Bachelorette 2019 Keno knutscht die Bachelorette, David täuscht Orgasmen vor

Keno küsst die Gerda, die Bachelorette. Foto: TVNOWKeno küsst die Gerda, die Bachelorette. Foto: TVNOW

Berlin. Bachelorette 2019: Keno küsst Gerda. Oggy krönt sich selbst. David hat eine Superkraft. Und Harald streitet mit Luca.

War der erste Kuss nicht mal ein Staffel-Highlight der „Bachelorette“? Diesmal jedenfalls nicht. Alle gehen empörend lax damit um, dass Keno und Gerda knutschen. RTL hat den Kracher schon im Teaser der letzten Folge gezeigt – und sogar ausgeplaudert, dass es mit Zunge ist. Daniel, sonst ein Mann von lodernder Eifersucht, reagiert lässig. Und Gerda selbst fasst das Kribbeln im Bauch mit den hochpersönlichen Worten zusammen: „Man war bedingungslos glücklich in dem Moment.“ Man? Und nur in dem Moment? 

Keno knutscht, David täuscht Orgasmen vor

Die Kaltschnäuzigkeit, mit der bei der dieser „Bachelorette“ die Standards abgehakt werden, hat fast was Erfrischendes. Und es ist ja auch was dran. Wer braucht schon einen Keno, der gut küssen kann, wenn David schon bereitsteht? Der nämlich lässt beim Saufspiel fröhlich einfließen, dass er – genau wie Gerda – im Bett schon geschauspielert hat. Ungläubiger Jubel bei den Kandidaten: Ein Mann, der seinen Orgasmus fingiert! Wer das drauf hat, der kann auch vortäuschen, dass er eine Gerda Lewis liebt. Als zukünftiger Freund der Influencerin steht David nach diesem Coup auf der Liste ganz oben. 

Würden Sie diesem Mann einen Orgasmus abkaufen? Gerda, David und Marco. Foto: TVNOW

Wann dankt König Oggy endlich ab?

Erfolgreich so tun als ob – das ist ja sowieso die hohe Schule der Reality-Stars. Einer, der regelmäßig versagt ist Oggy. Schon bei der Anreise hatte er das Gespräch mit einem Kuschelaffen gesucht. Seitdem spielt er den sympathischen Verrückten. Diesmal läuft er mit einer selbstgebastelten Krone als König Oggy um den Pool; später singt er Bachelorette einen Xavier-Naidoo-Hit vor. Als er auf Gerdas Wunsch seinen Bart stutzt, zieht er sich in den Kleiderschrank zurück, um mit lautem Geheul den Verlust zu beweinen. „So was kann man doch nicht im Fernsehen zeigen“, schimpft Harald. Und er hat Recht. Wer derart lästig um Aufmerksamkeit bettelt, muss konsequent ignoriert werden. Das gilt für alle Kleinkinder, auf für solche, denen das Brusthaar bis zur Nase wächst.

„Hässliches Schwein“: Harald vs. Luca

Am Ende muss trotzdem nicht Oggy gehen, sondern Harald – das eigentliche Trash-Talent dieser Staffel. Sein Streit mit Luca ist jedenfalls der Höhepunkt der vierten Folge: Als Harald sich angetrunken ins Schwimmbecken stoßen lässt, hat seine Verachtung noch etwas Spielerisches. Im Doppelinterview danach ist sein Hass kalt und treffend. Luca, 25-jähriger „Agenturinhaber“ aus Münster, drechselt angeberische Beleidigungen. („Lieber Harald, du bist einer, der sich gerne mal bei mir als Praktikant bewirbt und dann leider abgelehnt wird.“) Harald kontert mit stumpfer Gewalt: „Du bist ein kleiner Schwanz“, sagt er beispielsweise. Oder: „Du bist ein richtig hässliches Schwein.“ (Worte, die auch den TV-Koch Steffen Henssler schmerzen müssen. Der hatte sich wegen seiner Ähnlichkeit zu Luca gerade erst umfrisiert.)

Am Ende schickt Gerda ausgerechnet diese beiden tollen Streithähne nach Hause. Warum? Womöglich ist es die Angst vor dem Vergleich. Auch die Bachelorette muss spüren, dass die Beziehung der Männer emotionaler ist als ihre eigenen Küsse. Luca und Harald – zwei Menschen, die im zynischen Mediengeschäft wirklich noch etwas fühlen. Für solche Persönlichkeiten guckt man Trash-TV!

Die heiligen zwei Könige: Andreas und Oggy. Foto: TVNOW

Marcos Kindheit: Verstörender Einbruch der Realität

Was kein Plädoyer für echtes Leid im Fernsehen sein soll. Das beweist die Lebensbeichte, die Marco beim Einzeldate ablegt. Nach seiner Geburt hatte seine Mutter einen neuen Partner gefunden. Wie sehr er dann zum Außenseiter wurde, lässt sich schon an den Namen ablesen: Marcos Halbgeschwister heißen Haley-Feodora, Fibiella-Serafina und Jaden-Santiago, Luna-Cassiopeia, Emily-Kiara und Melissa-Loredana. Sein Stiefvater, berichtet Marco, hat ihn geschlagen – und sich das Leben genommen, als Marco elf war. Die Beziehung zur Mutter ist zerbrochen; zwei Wochen war er „sozusagen auf der Straße“. Marco: „Ich habe früher nicht verstehen können, warum Leute sich das Leben nehmen können. Ich war aber kurz davor, dass ich gesagt habe: Ich kann nicht mehr. Ich möcht' nicht mehr.“  

Das Einzeldate ist aus. Gerda weint. Und womöglich weint auch die Regie. Ein Format wie „Die Bachelorette“ lebt davon, dass wir uns beim Mittwochabend-Martini über die Knalltüten aus dem Fernsehen lustig machen. Mitten im Spaß erinnert Marco daran: Auch Trash-Kandidaten sind richtige Menschen und haben nicht nur ausgedachte, sondern auch echte Gefühle.

Wer ist weiter, wer ist raus?

Diese Kandidaten haben die vierte Nacht der Rosen überstanden:

  • Keno (per Vorab-Rose nach dem ersten Kuss),
  • Marco,
  • Daniel,
  • David,
  • Oggy, 
  • Serkan,
  • Alex,
  • Florian,
  • Tim,
  • Andreas.

Raus sind:

  • Luca,
  • Harald.

Mehr Trash-TV


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN