Photo Library 

Berlin. Mit einem ersten Trailer hat Netflix den Start des „Breaking Bad“-Films „El Camino“ angekündigt.

Der Serienhit „Breaking Bad“ wird fortgesetzt. Ab dem 11. Oktober 2019 zeigt Netflix den Spielfilm „El Camino: A Breaking Bad Movie“. Das gab der Streamingdienst jetzt bekannt.  

Im Zentrum wird Jesse Pinkman (Aaron Paul) stehen, der in der Serie gemeinsam mit Walter White Crystal Meth produziert hatte. Netflix selbst fasst die Geschichte so zusammen: „Nach der dramatischen Flucht aus seiner Gefangenschaft muss Jesse seine Vergangenheit ordnen, um sich eine Art von Zukunft aufzubauen.“

Was verrät der Netflix-Trailer?

Der erste Teaser zum Thriller besteht aus einer einzigen Sequenz: Von Drogen gezeichnet, sitzt Jesses einstiger Weggefährte Skinny Pete in einer Verhörzelle der Polizei. Im 70 Sekunden langen Monolog des Teasers verweigert er jede Mithilfe bei der Suche nach Jesse. Der ist demnach aus einem „winzigen Käfig“ entkommen, in dem er zum Meth-Kochen gezwungen wurde. Autor und Regisseur von „El Camino“ ist Vince Gilligan, Schöpfer der Originalserie. Schon vor einem Jahr war durchgesickert, dass Gilligan unter dem Alias-Titel „Greenbrier“ einen „Breaking Bad“-Film vorbereitet.

Die „Breaking Bad“-Welt wächst

Der Serien-Erfolg „Breaking Bad“ erzählt in fünf Staffeln die Geschichte des krebskranken Chemie-Lehrers Walter White, der aus Verzweiflung Chrystal Meth kocht und zum Drogenboss aufsteigt. Sein einstiger Schüler Jesse Pinkman begleitet Whites kriminelle Karriere als Komplize. Die Serie wurde mit 16 Emmy Awards ausgezeichnet, allein vier davon gingen an Hauptdarsteller Bryan Cranston. 2015 widmete Gilligan der Nebenfigur des Anwalts Saul Goodman (Bob Odenkirk) bereits die Spin-off-Serie „Better Call Saul“.

Der „Breaking Bad“-Film ist die erste Produktion, die im Rahmen eines Drei-Jahres-Vertrags von Gilligan und Sony Pictures Television entsteht. Produzenten sind Mark Johnson, Melissa Bernstein, Charles Newirth, Diane Mercer und Aaron Paul.

Mehr TV



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN